Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Olympus E620 | Digital Camera Review | Kamera
Die Olympus E-620 ist sehr gut als Olympus DSLR erkennbar. Die Kamera ist eine Mischung aus den Kameras E-450/E-520 mit einem Schuss E-30. Im Grunde schon eine tolle Leistung, dieser Ansatz. Das kompakte Format der Kamera hat Olympus nicht daran gehindert, die Rückseite mit einem praktischen ausklapp- und kippbaren LCD-Display zu aktualisieren, das fehlt bei den E-450/E-520 leider. Das Design der Olympus E-620 ist einerseits wenig überraschend, sie verfügt über viele wieder erkennbare Eigenschaften, die die aktuelle DSLR-Kameraserie von Olympus schon früher aufgewiesen hat. Anderseits ist es durchaus eine Leistung, der Olympus E-620 bestimmte Eigenschaften beider Welten mitzugeben, einige aus dem unteren Segment (E-450/E-520) und einige der semiprofessionellen E-30.
Olympus E620 | Digital Camera Olympus E620 | Digital Camera
Olympus E-620 SLR-Kamera Gehäuse
Die Vorderseite ähnelt stark der E-450/E-520, abgesehen vom Handgriff. Dieser Punkt wurde angepasst. Die Kamera verfügt nun, ohne nennenswert im Umfang zugenommen zu haben, über einen soliden Griff. Mir persönlich haben die Handlage der E-450 und später der E-520 direkt gut gefallen. Das sehr kompakte Format geht problemlos mit einer soliden Handlage Hand in Hand. Eine Tatsache, die für diesen Kameratyp wichtig ist. Abgesehen von der Entriegelungstaste für das Objektiv, befinden sich am Handgriff noch eine LED-Leuchte für die Fernbedienung und links, oberhalb vom Objektiv, der Weißabgleichsensor.

Olympus E620 Speicherkarten-Unterstützung
Der Handgriff bietet einem Fach Platz, in dem der doppelte Kartenschlitz untergebracht wurde. Einerseits können Fotografen hier ihre CompactFlash-Speicherkarten einsetzen, anderseits können Umsteiger, die im Besitz von xD Picture-Karten sind, diese auch bei der Olympus E-620 weiter verwenden. Es bleibt meiner Ansicht nach eine Entscheidung, die nicht den Marktanteilen entspricht. Beide Karten erfreuen sich nicht gerade eines imposanten Marktanteils, eine Entscheidung zugunsten der SD/SDHC-Speicherkarte wäre logischer gewesen. Ich bin gespannt, ob diese Entscheidung fallen wird, wenn die Olympus Micro Four Thirds-Kameras diesen Sommer eingeführt werden.

Olympus E-620 DSLR Funktionen
Auf der Oberseite der Olympus E620 wird ein regelrechtes Arsenal an Funktionen wiedergegeben. Auf den ersten Blick wirkt das etwas unruhig, aber in der Praxis stellt sich schon schnell heraus, dass nur ein paar Funktionen häufig verwendet werden. Das Einstellrad verleiht direkten Zugang zu den wichtigsten Hauptprogrammen und darüber hinaus zu den neuen Kunstfiltern, wie man sie schon bei der E-30 antreffen konnte.

Olympus E-620 review
Die Unterseite der Olympus E-620 bietet die Möglichkeit dazu, die Kamera, mittels des universellen Stativanschlusses aus Metall, auf ein Stativ zu montieren. Die Unterseite des Handgriffs wird von einem Deckel verschlossen, hinter dem sich das Fach für den PS-BLS1 Li-Ion Akku verbirgt.

Olympus E-620 LCD-Display
Das Kontrollzentrum der Olympus E-620 befindet sich auf der Rückseite. Diese Seite ähnelt erneut stark der Olympus E-30, mit Ausnahme der Tasten, die bei der E-30 unter dem Display weitergehen und ein paar kleinen, kosmetischen Unterschieden. Als großen Vorteil dürften die Fotografen empfinden, dass das Display ausgeklappt und gekippt werden kann. Ein solches Display verleiht viel Freiheit beim Fotografieren, besonders wenn man einmal aus einem schwierigen Winkel heraus fotografiert. Der Typ LCD-Display ist eine verbesserte Version von der E-30, nämlich des HyperCrystal III. Ein kleines, aber praktisches Detail sind einzelnen, aufleuchtenden Tasten, mit denen die Benutzerfreundlichkeit beim Fotografien im Dämmerlicht verbessert wird.

Bedienung der Olympus E620 SLR-Kamera
Eine reich ausgestattete Kamera wie die Olympus E-620 bietet eine Vielzahl an Tasten. Je kompakter das Gehäuse, desto mehr schrumpft das Format der Tasten, um so das eine oder andere besser unterbringen zu können. Auf den ersten Blick scheinen die Tasten zu klein zu sein, um sich praktisch bedienen zu lassen, aber in der Praxis merkt man davon kaum etwas oder gar nichts. Mit der ganzen Fingerspitze wird eine Taste betätigt und mit etwas praktischer Erfahrung wird man die meisten Tasten schnell blindlings zu finden wissen. Die Benutzerfreundlichkeit und der Komfort des kleinen, kompakten DSLR-Gehäuses sind überzeugend.


Olympus E620 test
Olympus E620 Olympus E620
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA