Maldiven Geratetauchen - Olympus PT-E02 Testberichte
Member of DIWA Awards Olympus
LetsGoDigital Camera Preview
Maldiven Gerätetauchen
Olympus E-330 Digitale SLR
Olympus PT-E02 Unterwassergehäuse - Seite 2/4
Olympus PT-E02 Test
Unterwasser-Fotografin Karin Brussaard
Veröffentlicht: Montag, 5. Februar 2007
Geschrieben von Karin Brussaard
Eintauchen in die Wasserwelt-„Hektik“
Ruud, unser Reiseleiter, sagte, dass wir keine Walhaie vor zehn Uhr erwarten könnten. Es war jetzt halb neun, also konnte ich noch eine Zeit lang lesen, so wie die anderen. Ich bemerkte, dass eine angespannte Atmosphäre an Bord herrschte. Alle fragten sich, was passieren würde. Ich war zu unruhig zum Lesen, daher ging ich zum Ausguck. Wer weiß, vielleicht würde ich einen Walhai entdecken, den die anderen übersehen hatten. Es ist schwer zu sagen, wo man hingucken soll. Man sagt, dass man nach einem dunklen Fleck im Wasser Ausschau halten soll, aber das Wasser ist so glatt wie Öl und die Sonne scheint darauf. Irgendwann dachte ich: „Hey, das da drüben könnte einer sein, dort wo das Wasser etwas dunkler ist“. Der Gedanke war mir kaum in den Sinn gekommen, als alle durchdrehten. Die Mannschaft brüllte „Walhai, Wahlhai“ und alle an Deck rannten hin und her, um ihre Tauchausrüstung zu suchen. Ich hatte meine Ausrüstung strategisch gut platziert und war bereit, Tauchanzug und Kamera in der Hand. Der Kapitän manövrierte das Boot geschickt vor den Walhai und nach einem Signal von unserem Reiseleiter konnten wir von Bord springen.
Unterwasser-Fotografin Karin Brussaard
Digitale Unterwasser-Fotografie Olympus PT-E02 Bedienung
Digitale Unterwasser-Fotografie Olympus PT-E02 Bedienung
Olympus E-330 Unterwasser-Fotografie Olympus PT-E02 Unterwassergehäuse
Ich ergriff die Kamera und sprang über Bord. Ich sah sofort, dass die Kamera die sehr negative Tendenz hat im Wasser zu „schweben“ und dass man sehr schlecht mit ihr schwimmen kann, besonders wenn man hinter einem Walhai her ist, der, auch wenn man denkt, dass er sich nicht bewegt, immer noch sehr viel schneller schwimmt als man selbst. Der Griff, der am Unterwassergehäuse angebracht ist, stellt sicher, dass es gut in der Hand liegt. Glücklicherweise kam ich als erste zum Walhai und machte ein paar Fotos. Der Live View der Olympus E-330 ist hervorragend, ich konnte die Komposition festlegen, ohne durch den Bildsucher schauen zu müssen. Ich hatte nicht viel Zeit Fotos zu machen, denn bevor ich mir dessen bewusst wurde, war der Walhai bereits an mir vorbeigeschwommen und verschwand in tieferen Gewässern. Als ich mir die Fotos an Ort und Stelle ansah, um ihre Belichtung zu überprüfen, sah ich, dass sie etwas zu dunkel waren. Ich änderte die Kameraeinstellungen. Ich mache Fotos immer im manuellen Modus und entscheide dann, ob ich die Verschlusszeiten oder Blende anpassen möchte oder nicht.
Die Tasten auf dem Olympus PTE02 Unterwassergehäuse funktionieren gut. Jede Taste auf der Kamera kann auch auf dem Unterwassergehäuse bedient werden. Um das Menü zu bedienen, benutzt man Tasten unterschiedlicher Länge und das ist extrem praktisch unter Wasser. Dadurch ist man in der Lage, den richtigen Knopf zur Änderung von Einstellungen zu ertasten. Um die Verschlusszeit anzupassen, verwendet man ein großes Einstellrad, das die Eingabe an das Einstellrad der Kamera weitergibt. Es ist schade, dass, wenn man im manuellen Modus fotografiert, die Blende ebenfalls angepasst werden muss und demzufolge zwei Tasten gleichzeitig bedient werden müssen.
Aufregung um den Walhai Olympus PT-E02 Praktische Bedienung
Aufregung um den Walhai Olympus PT-E02 Praktische Bedienung
Gerätetauchen Maldiven Unterwasser-Fotografie Olympus PT-E02 Benutzerbericht
Es entstand zwei weitere Male Aufregung an diesem Tag, als ein Walhai gesichtet wurde. Es war bedauerlich, dass immer mehr Boote in unsere Richtung kamen, bis schließlich etwa 50 Taucher im Wasser waren. Ich fühlte, dass ich noch nicht die ultimative Aufnahme gemacht hatte. Es war schwierig, ein Foto zu machen, auf dem kein anderer Taucher war. Der dritte Walhai zog ab, nachdem einer der Taucher versucht hatte, sich an seine Schwanzflosse zu hängen. Ich mache ihm keine Vorwürfe deswegen! Enttäuscht machten alle Feierabend. Ich blieb noch eine Weile, in der Hoffnung, dass der Walhai noch einmal zur Oberfläche auftauchen würde.
Gerade als ich aufgeben wollte, kam der Walhai ein weiteres Mal an die Oberfläche. Ich wurde rasch mit dem Schnellboot hingebracht und sprang vor dem Walhai ins Wasser. Das gab mir die Chance, ein paar Fotos ohne andere Taucher in Sichtweite aufzunehmen. Ich ergriff die Gelegenheit und nachdem der Walhai wieder wegschwamm, kletterte ich überaus glücklich wieder an Bord. Meine Mission war erfolgreich und ich war sehr zufrieden mit den Ergebnissen, die die Kamera lieferte. Dank des Live Modus, konnte ich meine Komposition relativ schnell und einfach bestimmen. Perfekt!
Maldiven Unterwasser-Fotografie Olympus FL36 Blitzbügel
Maldiven Unterwasser-Fotografie
Olympus FL36 Kraftvoller Blitz Olympus FL36 Blitzbügel
Auf dieser Reise habe ich verschiedene Tauchgänge mit der Olympus E330 digitale SLR-Kamera gemacht, und dabei den externen Blitz, den Olympus FL36, verwendet. Es handelt sich um einen kraftvollen Blitz, mit dem man sowohl manuell als auch als TTL blitzen kann. Das Gehäuse für den Blitz ist ein Olympus PFL-01, das, genau wie das Unterwassergehäuse, aus Polycarbonat angefertigt wurde und bis zu einer Tiefe von 60 Metern wasserdicht ist. Dieses Blitzgerät wird am Blitzbügel montiert, der wiederum unter dem Unterwassergehäuse angeschraubt wird. Die TTL-Funktion funktioniert sehr gut, das heißt dass alle Fotos optimal ausgeleuchtet sind.
Leider ist der Blitzbügel ein wenig kurz geraten, deshalb ist der Olympus FL36 Blitz für Unterwasser-Fotografie viel zu kurz, um ihn mit einem Weitwinkelobjektiv wie dem 7-14 mm zu verwenden. Man kann nicht das gesamte Motiv ausleuchten. Dieses Blitzgerät in Kombination mit diesem Bügel wäre für Makro-Fotografie gut geeignet. Für Weitwinkelfotografie muss man zwei Blitze verwenden, die man an längeren Bügeln befestigt. Ein weiterer Vorteil langer Bügel besteht darin, dass Schmutzpartikel, die im Wasser herumwirbeln können, nicht auf dem Foto reflektiert werden.
PT-E02 Unterwassergehäuse
Tauchen Maldiven
Olympus PT-E02 Test
Veröffentlicht: Montag, 5. Februar 2007
Geschrieben von Karin Brussaard
Fazit „Tolles Equipment“
Für meinen Teil bin ich der Ansicht, dass der Live View-Modus, der bei der Olympus E-330 digitalen SLR verwendet wird, den optischen Bildsucher überflüssig macht. Nichtsdestotrotz kann man den Sucher unter Wasser verwenden. Obwohl das Sucherbild klein aussieht, funktioniert es unter Wasser gut. Das Sucherbild ist klar und scharf. Der einzige Haken besteht darin, dass der Sucher ziemlich weit vom Gehäuse absteht, wodurch der Blick auf den Live View-Modus an einem tieferen Standort verstellt wird.
Positive Aspekte!
- Die Komposition über den Live View bestimmen
- Bedienungsfreundlichkeit der Tasten
- Solide angefertigte Gehäusekonstruktion
Dinge, die besser sein könnten?
- Negative Tendenz unter Wasser zu „schweben“
- Um die Blende manuell anzupassen,
muss man 2 Tasten zugleich betätigen
- Blitz reicht nicht weit genug für das
Olympus Zuiko Digital 7-14 mm Objektiv
Olympus E-330 DSLR (Evolt) PT-E02 Unterwassergehäuse
< Vorherige Seite - Gerätetauchen Maldiven
Gerätetauchen Maldiven - Nächste Seite >
Gerätetauchen Test
Olympus PT-E02
Maldiven Gerätetauchen
Olympus PT-E02 Gehäuse
Olympus E-330 Kit
Olympus E-330 Galerie
Olympus E-330 Specs
Olympus E-330 Testbericht
Olympus E-330 Preis
Mobiltelefon