LetsGoDigital for Sale
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Fujifilm FinePix S100fs | Digital Camera Review | Speicher und Akkus
Obwohl Fujifilm einer der Begründer des xD Picture Card-Formats ist, schwenkt auch Fujifilm immer häufiger auf die gängigeren Speicherkarten im SD/SDHC-Format um. Das scheint mir auch keine schlechte Entscheidung zu sein. Nicht nur können die Benutzer jetzt leichter von ihrer Kompaktkamera auf die S100fs umsteigen, Speicherkarten im SD-Format sind auch leichter zu bekommen. Übrigens braucht man seine xD-Karten natürlich nicht wegzuwerfen, die Fujifilm FinePix S100fs funktioniert mit beiden Speichermedien.
Fujifilm FinePix S100fs | Digital Camera Fujifilm FinePix S100fs | Digital Camera
Fujifilm FinePix S100fs Auflösung
Die Auswahl bei der Auflösung und der Qualität ist recht begrenzt. Es gibt sechs Auflösungen, das ist an sich prima, aber nur in höchster JPEG-Auflösung kann man zwischen einer hohen oder niedrigen Kompression wählen. Das ist schon etwas knapp. Abgesehen von JPEG, kann man auch in RAW fotografieren. Auch wenn es so scheint, als ob Fujifilm das lieber nicht möchte, so gut wurde diese Option im Menü versteckt. Fujifilm liefert zwar einen RAW-Konverter dazu, aber der funktioniert nicht besonders gut. Aber besser als gar nichts. Glücklicherweise kann man auch in Adobe Camera RAW mit den Dateien der Fujifilm FinePix S100FS arbeiten.

Anzahl Aufnahmen pro Sekunde in RAW und JPEG
Eine RAW-Datei ist mit 23 MB ziemlich groß. Das ist ein Nachteil des Super CCD-Sensors. Die JPEGs sind beträchtlich kleiner. Das merkt man auch beim Puffer. Bei voller Auflösung schafft die Fujifilm S100fs drei Bilder pro Sekunde. Vielleicht nicht sehr beeindruckend, aber es scheint mir für eine solche Kamera mehr als ausreichend zu sein. Man kann 3 Aufnahmen in RAW hintereinander machen. Bei JPEG kann man länger weiter fotografieren, das ist erfreulich. Besonders weil die Dateien flott auf die Karte geschrieben werden und RAW kaum eine Verzögerung einbringt. Wenn man mehr Geschwindigkeit braucht, ist man auf eine Auflösung von 3 Megapixeln angewiesen. Man schafft dann 7 Bilder pro Sekunde, von denen man bis zu 50 Stück speichern kann. Alles in allem ein ordentliches Ergebnis.

1-GB-Speicherkarte empfehlenswert
Wenn man im RAW Format arbeiten möchte, sollte man auf jeden Fall ein bisschen Geld in Speicherkarten investieren. Nur gut, dass deren Preis immer weiter fällt. In der unten stehenden Tabelle ist aufgeführt, wie viele Aufnahmen man mit einer 1-GB-Karte machen kann. Das erscheint mir schon als Minimum, wenn man mit der Kamera arbeiten möchte.

Ausgehend von 1 GB Speicherkapazität:
RAW - 3840x2880 Pixel - 23,2 MB - 44 Aufnahmen
JPEG - 11M - Fein - 3840x2880 Pixel - 5,4 MB - 187 Aufnahmen
JPEG - 11M - Normal - 3840x2880 Pixel - 2,7 MB - 373 Aufnahmen
JPEG - 3:2 - 4032x2688 Pixel - 2,7 MB - 380 Aufnahmen
JPEG - 6M - 2816x2112 Pixel - 1490 KB - 687 Aufnahmen
JPEG - 3M - 2048x1536 Pixel - 800 KB - 1253 Aufnahmen
JPEG - 2M - 1600x1200 Pixel - 650 KB - 1559 Aufnahmen
JPEG - 0,3M - 640x480 Pixel - 150 KB - 6396 Aufnahmen
Videoauflösung - 640x480 Pixel - 30 bps - 14,9 min
Videoauflösung - 320x240 Pixel - 30 bps - 29,5 min
Fujifilm FinePix S100fs Auflösung
Die Speicherkarten im SD/SDHC-Format sind in unterschiedlichen Geschwindigkeiten erhältlich. Ein Vorteil bei schnelleren Speicherkarten besteht darin, dass die Datenübertragung auch in rascherem Tempo möglich ist, sofern der Computer und das Gerät, das die Karte liest, mit einer schnellen USB 2.0 Hi-Speed Verbindung ausgestattet ist. Die Fujifilm FinePix S100fs Megazoom-Kamera ist mit einer solchen schnellen Schnittstelle ausgerüstet. Andernfalls man kann sich nach einem Kartenleser umschauen. Das ist ein praktisches Gerät, das über den USB-Port angeschlossen wird und das dazu in der Lage ist, Karten schnell zu lesen und ebenfalls darauf zu schreiben. Das Gerät wird vom Betriebssystem des Computers als externe Festplatte betrachtet. Ein weiterer Vorteil besteht in der Energieersparnis.

Fujifilm NP-140 Lithium-Ionen Akku
Für die Energieversorgung verwendet die Fujifilm FinePix S100FS einen NP-140 Lithium-Ionen Akku mit einer Kapazität von 1150mAh. Die Anzahl Aufnahmen, die man damit machen kann, ist recht begrenzt. Nur 250 Aufnahmen, laut CIPA-Norm. In der Praxis bedeutet das eher noch etwas weniger. Wenn man in den Urlaub fährt, sollte man also nicht vergessen, das Ladegerät einzupacken. Es ist daher ratsam, einen weiteren Reserveakku mitzunehmen. Schließlich ist nichts ärgerlicher, als ohne Energie dazustehen. Im Gegensatz zu vielen anderen Modellen von Fujifilm, kann man keine AA-Batterien oder Akkus verwenden und das ist schade.

 S100fs camera
Fujifilm FinePix S100fs Fujifilm FinePix S100fs
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA