Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com






Samsung WB500 Test
Digitalkamera Test
Samsung WB500 Einleitung
Samsung WB500 Kamera
Samsung WB500 Bedienung
Samsung WB500 Anpassungen
Samsung WB500 Speicher und Akkus
Samsung WB500 Testfoto's
Samsung WB500 Testfoto's
Samsung WB500 Kamera
Samsung WB500 Fazit

Samsung WB500 Fazit

Samsung WB500 Digitalkamera
Die Samsung WB500 ist die erste Megazoom-Kamera der Welt mit einem 24-mm-Weitwinkelzoom und einem Gesamtbereich von 10-fach. Eine starke Leistung in Bezug auf die Optik, damit macht Samsung es sich nicht zu leicht. Obwohl die Spezifikationen attraktiv sind, ist die Kamera in Bezug auf das Design nicht wirklich auffällig. Und gerade die auffälligen Merkmale, wie die silbernen Tasten auf der Rückseite, stellen sich in der Praxis als unpraktisch heraus. Es ist oft schwierig zu sehen, welche Symbole die Tasten repräsentieren. Samsung ist übrigens nicht der einzige Hersteller, der auf diesem Gebiet seine Probleme hat. Ansonsten ist die Kamera recht konservativ in Bezug auf das Konzept und gut als Kompaktkamera erkennbar. Ahnungslose Benutzer dürften vom 24 mm Weitwinkel und 10-fach Zoom überrascht sein, da das Format eine solche Spezifikation absolut nicht vermuten lässt.

Samsung WB500 Kamera Spezifikationen
Dass die Kamera in Bezug auf das Design und die Spezifikationen der Konkurrenz ähnelt, ist eine Tatsache, die nun einmal dem Erfolg der Panasonic TZ-Kameraserie zu verdanken ist. Kürzlich wurde die Panasonic LUMIX TZ7 mit einem hervorragenden Endergebnis getestet. Dass eine solche Kamera daher als Referenz angesehen wird, erscheint nicht mehr als logisch. Es sind daher auch nicht die Spezifikationen, die den Unterschied ausmachen, wenngleich die technischen Daten sehr attraktiv sind. Die Bildqualität ist und bleibt ein wichtiger Bestandteil. Auf diesem Gebiet ist für Samsung jedenfalls noch einiges herauszuholen.

Samsung WB500 Bildqualität
Worüber die Samsung WB500 vor allem stolpert, ist die Qualität des Signal-Rauschverhältnisses. Erwartungsgemäß gibt es sichtbares Rauschen ab 400 ISO und die Leistungen der höheren ISO-Werte sind nicht gerade umwerfend, aber auf der anderen Seite nimmt die Notwendigkeit zur Verwendung des hohen ISO ab, je nach Effektivität des optische Bildstabilisators. Im Fall der Samsung WB500 sieht man allerdings eine sich so dermaßen aggressiv auswirkende Rauschunterdrückung, dass auch die niedrigen ISO-Werte darunter leiden. Verlust von Details ist die Folge und das ist ein Effekt, der beispielsweise nicht bei den Megazoom-Kameras der Konkurrenz, wie der Panasonic TZ7 oder der Canon PowerShot SX200 IS, vorkommt.

Samsung WB500 Testfazit
Die Samsung WB500 ist eine interessante Kamera und wer sich mit einer durchschnittlich guten Bildqualität, einer ausgeklügelten Bedienung, einer guten Farbwiedergabe und einem großen optischen Zoombereich begnügt, wird eine tolle Megazoom-Kamera an ihr haben. Trotzdem hatten wir mehr von Samsung erwartet, besonders weil wir schon seit Jahren von Samsung zu hören bekommen, dass sie es ernst meinen und rücksichtslos Marktanteile erobern wollen. Dass Marktanteile von Samsung hinzugewonnen werden, kann man nicht leugnen, aber in Bezug auf die Erwartungen an hoch entwickelte Digitalkamera-Produkte lassen die Ergebnisse noch Wünsche offen. Wer auf der Suche ist nach der ultimativen Megazoom-Kamera, trifft mit der Panasonic LUMIX TZ7 eine gute Wahl. Auf der Reservebank sitzt die Samsung WB500, die sich vielleicht mit ihrem starken Preis-Leistungsverhältnis von der Masse abheben kann, das ist zugleich ihre beste Seite.
Samsung WB500 review

Empfohlene verwandte Nachrichten

Samsung WB500 Test

Samsung WB500 Dateiblatt

Samsung WB500 photo gallery

Samsung WB500

Samsung Digitalkameras



Samsung WB500Flash Speicher

Samsung WB500 Flash Speicher

Samsung WB500 Speicher
Die Samsung WB500 verfügt über drei unterschiedliche Komprimierungsniveaus: Superfein, Fein und Standard. Wir sind beim Test von der höchten Qualität ausgegangen und haben dabei die Einstellungen 10 MP und Superfein beibehalten. Durchschnittlich ist eine Datei in dieser Qualität 5,5 MB groß, so dass man in Bezug auf die Verarbeitungsleistung sowohl für die Kamera, als auch (in einem späteren Stadium) für Notebook und Desktopcomputer, gut möglich bleibt, große Datenmengen zu verwalten. Man kommt schon recht weit mit einer 1-GB-Speicherkarte, daher lautet unser Rat auch, mindestens diese Kapazität in Kombination mit der Samsung WB500 zu verwenden.

Ausgehend von 1 GB Speicherkapazität:
10 Megapixel - 3648x2736 Pixel - JPEG - Superfein - 183 Aufnahmen
10 Megapixel - 3648x2736 Pixel - JPEG - Fein - 334 Aufnahmen
10 Megapixel - 3648x2736 Pixel - JPEG - Standard - 472 Aufnahmen
9 Megapixel - 3648x2432 Pixel - JPEG - Superfein - 200 Aufnahmen
9 Megapixel - 3648x2432 Pixel - JPEG - Fein - 362 Aufnahmen
9 Megapixel - 3648x2432 Pixel - JPEG - Standard - 511 Aufnahmen
7 Megapixel - 3072x2304 Pixel - JPEG - Superfein - 252 Aufnahmen
7 Megapixel - 3072x2304 Pixel - JPEG - Fein - 442 Aufnahmen
7 Megapixel - 3072x2304 Pixel - JPEG - Standard - 613 Aufnahmen
7 Megapixel - 3648x2056 Pixel - JPEG - Superfein - 252 Aufnahmen
7 Megapixel - 3648x2056 Pixel - JPEG - Fein - 445 Aufnahmen
7 Megapixel - 3648x2056 Pixel - JPEG - Standard - 619 Aufnahmen
5 Megapixel - 2592x1944 Pixel - JPEG - Superfein - 334 Aufnahmen
5 Megapixel - 2592x1944 Pixel - JPEG - Fein - 578 Aufnahmen
5 Megapixel - 2592x1944 Pixel - JPEG - Standard - 793 Aufnahmen
3 Megapixel - 2048x1536 Pixel - JPEG - Superfein - 495 Aufnahmen
3 Megapixel - 2048x1536 Pixel - JPEG - Fein - 814 Aufnahmen
3 Megapixel - 2048x1536 Pixel - JPEG - Standard - 1067 Aufnahmen
1 Megapixel - 1024x768 Pixel - JPEG - Superfein - 1238 Aufnahmen
1 Megapixel - 1024x768 Pixel - JPEG - Fein - 1673 Aufnahmen
1 Megapixel - 1024x768 Pixel - JPEG - Standard - 1876 Aufnahmen




   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA