Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Canon EOS 350D | Digital Camera Review | Kamera
Die Canon EOS 350D digitale Reflexkamera wurde von Grund auf völlig neu gestaltet und die Designer haben gute Arbeit geleistet. Die Canon EOS 350D sieht sehr schön aus, besonders in schwarzer Farbe. Als Grundlage wurde erneut Kunststoff verwendet, aber im Gegensatz zur Canon EOS 300D fühlt die Kamera sich nicht billig an. Die Oberfläche wurde etwas rauer ausgeführt. Kompakt ist die Canon 350D jedenfalls, dennoch liegt die Kamera prima in der Hand. Zumindest, wenn man keine zu großen Hände hat. Auf Wunsch kann man einen zusätzlichen Griff unter die Kamera montieren. Er verbessert nicht nur die Handlage, sondern man kann dann auch mehr Akkus einsetzen. Beim Design des neuen Griffs wurde auch gute Arbeit geleistet. Er sieht ein ganzes Stück schöner aus.
Canon EOS 350D | Digital Camera Canon EOS 350D | Digital Camera
Canon EOS 350D - Sucher
Das Konzept der Canon EOS 350D folgt genau der Linie der anderen Modelle von Canon. Blaue Symbole geben die Funktionen zum erneuten Betrachten an, weiße die zum Fotografieren selbst. Auch die Position der Tasten wird dem erfahrenen Canon Benutzer bekannt vorkommen. Für neue Benutzer dürfte es kein Problem sein, sich an die Verwendung der Tasten zu gewöhnen. Der Sucher ist ein sogenannter Pentaspiegel. Das bedeutet, dass das Licht über Spiegel zum Okular geleitet wird. Bei den teueren Spiegelreflexkameras wird ein echtes Prisma verwendet. Der Nachteil dieser Spiegel besteht darin, dass sie auf Kosten des Lichts gehen, das in den Sucher fällt, aber trotzdem ist das Bild bei der Canon EOS 350D prima. Mit ungefähr 95% des Bildes kann man ziemlich gut kadrieren. Ein 100% Sucherbild wäre besser, aber das ist dermaßen teuer, dass nur die Topmodelle es haben. Glücklicherweise fehlt eine Dioptrieneinstellung nicht.

Canon EOS 350D - LCD-Display
Auf der Rückseite der Kamera befindet sich ein 1,8 Zoll Monitor. Das ist verglichen mit der Konkurrenz eher klein, wir sind vielleicht zu verwöhnt. Oberhalb des Monitors befindet sich noch ein kleines Display. Darauf sind die wichtigsten fotografischen Einstellungen zu sehen, wie die Verschlusszeit, die Blende, das Fokussystem, die Lichtmessung und die Bildgeschwindigkeit. Früher traf man ein solches Display oben auf der Kamera an. Im Gegensatz zu anderen Marken kennt Canon auch keine Schutzdeckel für die Monitore. Meine Erfahrung ist die, dass sie auch nicht wirklich notwendig sind, das verwendet Material ist weitgehend kratzfest. Rechts vom Monitor befinden sich vier Tasten, die, abgesehen vom Einstellen einer Reihe Funktionen, auch zur Navigation durch das Menü gedacht sind. Ein richtiger Schalter oder ein Einstellrad sind ein Stück teurer und diese Lösung funktioniert auch sehr erfreulich.
Canon EOS 350D - Transportieren der Fotos
Zum Transportieren der Fotos ist die Canon EOS 350D mit einem USB 2.0 High Speed Anschluss ausgestattet. Dieser befindet sich, zusammen mit dem Anschluss für das Videosignal, säuberlich hinter einer Klappe an der linken Seite verstaut. Auf der anderen Seite wird die CompactFlash-Karte in die Kamera eingesetzt. Sobald die Klappe geöffnet wird schaltet sich die Kamera sofort aus und das Schreiben der Daten wird unterbrochen. Man muss also aufpassen. Wenn man die Canon 350D normal ausschaltet, dann wird hingegen der gesamte Puffer gespeichert, bevor die Kamera wirklich abgeschaltet wird. Als Stromversorgung verwendet die Canon einen neuen Akku, zum ersten Mal seit Jahren wird der BP-511 aufgegeben. Im zusätzlichen Griff können auch acht Penlites benutzt werden, das allein kann schon ein Grund sein sich den Griff zuzulegen.

Canon EOS 350D - Zusätzliche Eigenschaften
An der Oberseite der Kamera ist alles auf die rechte Seite platziert worden, genau dort, wo man auch die Kamera festhält. Sehr praktisch. Auch hier bleiben wenige Wünsche offen, alles ist logisch und gut erreichbar. Natürlich fehlt auch der integrierte Blitz nicht, der obendrein schön hoch aufklappt. Jedoch hat man bei extremem Weitwinkel, wie dem EF 17-40 mm 1:4 L USM, schnell Schwierigkeiten mit dunklen Ecken. Ein Blitzkontakt, beispielsweise für einen Studioblitz, fehlt. Ein Standardblitzschuh wiederum nicht. Die Canon EOS 350D lässt sich gut mit dem Speedlite 420EX kombinieren.
Canon EOS 350D Canon EOS 350D
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA