Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Fujifilm FinePix S9500 | Digital Camera Review | Kamera
Die Fujifilm FinePix S9500 hat eine schöne Optik und ähnelt auf den ersten Blick eher einer Spiegelreflexkamera. Sie ist jedoch eine echte Hybridkamera, eine Kreuzung zwischen Kompakt- und Spiegelreflexkamera. Der erste Eindruck der Fujifilm S9500 ist sehr gut, die Kamera liegt hervorragend in der Hand und hat ein angenehmes Gewicht. Durch einen verstellbaren Monitor auf der Rückseite der Kamera ist es gleichzeitig möglich, originelle Standorte einzunehmen. Auffallend an der S9500 Kamera ist die große Anzahl Tasten, die sich jedoch alle an logischen Positionen befinden. Alle Tasten haben einen klaren Druck- oder Drehpunkt, wodurch versehentliches Verstellen nicht rasch vorkommt.
Fujifilm FinePix S9500 | Digital Camera Fujifilm FinePix S9500 | Digital Camera
Fujifilm FinePix S9500 - Objektiv
Naturgemäß fällt auf der Vorderseite der Fujifilm FinePix S9500 das Objektiv auf. Dieses ist mit einem einfachen Zoomring ausgestattet, was viel besser funktioniert als eine Zoomtaste auf der Rückseite. Auch befindet sich auf dem Objektiv ein Schalter, mit dem manuell fokussiert werden kann. Dadurch ist die Fujifilm S9500 wie eine normale Spiegelreflexkamera bedienbar. Standardmäßig liefert Fujifilm einen guten Sonnenschutz mit, kein überflüssiger Luxus. Ein Sonnschutz kann immer gut gebraucht werden, er verhindert interne Reflektionen und dieses Phänomen spielt nicht nur bei sonnigem Wetter eine Rolle. Um zu verhindern, dass der Sonnenschutz herumbaumelt, ist auf dem Gurt eine Halterung für dafür angebracht. Ein kleines, aber sinnvolles Detail. Links unter dem Objektiv befindet sich auf der Vorderseite der Anschluss für einen Studioblitz. Das ist für ein Gerät wie dieses ein Luxus. Ebenfalls auf der Vorderseite befinden sich der externe Autofokussensor und daneben das Hilfslicht für den Autofokus, das gleichzeitig als Leuchte für den Selbstauslöser fungiert.

Fujifilm S9500 Kamera - Fokussieren
Auf der rechten Seite sind die Tasten, die zum Fokussieren benötigt werden, angebracht. Seltsamerweise befindet sich dort auch die Informationstaste, die solle man eher auf der Rückseite erwarten. Mit einem Schalter kann bei der FinePix S9500 zwischen Einzel-, Serien- und manuellem Fokus gewählt werden. In der Mitte des Schalters befindet sich eine Taste, mit der einmalig der Autofokus beim manuellen Fokussieren benutzt wird. Ich habe beim Test ein einziges Mal versehentlich den Schalter verdreht, wodurch der Fokus anders reagierte als ich es erwartet hätte. Vielleicht ist meine eigene Ungeschicklichkeit schuld daran. Unter dem Schalter befindet sich auf der Kamera die Taste für Makrofotografie. Mit Supermakro kann im Weitwinkelmodus auf 1 cm Abstand fokussiert werden. Das ist sehr nah. Hinter einem Gummideckel liegen die externen Anschlüsse. Darüber ist ein Lautsprecher angebracht, der eine auffallend gute Qualität hat. Auch findet man hier noch eine Taste, mit der man den internen Blitz hochklappen kann.

Fujifilm FinePix S9500 - Griff
Der Griff ist gut geformt. Man hat die Fujifilm FinePix S9500 damit fest in der Hand. Auf dem Griff befindet sich die Klappe für die zwei Speicherkarten. Auch diese Klappe lässt sich gut schließen. Die Batterien werden von der unteren Seite in den Griff eingelegt. Ein Stativanschluss fehlt nicht und der befindet sich an einer hervorragenden Stelle. Wenn die Kamera auf einem Stativ befestigt ist, kann man bequem die Batterien oder die Speicherkarte wechseln.
Fuji FinePix S9500 - Elektronischer Sucher & Vier-Wege-Schalter
Auf der Rückseite der Fujifilm FinePix S9500 sieht es voller aus, als es in Wirklichkeit ist. Der elektronische Sucher hat eine Dioptrieneinstellung und ist von guter Qualität, obwohl das Display nicht mit dem größeren Monitor auf der Rückseite mithalten kann. Der Monitor ist klappbar, aber nur nach unten oder nach oben. An sich genügend Möglichkeiten, weil ein solcher Monitor doch vor allem dazu benutzt wird, ein Foto von oben oder von unten zu machen. Rechts finden wir die Wahltaste für die Lichtmessung, darin befindet sich die Belichtungsverriegelung, eigentlich so, wie wir es bei Fujifilm gewohnt sind. Schräg darunter können wir zwischen dem elektronischen Sucher oder dem normalen Monitor umschalten. Eine praktische Taste auf der FinePix S9500 ist die Fokuskontrolle. Damit wird das Bild auf dem Monitor vergrößert, so dass man die Schärfe vorab kontrollieren kann. Einen zentralen Platz nimmt die Photo Mode (F)-Taste ein. Mit dieser Taste erhält man direkten Zugang zur Qualität, Empfindlichkeit und zu den Farbeinstellungen. Zur Wiedergabe der Bilder wird die DPOF-Taste benutzt. Unverzichtbar bei aktuellen Kameras ist ein Vier-Wege-Schalter und auch bei der FinePix S9500 fehlt er nicht. In seiner Mitte befindet sich die Taste, mit der man in das Menü der FinePix S9500 gelangt. Schließlich sehen wir noch eine Abbrechen/Zurück-Taste und eine Kontrollleuchte für Speicheraktionen. Die Tasten sind alle am richtigen Ort angebracht, man hat sie wirklich in Reichweite des Daumens.

Fuji S9500 Digitalkamera - Obere Seite der Kamera
Wenn Sie denken, das wären schon alle Tasten gewesen, haben Sie sich geirrt. Auch oben auf der Fujifilm S9500 hat Fujifilm notwendige Tasten platziert. Darunter ein Drehschalter, mit dem man die Belichtungsprogramme auswählen kann. Rechts davon ist das Wahlrad, mit dem die Einstellungen geändert werden können. Nahe am Griff befinden sich Tasten zur Aufnahme von Bilderserien, der Blitz und die Belichtungskompensation. Um den Auslöseknopf herum liegt der An-/Aus-Schalter. Dort muss man zwischen Aufnahme und Wiedergabe wählen. Eine gesonderte Taste, zum schnellen Betrachten eines Bildes, fehlt leider. Denn wenn man rasch wieder ein Foto machen möchte, muss man zuerst den Schalter erneut umlegen. Bei den meisten anderen Kameras reicht ein Druck auf den Auslöseknopf aus, damit man wieder fotografieren kann. Lob verdient Fujifilm für den Drahtauslöser-Anschluss im Auslöseknopf. Ein solcher Drahtauslöser ist viel billiger als eine elektronische Bedienung. Wer ab und zu auf eine Fotomesse oder einen Flohmarkt geht, kann so einen Drahtauslöser schon für ein paar Cent ergattern.
Fujifilm FinePix S9500 Fujifilm FinePix S9500
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA