Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Panasonic Lumix DMC FZ7 | Digital Camera Review | Anpassungen
Die Möglichkeiten der Panasonic Lumix FZ7 sind vielfältig und geben dem Fotografen ein umfassendes Werkzeug an die Hand, um seine Kreativität auszuleben. Wer nicht in eine digitale Reflexkamera investieren möchte, wohl aber in eine hochentwickelte Kamera, wird mit einer Panasonic FZ7 einen guten Ersatz antreffen. Der größte Trumpf der Kamera ist zweifellos ihr 12x optischer Zoom mit Bildstabilisator, all das zudem in einem äußerst kompakten und leichten Gehäuse. Die Stärken einer Systemkamera (u.a. auswechselbares Objektiv) werden weitestgehend ausgeglichen durch den großen optischen Bereich (36 – 432 mm). Natürlich kennt eine Spiegelreflexkamera mehr Vorteile, aber die Amateurserien digitaler Reflexkameras dürften von der Panasonic FZ7 ordentlich Gegenwind bekommen, wenn man deren Einstellungsmöglichkeiten berücksichtigt.
Panasonic Lumix DMC FZ7 | Digital Camera Panasonic Lumix DMC FZ7 | Digital Camera
Panasonic Lumix FZ7 - 12x optischer Zoom
Der Bereich der optischen Linse ist beeindruckend. Der optische Zoome lässt sich präzise bedienen und wird vom leistungsstarken optischen Bildstabilisator (Mega O.I.S.) unterstützt. Die Leica DC Vario Elmarit verfügt über eine ausgezeichnete Schärfe im gesamten Bereich. Der Weitwinkelstand weist eine leichte Maserung auf , die beim Einzoomen aber gegen Null geht. Der Venus Engine II reduziert die chromatische Aberration gut, aber ganz weg ist dieser Effekt nicht. Besonders bei Nah- und Weitwinkelaufnahmen gibt es chromatische Aberration, die aber nicht weiter störend ist.

Panasonic Lumix DMC FZ7 - Fokussieren
Mit der Zoomlinse kann man angenehm arbeiten. Ein separater Linsendeckel sorgt für ihren Schutz. Beim Aktivieren der Panasonic Lumix DMC FZ7 braucht die Kamera ungefähr 2 Sekunden, um die Zoomlinse zu positionieren. Das Fokussieren ist sowohl automatisch wie manuell möglich. Die Kamera bietet verschiedene Auto-Fokuseinstellungen, von 1- bis 9-Punkt AF, und dazwischen den sogenannten Hochgeschwindigkeitsfokus. Tatsächlich ist die Panasonic Lumix FZ7 ist sehr schnell zu nennen. Die Objekte werden sehr rasch und präzise fokussiert. Prima! Auch bei Dämmerlicht oder sogar in noch dunkleren Situationen, bleibt die Präzision dank des AF-Hilfslichts erhalten. Das Fokussieren ist ab 30 cm möglich, im Makromodus ab 5 cm. Neu im Vergleich zur FZ5 ist die Möglichkeit, manuell zu fokussieren. Mit einem Joystick auf der Rückseite der Kamera wird die Schärfe festgelegt. Das ist praktisch, funktioniert präzise und schnell.

Panasonic DMC FZ7 camera - Bildstabilisator
Ein nicht zu unterschätzender Trumpf ist der Bildstabilisator, optisch wohlgemerkt. Panasonic hat die nötige Erfahrung auf diesem Gebiet und die Panasonic Lumix DMC FZ7 bildet da keine Ausnahme. Insbesondere beim Gebrauch der Telelinse wird der Effekt des Bildstabilisators unverzichtbar. Die Kamera kennt 2 Stabilisatorprogramme; Modus 1 für dauerhafte Stabilisierung und Modus 2 für die Stand-By-Stabilisierung, die nur aktiviert wird, wenn man auf den Auslöser drückt. Persönlich bevorzuge ich Modus 2, mit dem ich auch die besten Ergebnisse zu erzielen schien. Die Kombination des Panasonic Mega O.I.S. und der Linse von Leica, die in der gesamten Bandbreite hervorragende Leistungen bringt, ist überwältigend.

Panasonic Lumix FZ7 - Schnelle Digitalkamera
In Bezug auf die Geschwindigkeit der Panasonic Lumix FZ7 wird sich der Benutzer nicht beklagen können. Mit 6 Megapixeln produziert die Kamera größere Dateien als ihre Vorgängerin, aber dank des großen Puffers verarbeitet Panasonic FZ7 die sechs Megapixel großen Fotos ohne Probleme. Während des praktischen Tests habe ich SanDisk Extreme III Secure Digital und im Wechsel eine SanDisk Secure Digital Plus Speicherkarte benutzt. Die Serienbilder in hoher Auflösung werden problemlos aufgenommen. In Kombination mit schnellen Speicherkarten ist eine Geschwindigkeit von etwa 3 Bildern pro Sekunde realistisch. Dabei sprechen wir von einer Auflösung 2816 x 2112 (6 Megapixel) und niedrigster Kompression (höchster Qualität). Nach etwa sieben Aufnahmen ist der Puffer voll und die Panasonic Lumix FZ7 benötigt etwa zwei Sekunden, um anschließend eine neue Serie Bilder machen zu können. Daneben ist es möglich, Serienbilder aufzunehmen bis die Speicherkarte voll ist. Die Geschwindigkeit geht dann wohl auf 2 Bilder pro Sekunde herunter. Alles in allem ist die Panasonic FZ7 eine Digitalkamera, bei der Geschwindigkeit zu den Stärken gehört -ausgezeichnet!
Panasonic Lumix DMC FZ7 - Weißabgleich
Wenn wir uns die Leistungen auf dem Gebiet des Weißabgleichs anschauen, sehen wir, dass die Panasonic Lumix FZ7, neben den automatischen Einstellungsmöglichkeiten, weitere 5 Optionen hat, inklusive einer manuellen Einstellung. Die Kamera hat einen präzisen automatischen Weißabgleich. Nur bei Abendaufnahmen und Kunstlicht neigt ein etwas dominanter Schimmer dazu, die Aufnahme zu “warm” zu machen. Eine Korrektur durch manuellen Weißabgleich behebt dieses Problem. Im Ganzen ist die Farbwiedergabe gut und ziemlich natürlich.

Panasonic FZ7 - Vorprogrammierte Szenen
Wer die Kamera schnell benutzen möchte, oder sie jemandem in die Hand drückt, und auf die einfachste Art und Weise ein Foto machen möchte, kann die vorprogrammierten Szenen benutzen. Neben dem automatischen Modus, Blenden- und Verschlusszeitvorauswahl ist die Panasonic Lumix DMC FZ7 mit einer ganzen Reihe Szenen ausgestattet. Jede dieser Szenen hat eine Priorität für bestimmte Einstellung und ermöglich auf sehr benutzerfreundliche Weise, Aufnahmen zu realisieren. Um es weiter zu vereinfachen, kennt die Kamera einen Simple Mode, wobei dem Benutzer weniger Informationen und größere Symbole angezeigt werden. Wer sich mit den manuellen Einstellungen auf dünnes Eis begibt, kann sich ruhigen Gewissens auf die umfassenden, automatischen Programme einlassen.

Panasonic Lumix DMC FZ7 - Mehrfachlichtmessung
Die Panasonic Lumix DMC FZ7 verfügt über eine sogenannte Mehrfachlichtmessung; wobei die gesamte Komposition in die Belichtungsberechnung einbezogen wird. Die meisten Aufnahmen können ohne weiteres mit dieser Funktion aufgenommen werden. Die übrigen Messungen, zentrierte und Spotmessung, dürften nicht so häufig benutzt werden. Die zentrierte Messung berücksichtigt die Mitte des Bildes verhältnismäßig stärker und die Spotmessung basiert allein auf der Messung eines kleinen Teils der Komposition. Man kann mit der Kamera auch eine Belichtungskorrektur von +/- 2EV mit 1/3 Stopps ausführen.

Panasonic DMC FZ7 - Signal/Rauschverhalten
Die Panasonic FZ7 ist aus gut bis hervorragend funktionierenden Bestandteilen zusammengefügt. Es gibt jedoch ein Teil, das Panasonic noch verbessern könnte und das ist das Signal/Rauschverhalten. Auffallend ist das bereits vorhandene Rauschen bei niedrigem ISO-Werten (80 ISO), was man eigentlich nicht erwarten sollte. Die Kamera kennt auch Einstellungen mit hoher Empfindlichkeit, von 800 und 1600 ISO. Diese ISO-Werte haben verhältnismäßig weniger Probleme mit Rauschen, aber durch die Rauschunterdrückung in der Kamera gehen schon einige Details verloren. Der Anfang ist gemacht, hohe ISO-Werte sind sicher willkommen. Aber schon im Augenblick sorgen der optische Bildstabilisator und ein niedrigerer ISO-Wert für mehr Qualität und die Freiheit, eine Aufnahme in problematischen Lichtsituationen zu machen.
Panasonic Lumix DMC FZ7 Panasonic Lumix DMC FZ7
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA