Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Canon PowerShot G10 | Digital Camera Review | Bedienung
Eine Digitalkamera wie die Canon G10 ist eher darauf ausgerichtet, Einstellungen an der Kamera vorzunehmen, als alles nur im Automatik-Modus zu erledigen. Letzteres ist übrigens ohne weiteres möglich, aber dafür kauft man sich keine solche Kamera. Die G10 ähnelt in Bezug auf die Bedienung dementsprechend eher einer digitalen SLR-Kamera als einer durchschnittlichen Kompaktkamera. Die Betonung liegt auf den vielen Einstellmöglichkeiten und damit ist die Kamera auch ideal als Zweitkamera für DSLR-Fotografen geeignet.
Canon PowerShot G10 | Digital Camera Canon PowerShot G10 | Digital Camera
Canon PowerShot G10 digitale Kompaktkamera
Die Modi Automatik, Grün bzw. Szenen machen das, was sie sollen. Über die Abbildung eines Piktogramms auf dem 3-Zoll-Display wird der Szenentyp angedeutet. Indem man am Rad um die Multifunktionstaste auf der Rückseite dreht, selektiert man die gewünschte Szene. Die Canon PowerShot G10 ist nicht mit den letzten technischen Tricks auf dem Gebiet der Automatik ausgestattet. Die Szenen müssen manuell ausgewählt werden. Die Kameras der neuesten Generation, die ab dem zweiten Quartal 2009 erhältlich sein werden, sind mit einem automatischen Szenen-Selector ausgestattet. Belichtung und Schärfe: es sieht alles ordentlich aus, aber der Weg dorthin ist für Fotografen etwas langweilig.

RAW-Fotos mit der Canon G10 machen
Erfahrene Fotografen dürften die Kamera daher schnell auf den P/S/A/M-Modus einstellen und eigenhändig die Belichtung festlegen. Damit kommt die Kamera durchaus in die Nähe einer DSLR, besonders wenn dabei auch noch das RAW-Format eingesetzt wird, um sich damit auf den Pfad der digitalen Bearbeitung zu begeben. Wer schon etwas mehr Erfahrung in Sachen Fotografie hat, dürfte daher schnell das Potenzial der Canon G10 erkennen. Wer hingegen gerade den Schritt von einer einfachen zu einer hoch entwickelten Kompaktkamera, wie der G10, vollzogen hat, dürfte vermutlich eine längere Lehrzeit vor sich haben.

G10 Canon PowerShot
Manuelle Einstellungen der Canon G10
Abgesehen von den semimanuellen und manuellen Einstell-möglichkeiten, kann man die Kamera noch mehr den eigenen Wünschen entsprechend einstellen. So kann die Print-Taste mit anderen Funktionen programmiert werden und es gibt zwei sogenannte Custom-Tasten mit verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten. Neu ist das sogenannte MyMenu, worüber ein Kurzmenü mit häufig verwendeten Funktionen erstellt werden kann, so dass die Bedienung persönlicher und oftmals auch schneller wird.

Canon PowerShot G10 Kamerabedienung
Trotz des kompakten Formats der Canon G10, macht es das Gewicht erforderlich, die Kamera mit beidhändig zu bedienen. An sich klappt es auch mit einer Hand, aber wenn man kurz einmal am Rad drehen möchte, stellt man fest, dass das mit einer Hand schwierig wird. Also: beide Hände benutzen. Das verleiht auch mehr Stabilität, zusätzlich zum optischen Bildstabilisator, der die Kamera bereichert. Canon hat sich dazu entschlossen, die Bedienung vornehmlich über das große Display stattfinden zu lassen. Im Grunde spricht auch einiges dafür, aber ich persönlich hätte lieber ein Kommandorad auf der Rückseite und eines auf der Vorderseite der Kamera (Handgriff) gesehen. Das verleiht etwas mehr Kontrolle über die Kamera, ohne immer vom Display abhängig zu sein.

Canon PowerShot review
Canon PowerShot G10 Canon PowerShot G10
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA