LetsGoDigital for Sale
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Ricoh GR Digital | Digital Camera Review | Anpassungen
Zunächst einmal denkt man, dass Ricoh mit der GR Digital zur Einfachheit zurückkehren wollte. Aber, obwohl ein optischer Zoom fehlt, verfügt die Ricoh GR Digital über mehr als genügend Optionen zum Herumspielen. Die Kamera kann außer normalen Bildern auch Videoclips machen. Darüber hinaus bietet die GR Digital viele Möglichkeiten, um kreative Bilder zu erstellen.
Ricoh GR Digital | Digital Camera Ricoh GR Digital | Digital Camera
Ricoh GR Digital - RAW-Format
Die maximale Qualität bekommt man natürlich, wenn im RAW-Format gearbeitet wird. Ricoh hat das DNG-Format integriert, das von Adobe eingeführt wurde und mit dem sichergestellt wird, dass die Dateien auch nach vielen Jahren noch zu öffnen sind. Das steht Ricoh gut zu Gesicht, hilft ihnen aber auch selber, weil sie jetzt keine Zeit mehr in die Entwicklung eigener RAW-Dateien und den dazugehörigen Konverter investieren müssen. Die Dateien von Ricoh können problemlos in den neuesten Versionen von Adobe Photoshop/Photoshop Elements benutzt werden

Ricoh GR Digital - ISO-Werte
Die GR Digital hat keinen großen Sensor, sondern einen ziemlich kleinen 1/1.8" CCD. Das ist ein Sensor, den wir häufiger bei digitalen Kameras finden. Aber der kleine Sensor sorgt dafür, dass die Ricoh GR-D ein starkes Rauschen bei höherer Empfindlichkeit aufweist. Bis 400 ISO ist die Qualität noch sehr gut zu gebrauchen, aber ISO 800 zeigt deutliches Rauschen. Wenn man die Bilder jedoch in Schwarz-weiß umwandelt, gibt es einen schönen Effekt. Schwarz-weiß-Bilder, die mit der Ricoh GR Digital aufgenommen wurden, vermitteln den Eindruck, man sei in die Zeit des grobkörnigen Kodak Tri-X Films zurückgekehrt. Das ist eine Atmosphäre, die man mögen muss. Ich persönlich finde sie sehr schön.

Ricoh GR Digital - Umwandlung in JPEG
Die Umwandlung in JPEG in der Kamera hat Ricoh exzellent gelöst. Nur das Schärfen ist in meinen Augen zu stark. Aber das kann bei der GR Digital alles perfekt geändert werden. Sie bietet zwei Sets, die man selbst einstellen kann. Neben dem Schärfen können hier auch Kontrast und Sättigung, ein bisschen verwirrend als Intensität bezeichnet, geändert werden. Das Menü kann nur in ein paar Sprachen eingestellt werden, was wirklich schade ist, aber das Marktsegment ist wahrscheinlich zu klein für umfangreiche Sprachoptionen.

Ricoh GR Digital Kamera - Weißabgleich
Der Weißabgleich ist exzellent. Sogar Kunstlicht wird gut korrigiert. Es ist aber besser, seinen eigenen Weißabgleich zu erstellen. Das Einstellen des Weißabgleichs auf der GR Digital ist ziemlich schwierig. Neben bekannten Einstellungen und Auto bietet die GR Digital zwei Möglichkeiten, den Weißabgleich zu regeln. Bei der ersten Option kann man einen Schieber bewegen. Das ist eigentlich eher eine Farbanpassung. Obwohl man nicht zu sehen bekommt, wie viel Grad Kelvin es sind. Die zweite manuelle Einstellung ist die beste. Die Kamera wird zu einer weißen Fläche gedreht, dann kann der Weißabgleich gemessen werden. Das funktioniert bei Ricoh GR-D durch Druck der ADJ- Taste. Wenn Sie sich nicht ganz im Klaren über den Weißabgleich sind, kann eine Weißabgleichtabelle erstellt werden. Das ist sehr luxuriös für eine Kompaktkamera.
Ricoh GR Digital - Belichtungsoptionen
Eine Kamera wie die Ricoh GR Digital bietet eine Vielzahl Belichtungsoptionen. Neben drei Messmethoden (Mehrfeldmessung, zentrierte Messung, Spotmessung) bietet die GR Digital verschiedene Fotografiemethoden. Ein grüner Modus und ein paar Szenen, bei denen die Kamera vollautomatisch funktioniert, sind auch vorhanden. Die meisten Fotografen werden den P-, A- oder M-Modus benutzen. Im P-Modus ändert die Kamera selbst Verschlusszeit und Blende, es gibt aber mehr Möglichkeiten selbst Einstellungen vorzunehmen als im grünen Modus. Darum ziehe ich den P- Modus dem grünen Modus vor. Seltsamerweise ist keine Verschlusszeit-Priorität bei der GR Digital vorhanden. Zum Glück bietet die DR Digital eine Blendenwahl, mit der sich die Tiefenschärfe einstellen lässt. Sie können Prioritäten einstellen, wegen des kleinen Bildsensors wird es jedoch keinen großen Effekt haben.

Ricoh GR Digitalkamera - Blende
Die Blende hat zweifellos Einfluss auf die Qualität, mit ihrer Hilfe können häufig Verzerrungen eliminiert werden. Die Ecken der GR Digital sind bei maximaler Blende ein bisschen unscharf. Nicht viel, aber bei 100% sieht man, dass die Bilder in den Ecken auf dem Monitor etwas verschwommen sind. Ab der Blende f/4 ist das ganze Bild gestochen scharf. Auch die Farbumsäumung wird durch die Blendeneinstellungen vermindert, aber ganz los wird man sie bei der GR Digital nicht. Die verschwommenen Ecken und die Farbumsäumung sind kaum zu sehen. In der Praxis zeigt die GR Digital, wie wenig Probleme sie damit hat. Und das ist ein großes Kompliment für das Objektiv und die Designer. Das Objektiv ist von hervorragender Qualität.

Ricoh GR Digital - Kleiner Puffer
Die Ricoh GR Digital ist nicht die schnellste Kamera. Schuld daran ist der kleine Puffer. Man kann jedoch schon eine Serie Bilder mit ihr machen. Die GR Digital bietet dafür ein paar Modi. Der einfachste ist der für normale Serienbilder. Bei diesem Modus schießt die Kamera Bilder, bis der Puffer voll ist oder der Auslöser losgelassen wird. In S-Cont werden 16 Bilder gemacht und in M-Cont werden nur die letzten 16 gespeichert. Diese letzten zwei Einstellungen erstellen 16 Bilder, die zusammen in einer Datei gespeichert werden. Ein schönes Gimmick, aber meines Erachtens nicht wirklich sinnvoll.
Ricoh GR Digital Ricoh GR Digital
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA