Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Nikon Coolpix P6000 | Digital Camera Review | Bedienung
Die Nikon Coolpix P6000 wurde als Kompaktkamera für ambitionierte Fotografen oder sogar für Profis konzipiert, die eine kleine Kamera mit sich führen möchten. Die P-Serie steht für „Performance“. Wenn man diesen Ausgangspunkt im Hinterkopf behält, erwartet man eine Kamera, die mehr zu bieten hat als nur einen Automatik-Modus. Bei der Nikon P6000 ist das auch eindeutig gegeben. Es handelt sich um eine Kamera, die voller Möglichkeiten steckt, von den Modi P/S/A/M, über LAN bis hin zu WiFi-Unterstützung. Kurz gesagt, eine Allround-Kamera, allerdings eine, mit der man auch ohne viel fotografische Vorkenntnisse zurechtkommen dürfte.
Nikon Coolpix P6000 | Digital Camera Nikon Coolpix P6000 | Digital Camera
Fotografieren im Automatik-Modus der Nikon P6000
Das Einstellrad, oben auf der Nikon Coolpix P6000, bietet die Lösung für diejenigen Benutzer, die lieber die Automatik verwenden. Wenn man das Rad auf Grün einstellt, braucht man nur zu zoomen und abzudrücken. Natürlich ist die Kamera damit unterfordert, denn als stolzer Besitzer einer Coolpix P6000 erhofft man sich schließlich etwas mehr als das. Wer früher bereits mit einer Nikon-Kamera gearbeitet hat, dürfte sich in Bezug auf die Bedienung recht schnell zuhause fühlen. Es scheint fast so, als habe Nikon ein Patent auf logische und intuitive Kamerabedienungen. Ob es sich nun um eine Kompaktkamera oder eine professionelle DSLR-Kamera handelt, die Bedienung ist einfach logisch aufgebaut.

Nikon Coolpix

Nikon Coolpix P6000 Hauptprogramme
Die üblichen Hauptprogramme verleihen direkten Zugang zu den elementarsten Funktionen. Das Kommandorad daneben macht den Wechsel zwischen den Blenden und Verschlusszeiten zu einem Kinderspiel und die Geschwindigkeit beim Fotografieren ist und bleibt gut. Die Taste für die Belichtungskompensation, die sich auf dem Multicontroller befindet, wird im M-Modus zum Umschalten zwischen A (Blende) und S (Verschlusszeit) verwendet. Mir wäre es lieber gewesen, wenn es dafür direkt neben dem optischen Sucher eine Taste gäbe. Das hätte eine für den Daumen etwas angenehmere Bewegung zur Folge.

Programmierbare Fn-Taste & MyMenu-Taste
Die programmierbare Fn-Taste, links vom Monitor, ist in der Praxis sehr praktisch. Man kann über das Menü eine Funktion an sie koppeln, wobei zwischen wohlgemerkt 18 verschiedenen Funktionen gewählt werden kann. Darüber hinaus verleiht die MyMenu-Taste die Möglichkeit dazu, bis zu maximal 6 Einstellungen auf der Taste zu programmieren, so dass man immer direkten Zugang zu den sechs wichtigsten Anwendungen hat.
Beim Fotografieren stellt sich das als sehr erfreulich heraus und es funktioniert außerdem flott.

D-Lighting Funktion der Nikon Coolpix P6000
Das Fotografieren mit der Nikon P6000 ist eine erfreuliche Erfahrung. Die Kamera reagiert direkt auf die Aktionen der Fotografen, das Zoomen verläuft schnell und ziemlich präzise. Kurz gesagt, so sollte Fotografieren sein. Persönlich neige ich dazu, die Kamera schnell in den A-Modus einzustellen und einfach loszulegen. Wenn man schon einmal den verführerischen Automatik-Modus verwenden, begegnet man verschiedenen Werkzeugen, die zur richtigen Zeit praktisch sein können, sofern man sie beim Fotografieren aktiviert und nicht erst hinterher. So gibt es das D-Lighting, mit dem kontrastreiche Situationen mit Gegenlicht effektiv und optimal korrigiert werden. Gelegentlich ist eine Aufnahme dazwischen, die man vielleicht selbst beim Bearbeiten kurz ein bisschen oder etwas mehr korrigieren möchte, aber im Allgemeinen sind die Ergebnisse gut.

Nikon P6000 hat keine Live-Histogramm-Funktion
Trotz der umfassenden Ausstattung, die die Nikon Coolpix P6000 mitbringt, fehlen uns eine Reihe Merkmale, die wir bei einer solchen Kamera eigentlich erwarten. So muss die Kamera ohne Live-Histogramm-Funktion auskommen, nur bei der Wiedergabe kann ein Histogramm zu Rate gezogen werden. Bei der Nikon P6000 wurde, abgesehen vom Monitor, auch ein optischer Sucher integriert. Es ist jedoch schade, dass eine Dioptrien-Einstellung fehlt. Darüber hinaus sieht man im Weitwinkel einen Teil des Objektivs im Sucher, dadurch ist die Komposition teilweise nicht sichtbar. Die effektive Funktion des optischen Suchers bei der Coolpix P6000 überzeugt daher nicht.

Nikon digital camera review
Nikon Coolpix P6000 Nikon Coolpix P6000
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA