LetsGoDigital for Sale
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com






Kodak EasyShare V570 Test
Digitalkamera Test
Kodak EasyShare V570 Einleitung
Kodak EasyShare V570 Kamera
Kodak EasyShare V570 Bedienung
Kodak EasyShare V570 Anpassungen
Kodak EasyShare V570 Speicher und Akkus
Kodak EasyShare V570 Fazit

Kodak EasyShare V570 Fazit

Kodak EasyShare V570 Digitalkamera
Das Konzept der Kodak EasyShare V570 ist attraktiv und innovativ. Die Integration des Dualobjektivs mit zwei Bildsensoren eröffnet Herstellern neue Möglichkeiten und erlaubt damit zusätzliche nützliche Funktionalität. Dass es nicht bei einem einzigen Exemplar geblieben ist, beweist die Einführung der Kodak EasyShare V610, einer Digitalkamera mit Dualobjektiv, die just während dieser Test entstand herauskam, und bei der die Betonung auf einen zusätzlichen Telebereich statt eines zusätzlichen Weitwinkels gelegt wurde, wie es bei der V570 der Fall ist.

Kodak EasyShare V570 - Dualobjektiv
Der Eindruck, den die Kodak EasyShare V570 beim Test gemacht hat, hinterlässt gemischte Gefühle. Das Dualobjektiv bietet unbestreitbare Vorteile, ein solcher Weitwinkel in einer kompakten Digitalkamera ist wirklich einzigartig. Es ist schade, dass die Bildqualität nur durchschnittlich bis gut ist und dass man bessere Ergebnisse bei den konkurrierenden 5 Megapixel Digitalkameras sieht. Deshalb sind die Aufnahmen im Ganzen nicht so scharf, wie man es erwarten würde. Das geht zu Lasten der feinen Details der Aufnahme. Wenn man die Aufnahme hinterher mit etwas mehr Schärfung versieht, wird das Ergebnis zwar besser, aber das ist eigentlich ein Vorgang, der schon in der Kamera hätte stattfinden müssen.

Kodak EasyShare V570 - ISO-Rauschwerte
Darüber hinaus bleibt die Qualität der Aufnahmen mit hohem ISO hinter dem zurück, was heutzutage möglich ist. Tatsächlich sind die Aufnahmen mit hohem ISO nicht brauchbar und Kodak sollte sich deshalb mehr um diesen Aspekt kümmern. Der Weißabgleich macht gelegentlich Fehler und hat die Neigung Aufnahmen warm auszufiltern, zu warm für meinen Geschmack. Daneben betont die Kodak EasyShare V570 rote, grüne und blaue Farben in der Aufnahme stark. Diese sehr gesättigten Farben verleihen der Aufnahme zwar etwas Peppiges, aber nicht jeder Aufnahme ist damit gedient, es könnte alles etwas weniger aufgesetzt wirken.

Kodak V570 - Benutzerfreundliche Digitalkamera
Neben Kritikpunkten gibt es gleichzeitig auch positive Dinge zu vermelden. So kommt das EasyShare Konzept auch bei der Kodak V570 zur Geltung. Die Kombination aus Bequemlichkeit und Benutzerfreundlichkeit, mit der man die Kamera bedienen und die Aufnahmen auf einen Computer oder ein Notebook übertragen oder direkt über einen Drucker ausdrucken kann, spricht Bände. Es ist kinderleicht und ein solcher schnörkelloser Ansatz würde einigen Konkurrenten gut zu Gesicht stehen. Die Integration des Dualobjektivs ist sehr schön. Die Möglichkeiten der Weitwinkelaufnahmen werden in der Praxis noch immer etwas unterschätzt, aber wer einmal ein schönes Panoramafoto mithilfe der eingebauten Panoramasoftware gemacht hat, wird schnell von den Vorteilen einer 23 mm Linse überzeugt sein. Außerdem gibt das Dualobjektiv dem Benutzer mehr Freiheiten und kommt der Kreativität zugute.

Kodak EasyShare V570 - Videofunktionen
Auch das Design der Kodak V570 ist gelungen. Das Gehäuse ist formschön und das verwendete Material hinterlässt einen soliden und edlen Eindruck. Die Kodak EasyShare V570 ist eine Kamera, die sich sehen lassen kann. Abgesehen von ihren Möglichkeiten beim Fotografieren bietet die Kodak V570 hervorragende Videofunktionen. Die Bilder und der Ton der Videoclips sind qualitativ ausgezeichnet. Schließlich bietet die standardmäßig mitgelieferte Dockingstation zusätzliche Benutzerfreundlichkeit.

Kodak V570 - Spielraum für Verbesserungen
Zusammenfassend bin ich der Meinung, dass Kodak mit der Kodak EasyShare V570 einen Weg eingeschlagen hat, der kein Holzweg sein muss. Das Dualobjektiv hat Perspektive und wird einem Teil der Kunden auf Anhieb gut gefallen. Das System scheint aber noch nicht völlig ausgereift zu sein und deswegen besteht unserer Auffassung nach noch einiger Spielraum für Verbesserungen. Die Bedienung ist so, wie wir es bei einer Kodak EasyShare Digitalkamera gewohnt sind, schnörkellos und betont benutzerfreundlich. Die negativen Punkte werden von den positiven Seiten der Kamera im Gleichgewicht gehalten. Wir geben Kodak einen Bonus, weil wir das Konzept, mit dem die Kodak EasyShare V570 bekannt geworden ist, durchaus zu schätzen wissen. Die weltweit erste Digitalkamera mit einem Dualobjektiv!
Kodak EasyShare V570 review

Empfohlene verwandte Nachrichten

Kodak EasyShare V570 Test

Kodak EasyShare V570 Dateiblatt

Kodak EasyShare V570 introduction

Kodak EasyShare V570 | CES 2006

Kodak EasyShare V570 | PMA 2006

Kodak V570 Torino Olympic 2006 limited version

Kodak EasyShare V570 Special edition

Kodak EasyShare V570 | Chip Award

Kodak Digitalkameras



Kodak EasyShare V570Flash Speicher

Kodak EasyShare V570 Flash Speicher

Kodak V570 - Secure Digital-Speicherkarte
Es dürfte kaum überraschen, dass Kodak die Secure Digital-Karte unterstützt. Diese Karte erfreut sich großer Beliebtheit und heutzutage sind neun von zehn Digitalkameras mit einem Secure Digital-Kartenschlitz ausgestattet. Die Speicherkapazität der Secure Digital-Speicherkarte variiert zwischen 16 MB und 2 GB. Höhere Speicherkapazitäten werden in Kürze erwartet, werden aber nur von der nächsten Generation Digitalkameras unterstützt. Neben den verschiedenen Speicherkapazitäten gib es auch unterschiedliche Geschwindigkeiten bei den SD-Karten. Die Kodak V570 braucht nicht zwingend mit einer sehr schnellen Karte kombiniert zu werden, eine Standard- oder mittelschnelle Karte, wie die Ultra II von SanDisk, genügt. Die Kodak V570 ist in der Lage, mit etwas mehr als 2 Bildern pro Sekunde eine Serie mit 2 Aufnahmen zu machen, danach muss der Puffer geleert werden. Die Kodak V570 ist keine schnelle Aktionskamera, eine schnelle Speicherkarte ist deshalb auch nicht unbedingt erforderlich.

Ausgehend von 256MB Speicherkapazität:
Auflösung 5 MP - 2576 x 1932 Pixel - 159 Aufnahmen - 1,7 MB
Auflösung 4,4 MP (3:2) - 2576 x 1716 Pixel - 178 Aufnahmen - 1,6 MB
Auflösung 4 MP - 2304 x 1728 Pixel - 196 Aufnahmen - 1,4 MB
Auflösung 3,1 MP - 2048 x 1536 Pixel - 242 Aufnahmen - 1,1 MB
Auflösung 1,8 MP - 1552 x 1164 Pixel - 391 Aufnahmen - 675 KB
Videoauflösung VGA - 640 x 480 Pixel - 30bps - 8 Min. 14 Sek.
Videoauflösung VGA Lang - 640 x 480 Pixel - 30bps - 15 Min. 58 Sek.
Videoauflösung QVGA - 320 x 240 Pixel - 30bps - 20 Min. 53 Sek.




   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA