Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Canon EOS 5D | Digital Camera Review | Kamera
Aus der Entfernung ist der Unterschied zwischen der 20D und der Canon EOS 5D schwer zu sehen. Besonders das höhere Prismendach und der größere LCD-Monitor auf der Rückseite verraten, dass es sich um ein anderes Modell handelt. Trotz der großen Ähnlichkeit mit der EOS 20D wäre es natürlich etwas vereinfachend, von einer verbesserten EOS 20D zu sprechen. Die Canon EOS 5D wurde aus einer Magnesiumlegierung hergestellt, wodurch sie robust und gleichzeitig gering im Gewicht ist. Die Canon 5D kann demzufolge gewiss Erschütterungen aushalten, auch wenn sie etwas weniger robust ist als die EOS-1Ds Mark II. Auch der optionale vertikale Griff basiert auf einer Magnesiumlegierung. Die Kamera ist eindeutig für professionelle Arbeiten gedacht, bei denen man nicht immer vorsichtig mit der Gerätschaft umgehen kann.
Canon EOS 5D | Digital Camera Canon EOS 5D | Digital Camera
Canon EOS 5D digitale SLR - Griff
Dank ihres neu gestalteten Griffs liegt die Canon EOS 5D sehr gut in der Hand. Auch Fotografen mit kleineren Händen dürften keine Probleme haben, die EOS 5D Reflexkamera gut festzuhalten. Alle Tasten liegen gut in Reichweite der Hand. Alles an der 5D wurde perfekt verarbeitet. Der optionale vertikale Griff dürfte der Handlage zugute kommen. Außerdem verfügt man dann über einen zweiten Auslöseknopf. Das kann beispielsweise bei Porträts sehr praktisch sein. Allerdings wird die Kamera dadurch etwas größer; wenn man kompakt reisen möchte, lässt man den Griff einfach zu Hause.

Canon 5D - Bajonett für Canon EF Linsensortiment
Selbstverständlich ist die EOS 5D mit einem Bajonett aus Metall ausgestattet. Dieses unterstützt alle Objektive aus dem EF Sortiment von Canon, mit Ausnahme der EF-S Serie. Diese Objektive weisen einen kleinern Bildkreis auf und sind zu weit nach innen gebaut, wodurch der Spiegel beschädigt werden könnte. Es ist übrigens wohl angezeigt, qualitativ hochwertige (sprich: professionelle) Objektive zu verwenden. Der ausgewachsene Sensor ist gnadenlos und zeigt wirklich jeden Fehler. Das stellt höhere Anforderungen an die Optik als bei einer normalen Analogkamera, eine Tatsache, die bei der richtigen Wahl des Objektivs beachtet werden sollte. Neben der Bajonettfassung befindet sich die Objektiventriegelung und darunter die Schärfentiefe-Kontrolltaste. Beim Gebrauch eines EX-Blitzes fungiert die Taste als Einstelllicht. Der Blitz sendet dann eine Reihe schneller Blitze, wodurch man sieht, wie die Schatten und das Licht fallen. Außerdem befindet sich an der Vorderseite noch eine Leuchte für den Selbstauslöser und unten am Griff ein Fach für den Anschluss einer externen Energieversorgung.

Canon 5D SLR - USB- und Speicherkartenfach
Rechts findet man die Anschlüsse nach außen, ordentlich von zwei Gummiklappen geschützt. Deren Konstruktion ist solide und flößt Vertrauen ein. Hinter dem Gummi befindet sich ein Anschluss für einen Studioblitz, die Fernbedienung, der Videoausgang und der USB 2.0 High Speed. Der USB-Anschluss wird nicht nur zum Übertragen der Bilder verwendet. Man kann die Kamera auch an einen Computer anschließen und über den Rechner fotografieren. Auch kann ein WiFi-Modul an den USB angeschlossen werden, damit kann man drahtlos die Bilder auf den Computer, Drucker oder Server übertragen. Auf der anderen Seite der Kamera befindet sich die Klappe für die CompactFlash-Speicherkarte. Sobald man die Klappe öffnet, schaltet sich die Canon EOS 5D unweigerlich aus. Auch dann, wenn gerade eine Aktion auf der Karte ausgeführt wird. Man muss also aufpassen, denn wer übereilt handelt, könnte sich mit beschädigten Daten konfrontiert sehen!

Canon EOS 5D D-SLR - Großes LCD-Display
Die Rückseite der Canon EOS 5D mutet sehr vertraut an, wenn man schon einmal mit einer 10D oder 20D D-SLR gearbeitet hat. Einen zentralen Platz nimmt der großformatige Monitor ein. Canon hat den 2,5 Zoll Monitor mit einer stärkeren Hintergrundbeleuchtung ausgestattet. In der Praxis zeigt sich jedoch, dass es bei wirklich grellem Sonnenlicht immer noch notwendig ist den Schatten aufzusuchen.
Canon 5D Reflexkamera - Sucher
Oberhalb des Monitors befindet sich der Sucher mit einer Dioptrieneinstellung. Der Sucher ist groß, endlich mal wieder ein richtiger Sucher. Verglichen mit dem Sucher der EOS 5D sind die Sucher von Nikon oder der EOS 20D höchstens Gucklöcher. Leider bietet die Kamera kein 100% Sucherbild, sondern nur ungefähr 96%. Um den Sucher vor einfallendem Licht zu bewahren, wird ein Okulardeckel verwendet.

Canon EOS 5D - Pictbridge und Einstellrad
An der linken Seite findet man die bekannte Reihe Tasten. Nur die oberste ist neu, das ist die Taste für den PictBridge. So wie bei allen Kameras von Canon, sind die blauen Texte nur für das Betrachten der Bilder gedacht. Darunter befindet sich der Papierkorb und der An-/Aus-Schalter. Dieser verfügt über drei Modi: aus und zwei Mal an. Im obersten Modus wird auch das große Einstellrad aktiviert. Damit wird standardmäßig die Belichtungskorrektur geregelt, aber es kann eine andere Funktion bekommen. In der Mitte des Haupteinstellrads befindet sich die Set-Taste, mit der die Auswahl bestätigt wird. Eine Leuchte beim Einstellrad geht an, wenn eine Schreib- oder Leseaktion auf der Speicherkarte stattfindet. Oberhalb des Einstellrads befindet sich ein kleiner Joystick. Dieser wird vor allem dazu verwendet, die Fokussierfelder auszuwählen oder um durch die Bilder blättern. Er ist ziemlich klein und man muss sich wirklich erst daran gewöhnen, um gut und schnell damit arbeiten zu können. Schließlich gibt es noch eine Taste für die (Blitz-)Belichtungsverriegelung und die AF-Punktauswahl. Beide Tasten sind über die eigenen Einstellungen programmierbar und fungieren als Zoomtaste bei der Wiedergabe.

Canon 5D digitale Reflexkamera für professionelle Fotografen
Auch die obere Seite der Canon EOS 5D sieht bekannt aus. Ganz links befindet sich der Wahlschalter für die Belichtungsprogramme. Weil die EOS 5D für professionelle Fotografen konzipiert wurde, fehlen die Piktogramme. Allerdings verfügt die Canon 5D Reflexkamera noch über einen grünen Modus, der hoffentlich niemals als Standardeinstellung verwendet wird. Ein Fotograf, der eine EOS 5D kauft, hat normalerweise mehr Ahnung von Fotografie und dürfe eher den Av- oder M-Modus auswählen. Oberhalb des Suchers befindet sich der Standardblitzschuh. Rechts davon ein zweiter LCD, worauf fotografische Einstellungen zu sehen sind. Darüber befinden sich, abgesehen von der Beleuchtungstaste, drei weitere Tasten. Diese verfügen alle über eine Doppelfunktion und werden über das Einstellrad auf der Rückseite oder auf dem Griff geregelt. Ganz vorne auf dem Griff befindet sich der Auslöseknopf, der einen guten Druckpunkt aufweist.

Canon EOS 5D Kamera - Stativanschluss
Wenn man die Kamera auf den Kopf stellt, sieht man, dass sich in der Mitte ein Stativanschluss aus Metall befindet. Auch die Klappe, wo der Akku und den Griff eingesetzt werden kann, ist hier angebracht. Wird der Griff montiert, kann die Klappe im zusätzlichen Griff untergebracht werden. So verliert man die Klappe nicht. Einfach und effektiv.
Canon EOS 5D Canon EOS 5D
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA