Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Nikon D3000 | Digital Camera Review | Kamera
Die Nikon D3000 verfügt über kompakte Maße und ähnelt in Bezug auf das Design stark ihren Vorgängerinnen. Das Konzept wurde leicht verändert, aber in Bezug auf die Tasten ist die Kamera mit der D40x oder der D60 identisch. Das Gehäuse der Nikon D3000 weist einen deutlichen Handgriff auf, dadurch liegt sie bequem und sicher in der Hand. Die Kamera ist mit 485 Gramm leicht im Gewicht, so dass die DSLR als Ganzes sich leicht mitnehmen lässt. Ansonsten sind es Bezug auf das Design kleinere Details, die den Unterschied zwischen der Nikon D3000 und der D60/D40 ausmachen.
Nikon D3000 | Digital Camera Nikon D3000 | Digital Camera
Nikon D3000 Gehäuse
Die Vorderseite der D3000 hat für Nikon-Kenner Wiedererkennungswert. Die rote Leiste am Handgriff kenzeichnet die Nikon DSLR-Kameras. Die Verarbeitung des Kunststoffgehäuses ist, wie man es von Nikon gewohnt ist, qualitativ hochwertig. Alle Klappen schließen dicht und fühlen sich solide an. Das Gehäuse der Nikon D3000 verfügt über eine Bajonettfassung aus Metall und unterstützt Objektive der Typen AF-S und AF-I bzw. der Typen G und D AF Nikkor, ohne integrierten Motor. Für die Zielgruppe der Nikon D3000 besteht also eine reichhaltige Auswahl an Objektiven.

Live View LCD-Display
Das LCD-Display im 3-Zoll-Format, auf der Rückseite der Nikon D3000, ist optimal für die Wiedergabe und die Beurteilung der Aufnahmen. Leider fehlt der Kamera eine Live View-Funktion und Videoaufnahmen gehören ebenso wenig zu den Möglichkeiten. Nikon geht damit ein Risiko ein, dürfte sich dabei aber vielleicht überlegt haben, dass Live View schnell „vergessen“ wird, wenn dadurch der Verkaufspreis steigt. Trotzdem scheint Live View sich gegenwärtig sehr eingebürgert zu haben. Es besteht also die Gefahr, dass das Fehlen dieses Modus als Nachteil empfunden wird. Die Qualität des Displays ist prima und der große Weitwinkelbereich macht dessen Gebrauch erfreulich. Die optische Sucher ist recht durchschnittlich, er weist einen Vergrößerungsfaktor von 0,8-fach und eine Bilddeckung von zirka 95 % auf.

Nikon D3000 Kamera Design
Die Tasten der Nikon D3000 wurden logisch platziert, daher braucht man sie nicht lange zu suchen. Das Einstellrad mit den wichtigsten Hauptprogrammen darauf hat eine herausgehobene Position auf der Oberseite zugewiesen bekommen, man kann es daher nicht übersehen. Die D3000 weist einen integrierten Blitz auf, kann aber auch mit Hilfe eines externen Speedlight-Blitzes erweitert werden.

D3000 review
Der An-/Ausschalter wurde um den Auslöseknopf gelegt. Der Antistaubmechanismus wird automatisch aktiviert, wenn die Kamera ausgeschaltet wird. Die übrigen Tasten haben Funktionen wie Info und Belichtungskompensation. Wer früher schon einmal mit einer Nikon D40/D60 zu tun hatte, dürfte problemlos umsteigen können, die Unterschiede sind zu vernachlässigen.

Nikon D3000 Speicher
Die SD/SDHC-Speicherkarte wird seitlich in den Handgriff eingesetzt. Auch Nikon unterstützt das SD-Format umfassend und macht nur noch bei den professionellen Nikon DSLR-Kameras Gebrauch von CompactFlash. Die Zukunft von SD ist, dank SDHC (SD High Capacity) und einer maximalen Speicherkapazität von 32 GB, auf jeden Fall gesichert. Die Unterstützung dieser Karte führt zu einer große Auswahl bei den Sorten und Geschwindigkeiten für die Nikon D3000. Unten im Handgriff trifft man einen bekannten Akku vor, den EN-EL9 Akku, den man unter anderem auch schon bei der D60 sehen konnte.

Nikon D3000 DSLR-Kamera
Die Nikon D3000 ist in Bezug auf das Design recht auffällig, sie baut quasi den Erfolg der Vorgängerinnen weiter aus. Anfänger in Sachen Fotografie dürften die Kamera problemlos in den Griff bekommen und nicht zuletzt aufgrund der leichten Erlernbarkeit auch schnell die erste Aufnahme mit einer DSLR machen können. Der Erfolg dieses Konzepts hält schon seit einigen Jahren an. Aufgrund des eher traditionellen Kameramarkts, ist das für Hersteller daher ein Weg ohne allzu große Risiken. Trotzdem scheint mit der Einführung sogenanntem spiegellosen Systemkameras, wie der Micro Four Thirds-Kameras von Panasonic und Olympus, eine Veränderung einzutreten…




D3000 test
Nikon D3000 Nikon D3000
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA