Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Panasonic Lumix DMC FZ7 | Digital Camera Review | Bedienung
Die Panasonic Lumix DMC FZ7 ist eine sehr kompakte Digitalkamera, mit der man vielfältige Objekte aufnehmen kann. Trotz des kompakten Formats der Kamera versteht Panasonic es, das Konzept übersichtlich zu halten, und damit die Benutzerfreundlichkeit auf ein gutes Niveau zu heben. Die Panasonic FZ7 ist eine Digitalkamera für den Amateur, aber auch für denjenigen geeignet, die etwas mehr Möglichkeiten von seinem Gerät verlangt und sich nicht schnell in seiner Kreativität einschränken lassen möchte. Die Anzahl Tasten ist immer noch gering, und wer sich etwas Zeit dazu nimmt, sich mit ihnen auseinander zu setzten, wird sich schnell zuhause fühlen.
Panasonic Lumix DMC FZ7 | Digital Camera Panasonic Lumix DMC FZ7 | Digital Camera
Panasonic Lumix FZ7 - Einstellrad & Multicontrol-Taste
Meistens besteht ein Zusammenhang zwischen der Anzahl Tasten und der Zeit, die man im Menü der Kamera verbringt. Bei Panasonic Lumix FZ7 werden die Haupteinstellungen, wie Blenden- und Verschlusszeitvorauswahl, Manuell oder Szenen über das Einstellrad direkt angesteuert, danach wird über das Display die richtige Einstellung mit der Multicontrol-Taste oder mit dem kleinen Joystick ausgewählt. Der kleine Joystick wurde in dieser Serie neu aufgenommen und er funktioniert in der Praxis angenehm schnell. Durch leichtes Antippen werden die Einstellungen rasch geändert. Die Multicontrol-Taste lässt zur Bestätigung bei jedem Tastendruck ein leises Klicken hören. Die erste Aufnahme ist schnell gemacht. Natürlich kann man die Kamera auch in der einfachsten Einstellung, dem Simple Mode, benutzen. Wer jedoch ein wenig fotografisches Talent hat, wird schon bald die P/A/S/M-Modi mit einbeziehen. Die Logik, die hinter den Tasten und Funktionen steckt, wird schnell klar. Eine Gebrauchsanleitung ist deshalb zunächst nicht zwingend erforderlich.

Panasonic FZ7 - 12x optischer Zoom & Mega O.I.S.
Trotz des großen Zoombereichs ist es Panasonic gelungen, eine kompakte Größe beizubehalten. Der 12x optische Zoom kann ausschließlich elektronisch, über den Zoomring oben auf der Kamera, bedient werden. Mit einem derart großen Bereich ist es fast unmöglich, ohne Bewegung ein Telefoto zu machen. Die minimale Bewegung der Hand wird sogleich stark vergrößert, und das sieht man dann später als Unschärfe in der Aufnahme. Panasonic hat dafür mit dem MEGA O.I.S.; also dem optischen Bildstabilisator, einen unschlagbaren Trumpf in der Hand. Wer einmal damit arbeitet, wird nicht mehr ohne auskommen wollen. Die Effekt auf die Bewegungsunschärfe ist so, dass man mit der Panasonic Lumix FZ7 frei aus der Hand und in nahezu allen Situationen den Augenblick festhalten kann.

Panasonic DMC FZ7 - Elektronischer Sucher
Die Kamera ist ausgestattet mit einem elektronischen Sucher, der eine Auflösung von ungefähr 114.000 Pixeln hat. An und für sich keine besonders hohe Auflösung, aber genügend, um als angenehm empfunden zu werden. Während des praktischen Tests habe ich vielfach den Monitor benutzt, aber in Situationen, in denen viel Licht direkt auf den Monitor scheint, ist der Sucher der richtige Ausweg. Die Panasonic Lumix DMC FZ7 kennt neben dem Autofokus auch den manuellen Fokus.
Mit dem Joystick kann über den Monitor, aber auch über den elektronischen Sucher, das Objekt fokussiert werden. Der Teil, auf den man fokussiert, wird mehrfach vergrößert, so dass mit dem Joystick sehr präzise und schnell fokussiert werden kann. Das funktioniert hervorragend über den Monitor und den elektronischen Sucher. Im Sucher und im LCD-Display werden allerlei Informationen angezeigt, wie z. B. ISO, Auflösung, Belichtung, Blitzeinstellung, Blende, Verschlusszeit, usw.

Panasonic Lumix DMC FZ7 - Venus Engine II
Die Panasonic Lumix FZ7 ist mit einem kraftvollen Bildprozessor ausgestattet; dem Venus Engine II. Insbesondere wird der Bildqualität damit eine hohe Auflösung ermöglicht. Der Prozessor ist, im Vergleich zu seinem Vorgänger, dem Venus Engine I, dazu im Stande, die horizontale und vertikale Auflösung um mehr als 10% zu erhöhen. Vor allem die Reaktionszeit der Kamera profitiert vom neuen Venus II Prozessor. Die Auslöseverzögerung ist zu vernachlässigen, das macht sich in der Praxis bezahlt. Besonders bei Aktionsaufnahmen, wenn Serienbilder gemacht werden, lohnt sich der Prozessor. Die Geschwindigkeit liegt konstant bei 3 Bildern pro Sekunde bei höchste Auflösung, dabei hat die Panasonic FZ7 keine Mühe, die Daten schell zu verarbeiten.

Panasonic Lumix DMC FZ7 Digitalkamera
Wenn man die Kamera zum ersten Mal in die Hand nimmt, fällt sofort ihr geringes Gewicht und ihr kompaktes Format auf. Diese Tatsachen beeinträchtigen jedoch nicht die Stabilität, die durch ein ausgeklügeltes Design bewerkstelligt wird, wobei der Griff dieses Gefühl besonders verstärkt. Die Kamera liegt gut in der Hand und es gibt, auch in Relation zum Umfang der Kamera, keine Zugeständnisse auf dem Gebiet der Stabilität. Das Menü der Kamera ist logisch aufgebaut. Ein klarer Schrifttyp, eine kontrastreiche Farbgebung und eine schnelle Navigation machen den Gebrauch des Menüs erfreulich. Die Funktionen sind schnell anwählbar und nach den eigenen Wünschen einstellbar. Die Panasonic Lumix FZ7 Kamera bietet viele Möglichkeiten, die auch für den Anfänger leicht zu erlernen sind. Eine Kamera, mit der man angenehm arbeiten kann.
Panasonic Lumix DMC FZ7 Panasonic Lumix DMC FZ7
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA