Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Panasonic Lumix DMC FX35 | Digital Camera Review | Anpassungen
Wenn man sich die Spezifikationen der Panasonic Lumix FX35 auf dem Papier anschaut, dann scheint es der Kamera an nichts zu fehlen. Und tatsächlich stimmt das auch im Wesentlichen. Wegen der weitgehende Automatik ist auch die interne Software intelligenter, dadurch muss man als Benutzer noch weniger nachdenken und kann die Kamera ihre Arbeit machen lassen kann. Trotzdem möchte ich damit nicht behaupten, dass die Kamera in technischer Hinsicht voll ausgereift ist. Insbesondere hinsichtlich der Bildqualität bleibt immer noch Spielraum für Verbesserungen.
Panasonic Lumix DMC FX35 | Digital Camera Panasonic Lumix DMC FX35 | Digital Camera
Panasonic Lumix FX35 ausgestattet mit 10 Megapixeln
Allerdings hat Panasonic sich nicht nur darauf konzentriert, die Software und damit die Benutzerfreundlichkeit intelligenter zu gestalten. Man ist der Verlockung, im Wettrennen um die Megapixel mitzumachen, erlegen. Die Tatsache, dass die Panasonic Lumix DMC-FX 35 mit einem Bildsensor, auf dem sich 10 Millionen Pixel befinden, ausgestattet wurde, ist eine Folge davon. Denn, um es klar zu sagen, eine solche Kompaktkamera, die rein wegen der Annehmlichkeit und darüber hinaus der guten Bildqualität auf den Markt gebracht wurde, braucht eine derartige Pixelmenge bei weitem nicht, um hervorragende Bilder zu machen. Das Marketing mischt sich unverändert bei der endgültigen Festlegung der Megapixelmenge ein. Noch einmal in aller Deutlichkeit: Panasonic sind nicht die einzigen, die sich daran beteiligen. Nahezu alle Firmen in der Kameraindustrie verfahren so.

Bildqualität der Panasonic DMC-FX35
Der optische Bereich der Panasonic Lumix FX35 ist interessant und weist einen Bereich von 25-100 mm auf, was außergewöhnlich für eine derart kompakte Kamera ist. Wenn man sich die Testaufnahmen anschaut, sieht man, dass die Details im Weitwinkel etwas „soft” sind und dass ein wenig Unschärfe an den Rändern der Aufnahmen entsteht. Wenn man etwas weiter einzoomt, nehmen die Details zu, aber die Ränder weisen weiterhin etwas Unschärfe auf. Die Verzerrung des Objektivs ist hingegen überraschend gering. Es gibt deutlich weniger Verzerrung im Weitwinkel als erwartet und auch im Telebereich kann man die Verzerrung vernachlässigen. Ein prima Ergebnis. Wo das Weitwinkel-Zoomobjektiv der FX35 auch gut abschneidet, ist die Menge an chromatischer Aberration, die sichtbar ist. Bei den 25-mm-Aufnahmen ist nur in geringem Umfang von sichtbarer Aberration die Rede, während dieses Phänomen bei den Teleaufnahmen vollständig verschwindet.

Panasonic Lumix DMC-FX35 - Signal-Rauschverhältnis
Kommen wir auf die Details in den Aufnahmen zurück. Die wichtigste Ursache für die Verringerung von Details ist das vorhandene Rauschen, zusammen mit der dagegen vorgehenden, internen Rauschunterdrückung. Sogar bei niedrigem ISO ist es notwendig, das Rauschen zu unterdrücken. Das sollte bei einem besseren Signal-Rauschverhältnis eigentlich nicht mehr so stark notwendig sein. Rauschen ist und bleibt ein heikler Punkt, insbesondere bei Kompaktkameramodellen, aber dennoch hätten wir hier ein besseres Ergebnis der Panasonic FX35 erwartet. Es ist daher schade, feststellen zu müssen, dass man sich zwar zur Erhöhung der Pixelmenge entschlossen hat, die Pixelqualität allerdings nicht verbessert wurde. Vielleicht ist es nicht die richtige Kamera dafür. Oder unsere Erwartungen sind zu hoch geschraubt gewesen.
Panasonic Lumix DMC-FX35 - ISO-Werte
Das Signal-Rauschverhältnis bei der Panasonic Lumix FX35 enttäuscht. Besonders wenn man sich beispielsweise die Aufnahmen mit 200 ISO ansieht, bei denen die Folgen der Rauschunderdruckung schon sichtbar werden. Bei 400 ISO wird es nur allzu deutlich und ab 800 ISO muss man davon abraten. Ein kleiner Lichtblick ist, dass ab 3200 ISO die Mängel etwas korrigiert werden, aber das verdankt man überwiegend der geringeren Auflösung, die bei diesen hohen ISO-Einstellungen verwendet wird. Panasonic scheint an seine Grenzen zu stoßen. Es ist dringend erforderlich, dass sie etwas am Signal-Rauschverhältnis tun und das Rennen um die Megapixel sausen lassen.

Panasonic Lumix FX35 - Fotos drucken
Trotz alledem müssen wir unser Urteil noch leicht nuancieren. Wenn man die Testaufnahmen schließlich über einen standardmäßigen Fotodrucker ausdruckt, scheinen die Aufnahmen mit hohem ISO etwas mehr Spielraum zu haben. Obwohl großformatige Drucke schon ab 200 ISO qualitativ deutlich schlechter werden, sind die Drucke im Standardformat der Testaufnahmen mit 800 ISO annehmbar bis gut. Eine wichtige Tatsache für diejenigen, die tatsächlich ihre Aufnahmen drucken.

Panasonic Lumix FX35 review
Panasonic Lumix DMC FX35 Panasonic Lumix DMC FX35
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA