LetsGoDigital for Sale
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Olympus E500 | Digital Camera Review | Anpassungen
Die Olympus E500 kennt überraschend viele Einstellungsmöglichkeiten. Sogar mehr, als man von einer Kamera in dieser Klasse erwartet. Das macht die E-500 zu einer idealen Kamera für den Einstieg in die Fotografie. Die Olympus E500 ist eine Kamera, an der man als Fotograf wachsen kann, eignet sich aber auch gut als Zweitkamera für fortgeschrittene Fotografen.
Olympus E500 | Digital Camera Olympus E500 | Digital Camera
Olympus E-500 D-SLR Kamera - JPEG, RAW & TIFF
Bemerkenswert ist zum Beispiel, dass neben den bekannten JPEG- und RAW-Formaten auch in TIFF fotografiert werden kann. Das sieht man heutzutage nicht mehr oft, und schon gar nicht bei Kameras, die sich an breite Käuferschichten wenden. Der Vorteil besteht darin, dass die Qualität bei TIFF höher liegt als bei JPEG, auch wenn Tests gezeigt haben, dass der Unterschied eher gering ist. Die Olympus macht gute JPEG-Bilder, die direkt benutzt werden können. TIFF ist ziemlich groß, deshalb dürfte RAW die bessere Wahl sein, wenn man wirklich die beste Qualität haben möchte. Darüber hinaus können mit dem RAW 3.3 Plug-In die Dateien der Olympus E500 direkt unter Photoshop bearbeitet werden. Einen zusätzlichen Luxus bietet die Möglichkeit, gleichzeitig in JPEG und in RAW zu fotografieren, daneben hat man auch noch die Wahl zwischen verschiedenen JPEG-Formaten. Bei der direkten Konkurrenz hat man diese Möglichkeit nicht. Man kann auf jeden Fall im JPEG-Format viel ändern. Gut gemacht, Olympus.

Olympus E500 SLR - ISO 100 bis ISO 1600
Die Empfindlichkeit der Olympus E-500 geht von ISO 100 bis ISO 1600, was ein schöner Bereich ist. Standardmäßig sind aber nur ISO 100-400 aktiv, 800 und 1600 muss man gesondert aktivieren. Die verschiedenen Werte können ruhig genutzt werden, obwohl ich ISO 1600 nur im Notfall verwenden würde, oder wenn nur ein kleines Foto benötigt wird, zum Beispiel für das Internet oder als kleine Illustration. In diesem Fall wird das Bild verkleinert und die Rauschwerte werden fast vollständig herausgefiltert. Die Olympus E-500 hat denselben Sensor wie die E-300, das bedeutet, der Prozessor von Olympus hat sich deutlich verbessert.

Olympus E-500 Digitaler SLR - sRGB & AdobeRGB
Die Tatsache, dass man zwischen sRGB und AdobeRGB auswählen kann, macht einen professionellen Eindruck. Für den normalen Benutzer wird sRGB ausreichen. Der Drucker kommt damit am besten zurecht und Browser und E-Mail Programme haben keine Probleme mit sRGB. Wenn aber Bilder bearbeitet oder veröffentlicht werden sollen, ist ein größerer Farbbereich wünschenswert. Es gibt mehrere Farbschattierungen, und man bekommt nicht so schnell ein Bild mit zuviel Farbsättigung.

Olympus E-500 SLR Kamera - Weißabgleich
Die Farbwiedergabe der Bilder einer Olympus E-500 ist gut. Der Weißabgleich ist bei künstlichem Licht nicht immer richtig, das lässt sich aber leicht durch den manuellen Weißabgleich beheben. Das ist etwas, das bei der Olympus E-500 sehr einfach zu bewerkstelligen ist. "One Touch" nennt Olympus es.
Und das funktioniert so: Mann drückt die Weißabgleichtaste mit dem rechten Daumen und gleichzeitig betätigt man den Auslöser, und schon ist der neue Weißabgleich eingestellt. Natürlich muss sich ein weißes oder graues Feld vor der Kamera befinden, um einen guten Weißabgleich vornehmen zu können. Olympus gebührt eigentlich ein Preis für diese Lösung.

Olympus E-500 - Fotografische Einstellungen
Um Bilder an den eigenen Geschmack anzupassen, bietet die Olympus E-500 genügend Möglichkeiten. Ein paar Einstellungen sind standardmäßig vorgegeben, können aber jeweils noch individuell feinabgestimmt werden. So gibt es zum Beispiel (Vivid) für mehr Farbsättigung und (Muted) für mehr Pastelltöne. Auch Schwarz-weiß ist vorhanden, man hat hier die Möglichkeit mit Farbfiltern zu arbeiten, wie bei der Analogfotografie. Das erspart einem den Einsatz lichtfressender Filter. Auch Sepia ist vorhanden, für denjenigen, der Lust auf Nostalgie hat. Erwähnenswert ist die Schattenkompensierung, mit der die Vignettierung des Objektivs behoben wird. Das ist vor allem beim Einsatz von Weitwinkelobjektiven interessant.

Olympus E500 - Bilder bearbeiten
Nicht nur während des Fotografierens kann man ein Bild anpassen, sondern auch fertige Bilder können bearbeitet werden. Rote Augen können entfernt werden und ein Farbfoto kann zu Schwarz-weiß oder Sepia geändert werden. Die Sättigung kann modifiziert und ein Ausschnitt gemacht werden, sowohl in RAW, TIFF wie JPEG!!! Das RAW-Bild wird in JPEG umgewandelt, das kann man auch benutzen, wenn man ein RAW-Bild mit DirectPrint abdrucken möchte. Sehr gut durchdacht.

Olympus E-500 D-SLR - Speicherkarte
Die Olympus E-500 funktioniert mit zwei Speicherkarten. Das nutzt Olympus für eine Kopierfunktion, mit der Bilder von einer zur anderen Karte kopiert werden können. Praktisch, wenn man ein Backup machen möchte oder wenn man bei jemanden ist, der keinen xD-Kartenleser hat, dem man die Bilder aber trotzdem geben möchte. Noch eine Möglichkeit ist die, RAW- und JPEG-Bilder einzeln zu löschen, wenn man in zwei Formaten aufgenommen hat. Vielleicht nicht übertrieben nützlich, aber sollte man gerade ein bisschen Speicherplatz brauchen, können ein paar JPEG-Bilder gelöscht werden und man hat wieder Platz für weitere Fotos, ohne etwas Wichtiges gelöscht zu haben.
Olympus E500 Olympus E500
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA