Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com






Fujifilm FinePix S8000fd Test
Digitalkamera Test
Fujifilm FinePix S8000fd Einleitung
Fujifilm FinePix S8000fd Kamera
Fujifilm FinePix S8000fd Bedienung
Fujifilm FinePix S8000fd Anpassungen
Fujifilm FinePix S8000fd Speicher und Akkus
Fujifilm FinePix S8000fd Testfoto's
Fujifilm FinePix S8000fd Fazit

Fujifilm FinePix S8000fd Fazit

FinePix S8000fd digitale Megazoomkamera
Die Fujifilm FinePix S8000fd ist zwar eine umfassende Digitalkamera, die einen Megazoom an Bord hat, aber die Konkurrenz schläft nicht. Genau da drückt nun der Schuh. An sich lässt es sich mit der Fujifilm S8000fd Kamera ausgezeichnet arbeiten, obwohl ich mich niemals richtig an die Struktur des Menü gewöhnen konnte, das wirklich einmal generalüberholt werden könnte. Die Kamera hat im Hinblick auf die Spezifikationen alles an Bord, was man von einer Megazoomkamera erwarten darf. Die Kombination aus 18-fach Zoom und einem optischen Bildstabilisator sorgt für eine erfreuliche Art zu fotografieren, ohne dass man sich um die Verschlusszeiten im Zusammenhang mit möglicher Bewegungs-unschärfe kümmern muss.

Fujifilm FinePix S8000fd im Vergleich zur Panasonic FZ18
Die Fujifilm S8000fd hat jedoch Konkurrenz, beispielsweise in Form der Panasonic FZ18. Dabei ist aufgefallen, dass es der Panasonic FZ18, im Gegensatz zur in S8000fd, sehr wohl gelingt, die Kritikpunkte, die es gab, zum Verstummen zu bringen. Insbesondere was die Qualität des Objektivs oder die Korrektur von Objektivfehlern und dergleichen angeht, das wird bei der Konkurrenz effektiver angegangen, als es bei Fujifilm geschieht. Dadurch ist die Fujifilm FinePix S8000fd nicht ganz die Allround-Kamera geworden, die sie hätte werden können.

Fujifilm S8000fd - Optischer Zoombereich
Der optische Bereich der Fujifilm FinePix S8000 ist ein Genuss bei der Arbeit. Besonders für diejenigen, die im Urlaub auch Landschaften oder Kirchen von innen fotografieren möchten. Die Aufnahmen werden im JPEG-Format gespeichert. Leider müssen wir auf das RAW-Format verzichten. Eine Tatsache, die man zwar rechtfertigen kann, die aber ein Merkmal betrifft, das Fotografen gerne vorfinden wollen, die Konkurrenz hat es deshalb unverändert in ihr Konzept aufgenommen. Ein anderes Merkmal, das bei der Kamera verbessert werden könnte, ist die allgemeine Geschwindigkeit. Obwohl sie für Standardarbeiten durchaus akzeptabel ist, ist die Fujifilm S8000fd etwas langsamer als gewünscht, auch deshalb werden die Aktionsaufnahmen mit hoher Auflösung schwieriger festzuhalten sein.

Fujifilm FinePix S8000fd Digitalkamera
Nun erscheint es fast so, als ob die FinePix S8000fd überhaupt nichts richtig macht. Das Gegenteil trifft jedoch zu. Wer auf der Suche nach einer umfassend ausgestatteten, digitalen Megazoomkamera ist und nicht zu viele DSLR-artige Forderungen stellt, sondern die Kamera einfach schnörkellos verwenden möchte, trifft mit der Fujifilm FinePix S8000fd eine gute Entscheidung. Die Kamera könnte gleichzeitig ein guter Umstieg für diejenigen sein, die momentan mit einem Kompaktmodell für Einsteiger fotografieren und einfach etwas mehr wollen, ohne dabei direkt an eine Systemkamera zu denken. Unter diesen Voraussetzungen ist die Fujifilm FinePix S8000fd empfehlenswert für die Gruppe der Amateure ohne großartige fotografische Ambitionen. Wer jedoch höhere Anforderungen hat, sollte sich vielleicht noch ein wenig umgucken oder den Schritt zum Einstieg auf eine DSLR machen.
Fujifilm FinePix S8000fd review

Empfohlene verwandte Nachrichten

Fujifilm FinePix S8000fd Test

Fujifilm FinePix S8000fd Dateiblatt

FujiFilm FinePix S8000fd

FujiFilm FinePix S8000fd | IFA 2007

Fujifilm Digitalkameras



Fujifilm FinePix S8000fdFlash Speicher

Fujifilm FinePix S8000fd Flash Speicher

Fujifilm FinePix S8000fd - Doppelter Kartenschlitz
Das dürfte zweifellos einer der Gründe dafür gewesen sein, die Fujifilm FinePix S8000fd mit einem doppelten Kartenschlitz auszustatten, der xD- und SD/SDHC-Speicherkarten unterstützt. Standardmäßig wird die Fujifilm S8000fd mit einem internen Speicher von zirka 58 MB geliefert. Nun ist eine Aufnahme in der höchsten Qualität ungefähr 3,9 MB groß, so dass man 14 Aufnahmen im internen Speicher hineinbekommt. Praktisch also, um einen Reservespeicher in der Hinterhand zu haben. Wenn man von zirka 100 Aufnahmen in höchster Auflösung ausgeht, dürfte der Kartenschlitz der Fujifilm FinePix S8000fd mit mindestens 512 MB gefüllt werden müssen. Wenn man einen Urlaub oder ähnliches plant, kommt eine 2-GB-Speicherkarte aber eher hin.

Ausgehend von 2 GB Speicherkapazität:
8 Megapixel - 3264x2448 Pixel - Fein - JPEG - 3,9 MB - 520 Aufnahmen
8 Megapixel - 3264x2448 Pixel - Normal - JPEG - 2 MB - 1031 Aufnahmen
7 Megapixel - 3264x2176 Pixel - 3:2 - JPEG - 1,8 MB - 1163 Aufnahmen
4 Megapixel - 2304x1728 Pixel - JPEG - 980 KB - 2063 Aufnahmen
2 Megapixel - 1600x1200 Pixel - JPEG - 630 KB - 3199 Aufnahmen
VGA-Qualität - 640x480 Pixel - JPEG - 130 KB - 15995 Aufnahmen

Videoauflösung 640x480 Pixel - 30 bps - 36,8 Min.
Videoauflösung 320x240 Pixel - 30 bps - 59,2 Min.

SanDisk Extreme III SD-Speicherkarte
Bei der Wahl einer Speicherkarte ist, abgesehen von der Speicherkapazität, auch die Geschwindigkeit ein Merkmal, auf das man achten sollte. Die Fujifilm S8000fd profitiert von einer schnelleren Karte, so dass die Kamera nicht, beispielsweise beim Leeren des internen Puffers, auf die Karte zu warten braucht. In der Praxis sollte man also eine xD Picture Card Typ H oder eine SD/SDHC, wie beispielsweise eine SanDisk Extreme III SD-Speicherkarte, nehmen. Neben dem schnelleren Leeren des Puffers, werden auch Funktionen, wie Serienbilder, von der Geschwindigkeit der Karte beeinflusst.




   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA