Nikon D40x Test
Member of DIWA Awards Nikon DSLR
LetsGoDigital Camera Preview
Nikon D40x DSLR Test
Nikon D40x Digitale SLR
Nikon Vorschau - Seite 5/16
Veröffentlicht: Dienstag, 6. März 2007
Nikon AF-S DX VR 55-200mm IF-ED Objektiv Nikon D40x Gehäuse
Nikon AF-S DX VR 55-200 mm IF-ED Objektiv
Nikon D40x Kamera Gehäuse
Nikon AF-S DX VR 55-200 mm IF-ED Objektiv Nikon D40x Gehäuse
Zeitgleich mit der Nikon D40x digitale SLR führt Nikon das AF-S DX VR 55-200 mm f/4-5.6G IF-ED Objektiv ein. Das neue Nikon-Objektiv ist ein kompaktes und leichtes 3,6-fach Zoomobjektiv, das mit Vibrationsreduzierung (VR) ausgestattet ist. Das AF-S DX VR 55-200 mm IF-ED Objektiv wurde für den Gebrauch mit den Kameras D80, D40 und D40x entwickelt. Das Nikon-Objektiv bietet einen schönen Zoombereich von 55-200 mm (das entspricht 82,5-300 mm bei Kleinbild) und ist für allerlei Arten Fotografie, von Porträt- bis Sport- und Naturfotografie, geeignet. Das von Nikon verwendete System zur Vibrationsreduzierung (VR) ermöglicht es den Benutzern, beträchtlich schärfere Fotos mit langen Verschlusszeiten aus der Hand aufzunehmen. Mit diesem Objektiv können Benutzer schärfere Fotos mit Verschlusszeiten machen, die ungefähr 3 Stufen langsamer sind, als es normalerweise möglich wäre. Darüber hinaus umfasst das AF-S DX VR 55-200 mm f/4-5.6G IF-ED Objektiv SWM für eine leise und fließende automatische Fokussierung, und ein ED-Glaselement für Fotos mit einer höhere Auflösung und einem starken Kontrast. Durch die Verfügbarkeit eines VR-Objektivs und die Kombination mit einem 10,2-Megapixel-Gerät, wird Amateurfotografen eine leistungsstarke Komplettlösung geboten.
Die Nikon D40-Serie steckt immer wieder voller Überraschungen. Positive Überraschungen, muss man dazu sagen, da die sehr kompakte Gestaltung einer digitalen SLR-Kamera von Fotografen gerne mit dem Argument niedergemacht wird, mit einem solchen Eingriff gehe die typische SLR-Anwendung verloren. Wer die Nikon D40x einmal zur Hand nimmt, wird tatsächlich direkt bemerken, wie klein und leicht das Gehäuse ist, aber dieses Gefühl wird eher als angenehm erfahren, denn als unbequem. Nikon hat trotz der Verkleinerung das Konzept eines solchen Spiegelreflexgehäuses erhalten. Die Kamera verfügt über einen guten Griff und liegt stabil in der Hand, und auch die Tasten und das Einstellrad weisen ein Format auf, das nichts zu wünschen übrig lässt. Die Minimierung ist gewiss nicht zu Lasten der Benutzerfreundlichkeit gegangen, und das soll hier betont werden. Es sieht so aus, als ob durch die klare Ausrichtung des Griffs nach vorne die Finger weniger Platz benötigen würden, wodurch der begrenzte Platz zwischen Griff und Objektiv nicht zu einem eingeklemmten Gefühl führt. Das kommt in der Praxis sonst durchaus häufiger vor. Die Nikon D40x ist meiner Ansicht nach ein sehr gelungenes Beispiel für eine äußerst kompakte und leichte digitale Spiegelreflexkamera.
Lichtmessung Blitzkompensierung Nikon D40x Menü
Nikon D40x Lichtmessung
Nikon D40x Blitzkompensierung
Nikon D40x Menü
Nikon D40x Lichtmessung Nikon D40x Blitzkompensierung Nikon D40x Menü
Die Nikon D40x verfügt über drei Arten der Lichtmessung. Als erstes die Matrixmessung, die in den meisten Situationen hinreicht und bei der das ganze Bild in die Berechnung einbezogen wird. Als zweites die zentrierte Messung, bei der auch das ganze Bild berücksichtigt wird, aber die Betonung auf die Mitte (das Zentrum) gelegt wird. Und als letztes die Spotmessung, bei der entweder nur ein kleiner Teil in der Mitte oder nur das aktive AF-Feld für die Lichtmessung herangezogen wird.
Abgesehen von der Belichtungskompen-sierung, kann es bei der Blitzlichtfotografie auch erforderlich sein, die Blitzintensität zu kompensieren. Blitzlichtkompensierung ist in den Modi P/S/A/M möglich und sie kann mit -3EV bis +1EV in 1/3 EV eingestellt werden. Sie wird angewendet, wenn das Motiv zu viel oder zu wenig vom Blitz profitiert. Die Blitzreduzierung gilt nicht nur für den integrierten Blitz, sondern auch für die optionalen Speedlight-Blitze: Nikon SB-400, SB-800, SB-600 und SU-800.
Der LCD-Monitor der Nikon D40x gibt das Menü in hoher Qualität wieder. Das Hauptmenü besteht aus verschiedenen Untermenüs: Wiedergabe, Aufnahme, Einstellungen, Setup und Retuschieren. Über den Multicontroller und die Bestätigungstaste (OK) in der Mitte, kann man schnell durch das übersichtliche Menü blättern. Die verschiedenen Einstellungen werden in unterschiedlichen Farben wiedergegeben und informieren darüber, wenn eine bestimmte Einstellung ausgewählt wurde.
Nikon D40x Fn-Taste Nikon D40x Retuschieren Nikon Doppelaufnahme
Nikon D40x Fn-Taste
Nikon D40x Retuschieren
Nikon D40x Doppelaufnahme
Nikon D40x Fn-Taste Nikon D40x Retuschieren Nikon D40x Doppelaufnahme
Links an der Vorderseite befindet sich eine sogenannte Fn-Tste. Dabei handelt es sich um eine Schnelltaste für häufig verwendete Einstellungen, wie ISO, Weißabgleich, Bildqualität usw. Über das Kameramenü kann eine dieser Einstellungen an diese Taste gekoppelt werden, so dass die gewählte Einstellung schnell zugänglich ist. Man muss dafür die Fn-Taste gedrückt halten und das Funktionsrad auf die gewünschte Einstellung zu drehen. Standardmäßig dient die Fn-Taste dazu, den Selbstauslöser zu aktivieren.
Nikon bietet die Möglichkeit, Aufnahmen direkt in der Nikon D40x zu bearbeiten. Im Retuschiermenü gibt es verschiedene Optionen, um nach der Aufnahme Korrekturen durchzuführen. Das automatische Retuschieren der roten Augen dürfte wahrscheinlich am häufigsten verwendet und am meisten geschätzt werden. Selbstverständlich funktioniert diese Funktion nur bei Blitzlichtfotografie. Die Korrektur wird über eine Vorschau angezeigt und eine korrigierte Kopie des Originals wird auf der Secure Digital-Karte gespeichert.
Über das Retuschiermenü ist es auch möglich, zwei NEF (RAW)-Aufnahmen ineinander übergehen zu lassen. Auf dem Monitor werden die beiden Aufnahmen als Miniaturen wiedergegeben, neben einer Vorschau der Fusion. Für eine optimale Doppelaufnahme ist es erforderlich, die erste Aufnahme zu kompensieren. Das ist einfach über dasselbe Menü zu bewerkstelligen und wird direkt im Vorschaumodus angezeigt. Wenn man im Vorhinein das Dateiformat und die Qualität auswählt, kann man das Endergebnis auf verschiedene Weisen speichern.
Nikon D40x
Nikon D40x
Veröffentlicht: Dienstag, 6. März 2007
Geschrieben von Dennis Hissink
Kommentar des Verfassers:
"Die Nikon D40x wurde nach einem Konzept gebaut, das sich in sehr kurzer Zeit bewährt hat. Eine digitale SLR-Kamera, bei der die Betonung auf Benutzerfreundlichkeit liegt und bei der ein ganz einfacher Ansatz für Digitalfotografie, was für Viele zuvor nur ein technischer Ausdruck war, verwendet wurde. Durch den einfachen Ansatz und mit Hilfe intelligenter Software in der Kamera, wird auf klare und bequeme Weise Fotografie in hoher Qualität ermöglicht. Die Nikon D40x ist angenehm kompakt, hat dadurch aber nicht an Stabilität eingebüßt. Die Kamera ist äußerst geeignet, um sie schnell einmal mitzunehmen und sie ist auch ideal, um sie bei Ausflügen oder im Urlaub einzusetzen. Meiner Ansicht nach hat Nikon ein sehr starkes und überzeugendes Konzept vorgelegt, und ich kann mir vorstellen, dass wir es hier in der Nachfolge der D80, D200 und D400 erneut mit einer Erfolgsgeschichte zu tun haben. Es fällt ins Auge, dass hochwertige Technik aus der (semi-)professionellen Fotografie in raschem Tempo in die DSLR-Kameras für Amateure integriert wird. Nikon sitzt fest im Sattel und scheint vorläufig von dort nicht abgeworfen zu werden, beeindruckend! Sobald ein endgültiges Serienmodell zur Verfügung steht, werden wir die Nikon D40x einem vollständigen Test unterziehen."
< Vorherige Seite - Nikon D40x
Nikon D40x - Nächste Seite >
Nikon D40x
Nikon D40x Kamera
Nikon D40x SLR
Vergleich Nikon D40x
Nikon D40x Test
D40x
Nikon D40x Bilder Galerie
Nikon D40x Technische daten
Nikon D40x Benutzer Kommentar
Nikon Digitalkameras
Nikon Kamera Test