Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Sony Cybershot DSC T300 | Digital Camera Review | Anpassungen
Wenn man sich die Farbwiedergabe anschaut, die die Sony Cybershot DSC-T300 produziert, kann man feststellen, dass sie recht akkurat umgesetzt wird. Von 80 bis einschließlich 400 ISO weist die Wiedergabe ein anständiges Niveau auf, ab 400 ISO bis einschließlich 3200 ISO kann die Farbechtheit als hervorragend bezeichnet werden. Man sieht das sofort an den lebendigen Farben der Praxisaufnahmen. Dasselbe gilt für die Genauigkeit des Weißabgleichs. Die Sony T300 zeigt hier sehr konstante Ergebnisse und zudem einen ausgezeichneten Weißabgleich über die gesamte ISO-Reihe.
Sony Cybershot DSC T300 | Digital Camera Sony Cybershot DSC T300 | Digital Camera
10 Megapixel T300 Digitalkamera
Die Sony Cybershot T300 war eine der zuerst eingeführten Kameras mit einer hohen Anzahl Pixel auf einer relativ kleinen CCD-Oberfläche. Dass 10 Megapixel vollkommen überflüssig für eine solche Komapaktkamera sind, dürfte inzwischen wohl klar sein. Trotzdem macht das Marketing weiter Druck und behauptet, der Verbraucher verlange das. Nicht nur Sony geht so vor, die gesamte Industrie macht das in diesem Punkt nicht anders. Allerdings scheinen ganz allmählich, in ganz kleinen Schritten, von einigen Herstellern Versuche unternommen zu werden, statt der Pixelmenge deren Qualität zu verbessern. Vielleicht muss man dafür bei Sony noch die nächste Generation abwarten?

Interne Rauschunterdrückung
Die große Pixelmenge führt zwar zu vielen Informationen in der Datei und bietet vielleicht zusätzliche Möglichkeiten bei der Bearbeitung der Bilder. Der Nachteil, der dem anhaftet, zeigt sich nahezu immer als Rauschen und zwar in seiner sichtbaren Variante. Auch die Sony DSC-T300 muss das Rauschen bekämpfen, indem die interne Rauschunterdrückung stark eingesetzt wird. Wenn man die Tests aus dem Labor und die Praxisaufnahmen hinzuzieht, sieht man direkt, dass dadurch Detailverluste auftreten. Die Rauschunterdrückung, kombiniert mit Scharfzeichnung, hinterlässt ab 400 ISO deutlich ihre Spuren, ab 800 ISO sind sie unübersehbar.

ISO-Empfindlichkeit der Sony T300
Die niedrigen ISO-Einstellungen von 80-100 ISO sind gut, aber bei 200 ISO fangen die Details an beeinträchtigt zu werden. Trotzdem ist das Ergebnis noch als ziemlich gut zu bezeichnen. Jenseits davon, ab 400 ISO, nimmt das Rauschen signifikant zu und man sieht körnige Aufnahmen als Ergebnisse. Es ist schade feststellen zu müssen, dass eine luxuriöse Kamera wie die Sony Cybershot DSC-T300 das Opfer ihrer eigenen aufgewerteten Spezifikationen wird, zumindest wenn man sich den Bildsensor ansieht und das damit einhergehende Signal-Rauschverhältnis.






Sony T300 review
Dynamischer Bereich & Kontrast
Die Sony T300 befindet sich mit ihrem dynamischen Bereich auf der Höhe der Zeit. Bei niedriger ISO-Empfindlichkeit (80-100 ISO) ist er hervorragend, anschließend von 200-800 gut. Erst bei 1600 ISO nimmt der dynamische Bereich zusehends ab und es ist für die Kamera schwierig, die hellen und dunklen Partien in einer kontrastreichen Aufnahme richtig wiederzugeben. Dennoch ein ordentliches Ergebnis, das sogar noch ein wenig verbessert werden kann, wenn man die integrierte DRO(Dynamic Range Optimizer)-Funktion aktiviert.

Chromatische Aberration
Das 5-fach optische Zoomobjektiv schneidet im Zentrum der Aufnahme vom Weitwinkel- bis in den Telebereich gut ab, zu den Rändern hin weist der Telebereich jedoch sichtbare Unschärfe auf. Verzerrung ist nur im Weitwinkel wirklich sichtbar, die übrigen Brennpunkte zeigen ein akzeptables bis gutes Niveau, ohne nennenswerte, sichtbare Verzerrung. Wobei die Sony Cybershot DSC-T300 eindeutig Mängel aufweist, ist beim Kampf gegen chromatische Aberration. Tatsächlich können wir anhand der Tests im DIWA-Labor resümieren, dass die Sony DSC-T300 auf dem Gebiet der chromatischen Aberration schlecht abschneidet. Diese ist bei alle Brennpunkten sichtbar. Es gibt zudem sehr große Abweichungen, bei denen chromatische Aberration vollkommen vorherrscht. Das 5-fach Carl Zeiss Vario-Tessar Objektiv schießt dabei komplett am Ziel vorbei, es müsste eigentlich mehr verhindern können. Ein absoluter Fehlschlag für Sony!

Sony CyberShot T300 Objektivqualität
Noch ein paar Anmerkungen zur Qualität des Objektivs. Die Tests, bei denen die Vignettierung gemessen wurde, sind ein kleines Trostpflaster. Über den gesamten Fokusbereich schneidet die Sony Cybershot T300 gut bis sehr gut ab, tatsächlich gibt es wenig bis fast gar keine Vigenettierung. Es ist schade feststellen zu müssen, dass das Zoomobjektiv der Sony T300 die Erwartungen nicht erfüllen kann. Zusammen mit dem Verlust an Details, durch eine stark einschreitendes Rauschunterdrückungssystem, durch ein Zuviel an Rauschen, verursacht durch ein Zuviel an Pixeln auf einer kleinen CCD-Oberfläche, scheint es alles ein bisschen zu viel des Guten. Das muss dringend überarbeitet werden. Vielleicht wird eine Sony Cybershot T500 (?) Verbesserungen auf diesem Gebieten aufweisen.

Sony T300
Sony Cybershot DSC T300 Sony Cybershot DSC T300
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA