LetsGoDigital for Sale
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Nikon D3s | Digital Camera Review | Speicher und Akkus
Eine schnelle Kamera wie die Nikon D3s stellt hohe Anforderungen an den Akku und an die Geschwindigkeit, mit der die Bilder gespeichert werden. Die Nikon D3s digitale SLR-Kamera erfüllt diese Anforderungen ganz einwandfrei. Als Akku wird der EN-EL4 verwendet, genau wie bei der D3 und der hält lange vor. Zum Speichern der Bilder wird CompactFlash benutzt, und UDMA6 wird standardmäßig unterstützt. Das ist schnell, sehr schnell.
Nikon D3s | Digital Camera Nikon D3s | Digital Camera
Schnelle SanDisk Extreme Pro-Speicherkarte
Um UDMA optimal nutzen zu können, muss man natürlich die richtigen Karten verwenden. Die neuen SanDisk Extreme Pro sind in dieser Hinsicht ideal. Sie arbeiten hervorragend mit der Nikon D3s zusammen, wie ich beim Praxistest festgestellt habe. Man kann im Grunde einfach weiter fotografieren und muss sich nur wenig um den Puffer scheren. Wenn man mit langsameren Karten arbeitet, aber zugleich im schnellsten Aufnahmemodus, kann sich das Problem ergeben, dass der Puffer voll ist.

Nikon D3s bietet Platz für zwei CompactFlash-Karten
Besonders bei Sportwettkämpfen, bei denen man sehr viele Fotos macht, kann man gar nicht genug Speicher dabei haben. Es ist daher auch ideal, dass man zwei CompactFlash-Karten in die D3s einsetzen kann. Man hat dabei die freie Auswahl, wie man die Karten verwendet. Beispielsweise auf einer JPEG und auf der anderen RAW abspeichern, oder auf beiden Karten dasselbe Bild, oder die zweite Karte als Reserve benutzen. Man hat alle Freiheiten und so soll es auch sein. Da die Nikon D3s wirklich eine Kamera für Vielfotografierer ist, empfehle ich auf jeden Fall, nicht an den Karten zu sparen. In der unten stehenden Tabelle ist zu sehen, wie viele Aufnahmen auf eine 4-GB-Karte passen.

Ausgehend von 4 GB Speicherkapazität:
RAW (NEF) - 12 Bits - verlustlos - 4256x2832 - 11,3 MB - 202 Aufnahmen
RAW (NEF) - 14 Bits - verlustlos - 4256x2832 - 14,3 MB - 155 Aufnahmen
RAW (NEF) - 12 Bits - komprimiert - 4256x2832 - 10,1 MB - 277
RAW (NEF) - 14 Bits - komprimiert - 4256x2832 - 12,6 MB - 229
RAW (NEF) - 12 Bits - unkomprimiert - 4256x2832 - 19,1 MB - 202
RAW (NEF) - 14 Bits - unkomprimiert - 4256x2832 - 24,9 MB - 155

TIFF - Groß - 4256x2832 Pixel - 36,1 MB - 107 Aufnahmen
TIFF - Medium - 3184x2120 Pixel - 36,1 MB - 107 Aufnahmen
TIFF - Klein - 2128x1416 Pixel - 9,1 MB - 423 Aufnahmen

JPEG - Fein - Groß - 4256x2832 Pixel - 5,9 MB - 559 Aufnahmen
JPEG - Fein - Medium - 3184x2120 Pixel - 3,3 MB - 995 Aufnahmen
JPEG - Fein - Klein - 2128x1416 Pixel - 1,5 MB - 2100 Aufnahmen
JPEG - Normal - Groß - 4256x2832 Pixel - 2,9 MB - 1000 Aufnahmen
JPEG - Normal - Medium - 3184x2120 Pixel - 1,7 MB - 1900 Aufnahmen
JPEG - Normal - Klein - 2128x1416 Pixel - 0,8 MB - 4100 Aufnahmen
JPEG - Basic - Groß - 4256x2832 Pixel - 1,5 MB - 2100 Aufnahmen
JPEG - Basic - Medium - 3184x2120 Pixel - 0,9 MB - 3600 Aufnahmen
JPEG - Basic - Klein - 2128x1416 Pixel - 0,4 MB - 7800 Aufnahmen
Nikon D3s Fotoformate: JPG, RAW und TIFF
Wie man sieht, hat man in Bezug auf die Speicherformate viel Auswahl. Auffällig ist die Möglichkeit in TIFF zu fotografieren. Ich sehe nicht so ohne Weiteres den Vorteil davon. RAW scheint mir der gebotene Weg zu sein, denn dieses Format lässt sich gut mit Nikon Capture NX2 oder den Programmen von Adobe verarbeiten. Die Arbeit mit 14-Bits RAW macht die Nikon D3s übrigens etwas langsamer und ergibt meiner Ansicht nach nur Sinn, wenn man wirklich das Äußerste herausholen möchte. Persönlich habe ich immer mit unkomprimierten 12-Bits RAW-Dateien gearbeitet und die sind prima.

Dateien in hoher Geschwindigkeit übertragen
Die Nikon D3s digitale SLR ist mit einem schnellen USB 2.0 Hi-Speed Port ausgestattet, über den die hoch aufgelösten Dateien bzw. in diesem Fall auch Filmaufnahmen auf ein Notebook oder einen Desktopcomputer übertragen werden können. Obwohl die Nikon D3s dazu in der Lage ist, die Dateien in hoher Geschwindigkeit über diese Schnittstelle über diese Schnittstelle zu übertragen, bevorzuge ich persönlich einen schnellen (FireWire)-Kartenleser. Ein ideales Zubehör, dank dessen man einfach mit der Kamera weiterarbeiten kann und keine Scherereien mit separaten Kabeln hat, die von der Kamera zu externen Geräten geführt werden müssen.

Nikon D3s camera test

Nikon D3s verwendet einen 2500mAh En-EL4a Akku
Als Energiequelle wird der 2500mAh En-EL4a Akku verwendet, derselbe wie bei der Nikon D3 und der D3x. Dieser Akku hält sehr lange vor, man kann leicht ein paar Tausend Fotos mit einer Akkuladung schaffen. Das hängt ein bisschen vom Wetter ab, ob man die Bildstabilisierung benutzt oder nicht und wie oft man das Display auf der Rückseite der Kamera verwendet. Nikon gibt rund 4000 Fotos an, aber das scheint mir ein bisschen zu hoch gegriffen. Das habe ich jedenfalls nicht mit einer Akkuladung geschafft. Allerdings habe dabei ich auch regelmäßig gefilmt. Eine Anzahl von mindestens 2000 Aufnahmen dürfte kein Problem sein und das ist eine tolle Leistung.
Nikon D3s Nikon D3s
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA