LetsGoDigital for Sale
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Canon Digital IXUS 90 IS | Digital Camera Review | Bedienung
Die Unterschiede untereinander, wenn man sich ausschließlich die Spezifikationen anschaut, sind bei Kompaktkameras relativ unbedeutend. Wer jedoch genauer hinsieht, bemerkt, dass die Integration intelligenter Software in die Kamera jedes Mal auf ein höheres Niveau ansteigt. Komplexe Berechnungen, die erforderlich sind, um bestimmte Dinge automatisch abzuhandeln, um Benutzern die (Denk-)Arbeit abzunehmen, können bei der Canon Digital IXUS 90 IS, dank der Integration von Canons DIGIC III Prozessor, schnell ausgeführt werden.
Canon Digital IXUS 90 IS | Digital Camera Canon Digital IXUS 90 IS | Digital Camera
Canon DIGIC III Bildsensor
Dieser Bildprozessor, der DIGIC III (DIGital Imaging Core) heißt, stammt unmittelbar aus dem Segment für Profikameras von Canon. Er regelt alle wichtigen Funktionen der Canon IXUS 90 IS. Das Maß an Präzision und die Wiedergabe von Farben inklusive Weißabgleich, aber auch die Reaktionsgeschwindigkeit und die Geschwindigkeit beim Fokussieren werden durch die Leistungsstärke des DIGIC III Prozessors ermöglicht. Darüber hinaus steuert der Prozessor auch Dinge, wie die Gesichtserkennung und die hoch entwickelte Rauschunterdrückung. Die Technik wurde aus dem Segment der professionellen Spiegelreflexkameras importiert, in dem Canon natürlich über große Erfahrung verfügt.

Kameraeinstellungen über die FUNC-Taste
Die geringe Anzahl Tasten verrät den Automatik-Charakter der Canon IXUS 90 IS Kamera. Man muss sie nur aktivieren, Datum/Uhrzeit einmal einstellen und kann einfach los fotografieren. Wer schon früher mit einer Kamera von Canon Erfahrung gesammelt hat, dem dürften die Verwendung der Symbole und die Menüstruktur bekannt vorkommen. Standardmäßig ist die Kamera auf die höchste Auflösung bei mittlerer Komprimierung einstellt. Wer die höchste JPEG-Qualität erzielen möchte, kann die Kompression über das Menü um eine Stufe verringern. Die altbekannte FUNC-Taste, in der Mitte des Multicontrollers, ist auch bei der IXUS 90 wieder vorhanden, über sie erhält man direkten Zugang zu den wichtigsten Kameraeinstellungen.

Canon IXUS 90 IS Multicontroller
Das Aufnahmemenü wurde in drei farbige Registerkarten unterteilt, die sich in Kamerafunktionen, Setup und Persönliche Einstellungen untergliedern. Mit dem Multicontroller kann man schnell navigieren und wer mit den Funktionen vertraut ist, kann auch schnell damit umschalten. Neueinsteiger tun gut daran, sich die Gebrauchsanweisung anzusehen und die wichtigsten Dinge durchzulesen. Die kleinen Details werden beim Gebrauch in der Praxis klar. Die Bedienung ist einfach und schnörkellos. Nach der Aktivierung ist es sofort möglich, eine Aufnahme zu machen.

Canon IXUS 90 IS mit Gesichtserkennung
Die bereits in diesem Bericht erwähnte Intelligenz der Kamera erstreckt sich unter anderem auf die Fähigkeit, Gesichter zu detektieren und zu erkennen. Die Canon Digital IXUS 90 IS ist mit einem 3-fach optischen Zoom ausgestattet, mit dem man ordentliche Porträts aufnehmen kann. Die hoch entwickelte Gesichtserkennung ist dabei ein praktisches Hilfsmittel. Diese Funktion ist momentan eine der umfassendsten im Segment für Kompaktkameras. Die Canon IXUS 90 IS ist dazu in der Lage, ein einzelnes Gesicht aus einer Menge von bis zu 35 erkannten Gesichtern heraus zu selektieren. Beeindruckend.
Ich bin in der Praxis nicht zu einem Test mit derart vielen Personen gekommen, aber meine Erfahrung mit einer Gruppe von 7 Personen war positiv. Das System funktioniert überraschend präzise und darüber hinaus schnell. Nach der Erkennung werden für das betreffende Gesicht Schärfe, Belichtung, Blitz und der Weißabgleich so optimal wie möglich eingestellt. Zu guter Letzt wird dem Motiv auch dann noch gefolgt, wenn es sich durch das Bild bewegt. Oben wurde die Situation beschrieben, in der sich der Kameramarkt momentan befindet. Ein Großteil der Spezifikation ist im Wesentlichen identisch, aber gerade die Fähigkeit, sich durch intelligente Bildlösungen von anderen abheben zu können, ist von entscheidender Wichtigkeit für die Kameras von heute.

Canon IXUS 90IS mit optischem Bildstabilisator
Es scheint schon fast eine Standardeigenschaft zu sein, aber noch lange nicht jede Kompaktkamera ist mit einem optischen Stabilisator ausgestattet. Die Canon IXUS 90 IS Kamera verfügt über einen integrierten Stabilisator. Eine solche Funktion ist, trotz des begrenzten Zoombereichs, überaus hilfreich. Gerade die geringe Lichtstärke der Zoomobjektive bei Kompaktkameras führt dazu, dass bei der Verwendung von hohem ISO unnötig hohe Verschlusszeiten eingesetzt werden. Der optische Stabilisator sorgt dafür, dass der hohe ISO nicht sofort gebracht wird, damit steigen die Chancen auf gute Schärfe und eine bessere Bildrauschqualität ansehnlich, das ist ein großer Pluspunkt.

Canon digital camera review
Canon Digital IXUS 90 IS Canon Digital IXUS 90 IS
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA