LetsGoDigital for Sale
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Nikon D300 | Digital Camera Review | Speicher und Akkus
Zum Speichern der Fotos verwendet die Nikon D300 ganz selbstverständlich CompactFlash-Speicherkarten. Das ist im Grunde das Standardformat bei digitalen Spiegelreflexkameras und Profifotografen. Es ist schließlich in den höchsten Kapazitäten zu bekommen. Auch der Lithium-Ionen Akku ist ein alter Bekannter, es ist derselbe Akku wie bei der D200. Der Akku kann jederzeit neu aufgeladen werden und durch die integrierte Intelligenz kann man jederzeit auf dem Display der Nikon D300 ablesen, wie viel Energie noch übrig ist, wie viele Aufnahmen gemacht wurden, seit die Batterie zum letzten Mal aufgeladen wurde, und wie der allgemeine Zustand der Batterie ist. Ein zusätzliches Stück Intelligenz also.
Nikon D300 | Digital Camera Nikon D300 | Digital Camera
Nikon D300 CompactFlash-Speicher
Bei 12 Megapixeln bekommt man schon schnell große Dateien. Besonders wenn man in NEF (RAW) fotografiert, erhöht sich die Dateigröße stark. Eine nicht komprimierte NEF-Datei mit 12 Bits nimmt 19,4 MB in Anspruch, komprimiert immer noch 11,3 MB. Man muss sich also entsprechend große Speicherkarten zulegen. 2 GB scheint mir das Minimum zu sein, mit 4 GB kommt man besser hin. In der unten stehenden Tabelle ist aufgeführt, wie viele Aufnahmen auf eine 2-GB-Karte passen, für eine 4-GB-Karte braucht man die Zahlen nur zu verdoppeln.

Ausgehend von 2 GB Speicherkapazität
NEF - 12 Bits - verlustfreie Komprimierung - 4288x2848 - 13,6 MB - 98
NEF - 14 Bits - verlustfreie Komprimierung - 4288x2848 - 16,7 MB - 75
NEF - 12 Bits - komprimiert - 4288x2848 - 11,3 MB - 135 Aufnahmen
NEF - 14 Bits - komprimiert - 4288x2848 - 14,2 MB - 112 Aufnahmen
NEF - 12 Bits - ohne Komprimierung - 4288x2848 - 19,4 MB - 98
NEF - 14 Bits - verlustfreie Komprimierung - 4288x2848 - 13,6 MB - 75
TIFF - Groß - 4288x2848 Pixel - 36,5 MB - 52 Aufnahmen
TIFF - Mittel - 3216x2136 Pixel - 21,2 MB - 93 Aufnahmen
TIFF - Klein - 2144x1424 Pixel - 10,2 MB - 208 Aufnahmen
JPEG - Fein - Groß - 4288x2848 Pixel - 5,8 MB - 276 Aufnahmen
JPEG - Fein - Mittel - 3216x2136 Pixel - 3,3 MB - 488 Aufnahmen
JPEG - Fein - Klein - 2144x1424 Pixel - 1,5 MB - 1000 Aufnahmen
JPEG - Normal - Groß - 4288x2848 Pixel - 2,9 MB - 548 Aufnahmen
JPEG - Normal - Mittel - 3216x2136 Pixel - 1,6 MB - 946 Aufnahmen
JPEG - Normal - Klein - 2144x1424 Pixel - 0,7 MB - 2000 Aufnahmen
JPEG - Basic - Groß - 4288x2848 Pixel - 1,5 MB - 1000 Aufnahmen
JPEG - Basic - Mittel - 3216x2136 Pixel - 0,8 MB - 1800 Aufnahmen
JPEG - Basic - Klein - 2144x1424 Pixel - 0,4 MB - 3900 Aufnahmen

SanDisk Extreme IV Speicherkarte
Der neue EXPEED-Prozessor ist problemlos dazu in der Lage, Fotos schnell zu verarbeiten. Mit einem Puffer von 21 verlustfreien, komprimierten NEF-Dateien kann man in aller Ruhe weiter arbeiten. Die Fotos werden schnell auf die Speicherkarte geschrieben. Besonders wenn man eine schnelle Karte, wie die Extreme IV von SanDisk, verwendet. Die Aufnahmen können über die schnelle USB 2.0 Hi-Speed Schnittstelle direkt von der Kamera auf einen PC oder ein Notebook übertragen werden. Dank dieser schnellen Verbindung wird, in Kombination mit einer schnellen Speicherkarte, wie der SanDisk Extreme IV, die digitale Arbeitsumgebung nicht rasch durch Verzögerungen beeinträchtigt.
SanDisk Extreme Kartenleser
Wer die Kamera lieber nicht zur Datenübertragung verwenden möchte, kann sich auf einen sogenannten Kartenleser verlegen. Ein solches Gerät ist eigentlich in der digitalen Arbeitsumgebung unverzichtbar, es vereinfacht die Übertragung von Daten beträchtlich. Der USB 2.0 Hi-Speed Extreme Kartenleser von SanDisk funktioniert momentan am schnellsten (abgesehen von FireWire), er überträgt Daten in einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 20 MB/Sec.

Nikon D300 SLR

Nikon D300 EN-EL3e Akku
Als Akku wird bei der D300 ein EN-EL3e verwendet, das ist derselbe wie beim Vorgängermodell. Der Akku ist intelligent, so dass man sehr genau den Status des Akkus im Menü ablesen kann. Mit einer Akkuladung habe ich hunderte Fotos machen können. Trotzdem ist es praktisch, einen Zweitakku zur Hand zu haben, falls man vergessen hat den Akku aufzuladen. Im optionalen MB-D10 Griff kann man, abgesehen vom EN-EL3e auch acht AA Alkaline-Batterien oder den EN-EL4(a) Akku verwenden. Beim zuletzt genannten Akku wird die Höchstgeschwindigkeit auf 8 Bilder pro Sekunde erhöht.
Nikon D300 Nikon D300
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA