Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Canon Digital IXUS 65 | Digital Camera Review | Anpassungen
Wahrscheinlich dürfte sich das Gros der Benutzer der Canon Digital IXUS 65 völlig auf die Automatik verlassen und selten in das Menü kommen oder andere Dinge ändern. Es ist schon fein, dass man trotzdem das Nötige regeln kann, für den Fall, dass man gerade doch Hand an das Bild legen möchte. Sehr viele Optionen bietet die Canon IXUS 65 nicht dafür, aber mehr als genügend für eine Kamera dieser Klasse. Und die Canon IXUS 65 verfügt über eine Anzahl Optionen, die die direkte Konkurrenz nicht aufzuweisen hat. So erstreckt sich die Empfindlichkeit bis einschließlich ISO 800 und mit My Colors hat man als Benutzer ein schönes Spielzeug zum Manipulieren der Fotos auf der Kamera.
Canon Digital IXUS 65 | Digital Camera Canon Digital IXUS 65 | Digital Camera
Canon Digital IXUS 65 - Makromodus
Standardmäßig kann die Canon Digital IXUS 65 ab 30 cm fokussieren, sowohl im Weitwinkel- wie im Telebereich. Für die meisten Motive ist das mehr als genug, mit 30 cm ist man schon ziemlich nah am Motiv dran. Das ist für ein Porträt schon gefährlich nah. Man kann schnell ein verzerrtes Gesicht bekommen. Bei Makro kann man im Telemodus zuwischen 30 und 50 cm fokussieren. Ein schöner Bereich, man erzielt eine schöne Vergrößerung. Benutzt man den Weitwinkel, kann man, gemessen von der Vorderseite des Objektivs, sogar ab 3 cm fokussieren. Das ist schon sehr dicht dran und dem Makrofan wird dementsprechend das Herz aufgehen. Stellen Sie sich jedoch auf gehörige optische Verzerrung ein, das ist etwas, mit dem man bei jeder Nahaufnahme rechnen muss.

Canon IXUS 65 Digitalkamera - M-Modus
Die Canon IXUS 65 verfügt über einen sogenannten M-Modus. Lassen Sie sich von der Bezeichnung M nicht irritieren. Man kann nämlich nicht selbst die Blende oder die Verschlusszeit regeln. Allerdings bietet der M-Modus mehr Optionen. Man kann nun unter anderem den Weißabgleich regeln und eine Belichtungskorrektur vornehmen, und man kann über My Colors verfügen. Damit kann man beispielsweise eine Farbe durch eine andere ersetzen. Mit ein paar Klicks macht man so aus einem grünen Pullover zum Beispiel einen roten. Mit My Colors regelt man auch Farbakzente, etwa für gesättigte oder gerade weniger gesättigte Porträts. Außerdem kann man auch zwischen Schwarz/weiß und Sepia wählen. Es ist so, als ob man einfach einen anderen Filmtyp auswählt. Ein bisschen verwirrend ist allerdings, dass man über die Standardeinstellung bei My Colors selbst den Kontrast, die Schärfe und die Sättigung einstellen kann. Man muss es nur erst zu finden wissen.

Canon IXUS 65 - ISO-Einstellungen
Mit der letzten Kameraserie hat Canon den Trend hin zu mehr Megapixeln gebrochen. Stattdessen erhält der Benutzer eine bessere Qualität und mehr Möglichkeiten. Eine Tatsache, die wir nur begrüßen können. So hat die Canon Digital IXUS 65 nun zusätzlich die Möglichkeit mit ISO 800 zu fotografieren. Der Vorteil einer hohen Empfindlichkeit besteht darin, dass man mit kürzeren Verschlusszeiten arbeiten kann. Außerdem setzt sich der Hintergrund in sehr dunklen Situationen etwas mehr durch. Dank der kürzeren Verschlusszeiten sinkt das Risiko auf Bewegungsunschärfe, einer der häufigsten Fehler bei Fotos.
Die Kunst besteht gerade darin, die Bildqualität bei hoher Empfindlichkeit zu erhalten. In diesem Punkt zeigt Canon wieder seine Überlegenheit. Der DIGIC II Prozessor setzt die Daten in schöne Bilder um. ISO 400 weist kaum Probleme mit Rauschen auf. Bei ISO 800 ist es zwar sichtbar, aber immer noch besser als so mancher Konkurrent bei niedrigerem ISO-Wert. ISO 800 lässt sich also prima benutzen, besonders wenn man nicht in sehr großem Format druckt.

Canon Digital IXUS 65 - Weißabgleich
In Bezug auf die Bildqualität lässt sich wenig bemängeln. Bei Kunstlicht ist es vernünftig, den Weißabgleich gut einzustellen oder einen eigenen Weißabgleich vorzunehmen. Vergessen Sie jedoch nicht, ihn wieder zurückzusetzen, wenn die Aufnahmesituation sich ändert. Die Canon Digital IXUS 65 kann nur im JPEG-Format aufnehmen und ein falsch eingestellter Weißabgleich ist dann schnell fatal. Die Farbwiedergabe ist schön und die Belichtung ist in Ordnung. Die Canon IXUS 65 kennt neben der Mehrfeldmessung auch die zentrierte Messung und die Spotmessung, aber die habe ich nie gebraucht. Ich frage mich auch, ob der durchschnittliche Benutzer mit einer Spotmessung umgehen kann.

Canon Digital IXUS 65 - Bildqualität
Die Schärfe ist über das gesamte Bild gut und die Verzerrung hält sich in Grenzen. Naturgemäß sieht man die Tonnenförmigkeit im Weitwinkelstand, aber sie hält sich in jeder Hinsicht in Grenzen. Für die Kompression hat man drei Optionen, wobei die mittlere schon ein sehr gutes Bild liefert. Der Unterschied zu Superfein ist nicht groß und für ein ungeübtes Auge nicht einmal sichtbar.

Canon IXUS 65 Kamera - Unterwassermodus
Natürlich verfügt die Canon IXUS 65 über eine Anzahl vorprogrammierter Belichtungsprogramme. Die Canon Digital IXUS 65 Kamera weist auch einen Unterwassermodus auf, dafür muss man die Kamera allerdings in einem Unterwassergehäuse unterbringen, denn wasserdicht ist sie sicher nicht. Mir ist aufgefallen, dass viele Verbraucher tatsächlich die Piktogramme benutzen. Bei erfahrenen Fotografen wird diese Art der Fotografie noch etwas herablassend abgetan. Zu Unrecht eigentlich, denn sie bieten denjenigen einen Halt, die einfach ein Bild machen und sich nicht mit allerlei fotografischen Einstellungen belasten wollen.
Canon Digital IXUS 65 Canon Digital IXUS 65
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA