LetsGoDigital for Sale
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Olympus E500 | Digital Camera Review | Kamera
Im Gegensatz zur Olympus E-300 sieht die E-500 wieder wie eine echte D-SLR aus. Sie verfügt wieder über einen normalen Prismensucher. Und das ist auch gut so, denn das abweichende Design bei der E-300 schien die Leute eher abzuschrecken als anzuziehen. Das Gehäuse der Kamera ist fachmännisch hergestellt. Die Kamera ist klein, aber gut zu bedienen und alles wurde übersichtlich und selbsterklärend angeordnet. Die Olympus E500 liegt gut in der Hand. Es ist deutlich zu merken, dass Olympus viel Erfahrung mit dem Bau kompakter Spiegelreflexkameras hat.
Olympus E500 | Digital Camera Olympus E500 | Digital Camera
Olympus E-500 SLR Bajonettanschluss aus Metall
Sehen wir uns die Kamera einmal genauer an. An der Vorderseite befindet sich der Bajonettanschluss aus Metall. Dieser entspricht dem Prinzip des Fourthirds-Systems, demzufolge auch herstellerfremde Objektive mühelos an die E-500 Reflex anschließbar sind. Auch der kleine Spiegel ist zu sehen, diesmal ein normaler Rückschwingspiegel. Beim Spiegel in der E-300 musste man viele Kunststücke vollführen, um das Licht in den Sucher zu bekommen. Links oben befindet sich ein LED, auf dem angegeben wird, ob der Selbstauslöser benutzt wird. Die Anzeige wird gleichzeitig für die Infrarotsteuerung der Kamera benutzt. Der Prismensucher ist wieder schön eckig. Genau so, wie bei der OM-Serie. Das ist als Kompliment gemeint. Rechts neben dem Bajonettanschluss befindet sich die Taste zum Entriegeln des Zuiko Objektivs.

Olympus E500 SLR Kamera - LCD-Monitor und optischer Sucher
Wie bei allen D-SLR´s spielen sich die meisten Dinge auf der Rückseite der Kamera, im mittig angebrachten großen 2,5 Zoll LCD-Monitor, ab. Dieser weist eine gute Qualität auf. Oberhalb des Monitors wurde der optische Sucher platziert. Etwas schade, dass er so klein ist. Das Okular ist mit der Abdeckung des Blitzschuhs verschließbar. Erneut eine intelligente Lösung von Olympus. Links vom Okular befindet sich die Dioptrieneinstellung. Darunter ist eine Reihe Tasten angebracht, von oben nach unten: die Blitzeinstellungen, die Rückspieltaste, der Papierkorb, die Menütaste und die Infotaste. Die Symbole der Tasten sind alle farbig, wodurch sie im Dunkeln schlecht zu sehen sind. Rechts vom Sucher befindet sich eine Taste zum Sperren der Belichtung und des Fokus. Beim Daumengriff finden wir eine Schnelltaste für die Einstellung des Weißabgleichs und der Fokusfelder. Darunter befindet sich die Taste zum Kopieren von Bildern und zum Drucken über Pictbridge. Im Aufnahmemodus fungiert die Taste zur Auswahl der Aufnahmegeschwindigkeit. Das Kernstück bilden vier Tasten, die um die OK-Taste verteilt liegen. Mit diesen vier Tasten kann man den Weißabgleich, die Fokussierung, die Empfindlichkeit und die Lichtmessung einstellen. Als letztes finden wir dann ganz unten einen LED, auf dem angezeigt wird, ob eine Aktion auf der Speicherkarte stattfindet.
Olympus E500 - USB- und Speicherkartenfach
Auf der rechten Seite befindet sich der USB-Anschluss hinter einen Gummideckel. Leider ist es nur ein USB 2.0 Anschluss (USB Full Speed). Die andere Seite der Kamera wird komplett von der Klappe zum Speicherkartenfach eingenommen. In dieses Fach kann sowohl eine Compactflash-Karte als auch eine xD-Karte eingelegt werden. Letzteres ist einleuchtend, eingedenk der Tatsache, dass Olympus zu den Entwicklern der xD-Karte zählt. Wenn man die Klappe öffnet, hört die Kamera sofort damit auf, Bildern zu speichern. Dadurch besteht das Risiko, sämtliche Bilder zu verlieren, die noch im Puffer gespeichert waren.

Olympus E-500 - Blitz und Moduswahlrad
Oben auf den Prismen befindet sich der Blitzschuh für einen externen Blitz. Die Olympus E500 hat auch einen eingebauten Blitz, der hoch ausklappt. Den Auslöser finden wir natürlich auf dem Griff, gleich darüber ist die Taste für die Belichtungskorrektur angebracht. Ein guter Platz, der mit dem Zeigefinger leicht erreichbar ist. Neben dem Prismensucher befindet sich eine Leuchte, die anzeigt, ob der SSWF eingeschaltet ist. Darüber ist das Wahlrad angebracht, mit dem sämtliche Belichtungsprogramme ausgewählt werden können. Das Wahlrad wird vom An-/Aus-Schalter umfasst. Neben dem Daumengriff befindet sich das Kontrollrad, mit dem sämtliche Einstellungen selektiert werden können. Wenn wir uns die Unterseite der Kamera ansehen, dann erkennen wir dort die Klappe, hinter der sich der Lithium-Ionen Akku und der Stativanschluss verbergen. Die Olympus E-500 fühlt sich solide an. Ihre Verarbeitung ist gut und ausgereift. Man hat sicher nicht den Eindruck, eine Billigkamera in der Hand zu halten.
Olympus E500 Olympus E500
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA