LetsGoDigital for Sale
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Panasonic Lumix DMC G1 | Digital Camera Review | Kamera
Was sofort auffällt, wenn man die LUMIX G1 zum ersten Mal zur Hand nimmt, ist die angenehme, sich wie Gummi anfühlende „Haut”, mit der die Kamera überzogen wurde. Das Material ist einmalig in seiner Art und es verleiht einen erfreulich guten Griff. Es ist weich, aber zugleich solide, unter anderem deshalb liegt die Kamera gut in der Hand. Die Formgebung der Panasonic G1 erinnert an die einer digitalen SLR-Kamera, zugleich ähnelt sie aber auch einer hoch entwickelten Kompaktkamera. Das 14-45 mm f/3.5-5.6 Objektiv wurde sehr kompakt umgesetzt und wirkt, unter anderen durch sein geringes Durchmesser, äußerst kleinformatig. Es ist verblüffend, dass Panasonic dazu im Stande ist, ein derart kompaktes Zoomobjektiv zu, inklusive Panasonics MEGA O.I.S Bildstabilisator, konstruieren.
Panasonic Lumix DMC G1 | Digital Camera Panasonic Lumix DMC G1 | Digital Camera
Unterstützte Lumix-Objektive für die Panasonic G1
Ein nettes Detail ist die Auswahl zwischen drei farbigen Gehäusen, eine Tatsache, der man meiner Ansicht nach immer noch zu selten begegnet. Die Panasonic G1 ist in Rot, Blau und traditionellem Schwarz erhältlich. Auf der Vorderseite prangt die neue Micro FourThirds-Metallfassung mit Unterstützung für Panasonics Micro FourThirds-Objektive. Darüber hinaus sorgt ein optionaler Adapter (DMW-MA1APP) für eine mehr Erweiterungsmöglichkeiten, durch die Unterstützung der bestehenden FourThirds-Objektive. Allerdings kommen nicht alle Objektive mit dem Kontrasterkennungs-AF zurecht. Man spricht schon von möglichen Firmware-Updates, die das Problem beseitigen könnten. Neben dem existierenden 14-45 mm f/3.5-5.6 MEGA O.I.S., ist ein zweites Micro FourThirds-Objektiv erhältlich: das LUMIX G VARIO 45-200mm f/4.0-5.6 MEGA O.I.S. Objektiv. Bei der vergangenen Photokina wurden übrigens noch zwei Objektive diskutiert, die für Anfang 2009 erwartet werden: ein LUMIX 20 mm f/1.4 Pancake und ein LUMIX HD 14-140 mm f/4.0-5.6 Objektiv. Außerdem fällt das Fehlen des Markennamens LEICA bei den Objektiven auf. Dafür trifft man ein goldenes „L” auf dem Gehäuse an.

Einstellrad der Panasonic Lumix G1
Das Objektiv kann, genau wie bei einer DSLR Standardkamera, abmontiert und gewechselt werden. Die grundlegenden Handgriffe bleiben daher auch dieselben. Oben auf der Kamera fällt ein groß ausgefallenes Einstellrad auf. Das Rad, auf dem sich verschiedene Hauptprogramme befinden, lässt sich um 360 Grad drehen und kündigt alle Einstellungen mit einem lauten und spürbaren Klicken an. Unter das Rad wurden zwei Schalter platziert, darunter der An-/Ausschalter. Der Auslöseknopf wurde oben auf dem Handgriff untergebracht, der übrigens ideal im Format zu sein scheint. Die Hand liegt wie angegossen um den Handgriff, dabei kann ein Finger direkt eines der Einstellräder bedienen. Links vom integrierten Blitz, mit Unterstützung eines Blitzschuhs für externe Blitze, findet man ein kleines Einstellrad, auf dem sich verschiedene Fokussiermodi befinden.

Panasonic G1 mit 3-Zoll-Display und hoch auflösendem Sucher
Die Rückseite der Panasonic LUMIX G1 wird von einem großformatigen 3-Zoll-Display dominiert, über dem sich ein hoch auflösender elektronischer Sucher befindet. Sehr luxuriös ist die Möglichkeit, das Display ausklappen und kippen zu können: ideal! Einen kleinen Einwand habe ich allerdings in Bezug auf die Art, wie das Display ausgeklappt wird, man braucht tatsächlich zwei Finger dafür, einen für die Ober- und einen für die Unterseite des Displays, Halt zu finden. Das sollte praktischer gelöst werden können. Rechts neben dem Monitor findet man eine Hand voll kleiner Tasten vor, die übrigens einfach bedient werden können. Rechts oben auf der Rückseite wurde Platz geschaffen, um den Daumen dorthin zu positionieren. In der Praxis ist es mir jedoch regelmäßig passiert, dass ich versehentlich mit der Unterseite des Daumens eine der kleinen Tasten betätigt habe.

Panasonic Lumix camera
Dadurch hatte ich beim Fotografieren plötzlich keinen Live View mehr, stattdessen wurde das Menü eingeblendet. Um das zu vermeiden, sollte eigentlich eine Art Blockierfunktion vorhanden sein, so wie man sie von Mobiltelefonen her kennt.

Speicher- und Akkufach der Panasonic G1
Im Handgriff hat Panasonic den Kartenschlitz mit Unterstützung für SD- und SDHC-Karten untergebracht. Damit wird es möglich, bis zu 32 GB an Speicherkapazität zu verwenden. Die Unterseite des Handgriffs wird von einem Fach eingenommen, in das der Li-Ion Akku eingesetzt wird. Dieser Akku wird säuberlich von einem Sicherheitsriegel blockiert, so dass er nicht versehentlich beim Öffnen des Fachs herausfallen kann. Ein Stativanschluss aus Metall ermöglicht die Arbeit mit einem Stativ.

Lumix G1 Panasonic review

Panasonic G1 sieht nicht direkt ungewöhnlich aus
Die Panasonic LUMIX DMC-G1 zeigt in Bezug auf das Format noch nicht, wozu Micro FourThirds in der Lage ist. Einige Designerentwürfe umfassen sehr interessante Konzepte. Ob diese tatsächlich produziert werden, ist noch die Frage. Das Gewicht der Panasonic G1 ist gering, es liegt einen Tick höher als bei der Olympus E-420 DSLR. Auf den ersten Blick dürfte die Panasonic LUMIX DMC-G1 nicht schnell ins Auge springen. Die Kamera überzeugt in erster Linie durch die Farbabstimmung und das große, kippbare LCD-Display. Für den Handel vermutlich eine schwierige Aufgabe beim Verkauf.




Panasonic Lumix
Panasonic Lumix DMC G1 Panasonic Lumix DMC G1
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA