Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com






Sony Alpha 100 Test
Digitalkamera Test
Sony Alpha 100 Einleitung
Sony Alpha 100 Kamera
Sony Alpha 100 Bedienung
Sony Alpha 100 Anpassungen
Sony Alpha 100 Speicher und Akkus
Sony Alpha 100 Fazit

Sony Alpha 100 Fazit

Sony Alpha 100 digitale Spiegelreflexkamera
Dass die erste Spiegelreflexkamera von Sony große Gemeinsamkeiten mit den Modellen von Konica Minolta aufweist, dürfte niemanden überraschen. Sony hat schließlich die Kameraabteilung der berühmten Mark übernommen und auch vor der Übernahme haben die zwei bereits zusammengearbeitet. Trotzdem hat Sony nicht einfach einen Klon auf den Markt gebracht, es wurden einige Dinge hinzugefügt und verändert. Im Allgemeinen kommt das der Kamera nur zu Gute.

Sony A100 SLR - Super Steady Shot & System zur Staubreduzierung
Sony hat schlauerweise eine Reihe Merkmale von Konica Minolta übernommen und, falls erforderlich, verbessert. Nehmen wir den Super Steady Shot. Vielleicht nicht ideal auf jeden Brennpunkt abgestimmt, aber im Ganzen genommen eine hervorragendes Instrument, um den am häufigsten vorkommenden Fehler zu beheben: Bewegungsunschärfe. Auch der Algorithmus wurde etwas verbessert und man kann jetzt viel länger aus der Hand fotografieren als mit Kameras, die nicht über ein solches System verfügen. Außerdem ist es auch noch bedeutend billiger als die Anschaffung von Objektiven mit einem Bildstabilisator. Dass Sony den beweglichen Sensor gleichzeitig auch verwendet, um Staub auf dem Sensor zu verringern, kann einfach nur schlau genannt werden. Staub ist schließlich vielleicht die wichtigste Quelle für Verdruss.

Sony A100 DSLR-Kamera kontra Konica Minolta Dynax 5D
Auch die Bedienung über eine große Anzahl Tasten, statt immer über das Menü einsteigen zu müssen, hat Sony schlauerweise übernommen. Die Sony Alpha 100 lässt sich demzufolge leicht bedienen, besonders weil die Tasten wiederum etwas besser angeordnet wurden. Dass der Kippschalter sich für diejenigen unter uns, die mit dem linken Auge fotografieren, als schlecht platziert herausstellt, ist nur eine Kleinigkeit. Weniger praktisch ist allerdings, dass der Augensensor und der Blitzschuh von Konica Minolta auch für die Sony Alpha 100 verwendet werden. Vor allem der zuerst Genannte verursacht mehr Ärger als dass er einen positiven Beitrag zur Kamera leisten würde. Durch die Verwendung des Blitzschuhs von Dynax verfügt die Sony DSLR A-100 allerdings gleichzeitig über ein stattliches Sortiment Blitze.

Sony A-100 digitale SLR-Kamera - 10 Megapixel
Mit 10 Megapixeln liegt die Sony Alpha in ihrer Klasse ganz vorne. Obwohl, glücklicherweise, immer mehr Aufmerksamkeit auf die Qualität der Pixel verwendet wird, sind hohe Zahlen immer noch gut für den Verkauf. Zum Glück versteht Sony es, ein prima Ergebnis auch den Pixeln herauszuholen. Die Scharfzeichnung, die Farbwiedergabe und die Detailliertheit sind gut. Allerdings muss gesagt werden, dass ich von dem Rauschen bei ISO 800 und 1600 nicht wirklich beeindruckt bin. Dennoch ist es insgesamt akzeptabel. Einzigartig ist die Möglichkeit, den dynamischen Bereich zu optimieren. Eine sinnvolle Funktion, wenn man bei kontrastreichem Wetter fotografieren muss, wie im Hochsommer oder bei einer tief stehenden Wintersonne. Die Sony Alpha 100 bietet sehr viele Option, aber es kann auch vieles automatisch geregelt werden, was die DSLR-Kamera auch für Umsteiger geeignet macht. Leider ist die Anzahl Optionen zum Fotografieren in JPEG begrenzt. Dafür fotografiert man in JPEG allerdings sehr flott, man hat den Puffer eigentlich gar nicht nötig.

Sony Alpha A-100 D-SLR - Absolute Empfehlung
Alles in allem legt Sony mit der Alpha 100 sogleich eine Kamera vor, die sich sehen lassen kann. Ein guter Anfang ist schließlich die halbe Miete. Nehmen wir einmal das Preis/Leistungsverhältnis auf dem aktuellen Markt; die renommierten DSLR-Hersteller haben auf einen Schlag einen schlagkräftigen Konkurrenten mehr! Die Sony Alpha 100 ist nicht nur erfreulich bei der Arbeit, die Kamera bringt auch prima Leistungen. Leute, die jetzt mit Konica Minolta arbeiten, können ruhigen Gewissens mit Sony weitermachen. Das ist ein Pluspunkt für Sony. Denn nicht nur die Kamera ist fertig, es steht sogleich ein riesiges Sortiment an Zubehör und Objektiven zur Verfügung. Die Sony Alpha 100 ist erst der Beginn des Aufstiegs von Sony bei den Reflexkameras. Die Konkurrenz darf sich warm anziehen, diese Kamera ist auf jeden Fall empfehlenswert!
Sony Alpha 100 review

Empfohlene verwandte Nachrichten

Sony Alpha 100 Test

Sony Alpha 100 Dateiblatt

Sony Alpha 100

Sony Alpha 100 unveiled

Sony Alpha SLR

Sony DSLR

Sony Alpha A100

Sony Alpha 100 price compare

Sony Digitalkameras



Sony Alpha 100Flash Speicher

Sony Alpha 100 Flash Speicher

SanDisk Extreme III Serie Speicherkarte
Die Tatsache, dass Sony die Alpha 100 mit einem Steckplatz für CompactFlash ausgestattet hat, ist einleuchtend. CompactFlash ist schließlich schon seit Jahren ein Standard, wenn es um digitale Reflexkameras geht und Benutzer von Konica Minolta können jetzt problemlos auf Sony umsteigen. CompactFlash-Speicherkarten sind in hohen Kapazitäten und Geschwindigkeiten zu einem relativ niedrigen Preis erhältlich. Vor allem die SanDisk Extreme III Serie bringt sehr gute Leistungen in einer Kamera wie der Sony Alpha 100. Auch der Memory Stick Duo ist in hoher Geschwindigkeit erhältlich und verfügt momentan über eine Kapazität bis 4 GB. Der Nachteil des Memory Stick Duo besteht darin, dass er schwieriger zu finden ist. Außerdem ist er auch teurer als die CompactFlash-Karten. Dem steht gegenüber, dass er ein kompaktes Format aufweist, etwas größer als die Secure Digital-Speicherkarte. Zum Test hat Sony einen 2 GB Memory Stick Pro Duo High Speed dazu geliefert. In der Praxis schnitt die Karte mit Adapter nicht schlechter ab als eine SanDisk Extreme III CompactFlash-Karte.

Sony A-100 SLR - 1 GB Speicherkarte
Der Bildsensor der Sony liefert 10 Millionen Pixel und das führt schon schnell zu großen Dateien, besonders wenn man in RAW fotografiert, was ich immer wieder nur empfehlen kann. Eine 1 GB Speicherkarte ist deshalb kein überflüssiger Luxus, eine 2 GB Karte wäre noch besser. In der unten stehenden Tabelle ist aufgelistet, wie viele Aufnahmen ungefähr auf eine 1 GB Karte passen. Für eine 2 GB Speicherkarte müssen die Zahlen natürlich verdoppelt werden.

Ausgehend von 1 GB Speicherkapazität:
RAW - 3872 x 2592 Pixel - 62 Aufnahmen
RAW + JPEG - 3872 x 2592 Pixel - 48 Aufnahmen
JPEG - groß - fein - 3872 x 2592 Pixel - 229 Aufnahmen
JPEG - groß - Standard - 3872 x 2592 Pixel - 358 Aufnahmen
JPEG - mittel - fein - 2896 x 1936 Pixel - 397 Aufnahmen
JPEG - mittel - Standard - 2896 x 1936 Pixel - 606 Aufnahmen
JPEG - klein - fein - 1920 x 1280 Pixel - 822 Aufnahmen
JPEG - klein - Standard - 1920 x 1280 Pixel - 1196 Aufnahmen




   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA