Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Nikon D60 | Digital Camera Review | Bedienung
Die Nikon D60 ist eine ausgewachsene digitale Spiegelreflexkamera, allerdings eine, bei der Benutzerfreundlichkeit eindeutig als das wichtigste Merkmal betrachtet werden muss. Man könnte es als die Mission von Nikon ansehen, die Mission, potenzielle DSLR-Fotografen so reibungslos wie möglich umsteigen zu lassen, dabei können sie ihre Erfahrungen mit einer einfach zu bedienenden Kamera aus der Vergangenheit mitnehmen und mit einer DSLR in der Hand erweitern. Es scheint ein einfacher Auftrag zu sein, wenn nur die Einstell- und Anwendungsmöglichkeiten einer DSLR-Kamera nicht um so vieles umfassender wären.
Nikon D60 | Digital Camera Nikon D60 | Digital Camera
Nikon D60 SLR-Kamera - HILFE-Funktion
Die Bedienung der Nikon D60 funktioniert äußerst erfreulich und einleuchtend. Anfänger mit einer SLR-Kamera gehen in Bezug auf die Funktionalität im Allgemeinen vermutlich von einem Zuviel an Möglichkeiten aus, hier beibt die Bedienung einfach und schnell begreiflich. Nikon macht damit den Umstieg von einer Kompaktkamera auf eine Nikon D60 unkompliziert. Nicht unwichtig ist die überraschend praktische Handhabung der integrierten HILFE-Funktion bei der Nikon D60. Wenn man die HILFE-Taste betätigt, erscheinen auf dem Monitor Informationen über die jeweilige Einstellung.

D-60

Nikon D60 digitale SLR - LCD-Monitor
Beim Einschalten der Kamera erscheint auf dem Monitor eine umfassende Auswahl an Sprachoptionen. Die Chancen, dass die bevorzugte Sprache dabei ist, stehen also gut und das ist durchaus erfreulich. Nach dem Einstellen der Zeitzone, der Sommerzeit, des korrekten Datums und der Zeit, kann die Nikon D60 sofort loslegen. Die Informationswiedergabe ist übersichtilich aufgebaut und farblich schön gelungen. Ein Teil wird grafisch angezeigt, auch deshalb bin ich zufrieden mit der Umsetzung dieser Präsentation. Der Monitor im 2,5-Zoll-Format zeigt viele Informationen an, das ist beim Fotografieren sehr praktisch. Wenn man das Menü aktiviert, gelangt man in das Herzstück der Kamera, man erhält Zugang zu einer Vielzahl Einstellmöglichkeiten. Das Menü ist nach der typischen Art von Nikon aufgebaut, eine vertikale Reihe mit Registerkarten und rechts daneben die „ausgeklappten“ Informationen.
Nikon D60 Spiegelreflexkamera - Anti-Staub-System
Wenn man die Kamera ausschaltet und danach wieder aktiviert, erscheint das Symbol für das Anti-Staub-System. Der Sensor wird automatisch gesäubert und sauber gehalten: ideal. Dieses System lässt sich darüber hinaus den eigenen Wünschen entsprechend anpassen. Im ausführlichen Menü kann man auswählen, ob man das Anti-Staub-System beim Ein- und Ausschalten der Kamera ausführen möchte oder nur beim Ausschalten. Außerdem ist es möglich, das System abzuschalten. Der Grund dafür ist mir allerdings unklar, weil die Funktion zu keinerlei Verzögerung führt. Sobald der Auslöseknopf betätigt wird, hat das Anti-Staub-System keine Priorität mehr.

Nikon D60 DSLR - Fokussierpunkte
Der LCD-Monitor der Nikon D60 weist eine ausgezeichnete Qualität auf, er verfügt über einen weiten Blickwinkel. Man kann die D60 über den Kopf sowie links oder rechts auf Kniehöhe halten, der Monitor bleibt gut lesbar. Live View fehlt bei der Nikon D60, aber durch den flexiblen Bickwinkel dürfte man das kaum vermissen. Die Nikon D60 ist eine, auch für Einsteiger, leicht zu bedienende Kamera. Die Kamera reagiert schnell und kann deshalb auch direkt nach der Aktivierung zur Aufnahme des ersten Bildes verwendet werden. Der automatische Fokus funktioniert flott und präzise. Der AF der D60 ist mit drei Fokussierpunkten ausgestattet, von denen der mittlere am empfindlichsten ist. In der Praxis lässt es sich erfreulich fix damit arbeiten, das einzige, was man noch vermissen könnte, ist das umfassende AF-Modul aus dem höheren Segment, aber dafür ist die Nikon D60 nicht die richtige Kamera. Es müssen schließlich noch Wünsche für die Zukunft offen bleiben.

Nikon D-60

Nikon digitale SLR-Kamera - Multiselektor
Die Rückseite der Nikon D60 wird vom 2,5 Zoll LCD-Display dominiert. Links vom Monitor wurden vier Tasten angebracht, die man in der Praxis häufig verwenden dürfte. An der rechten Seite findet man den Muliselektor, über und unter den jeweils eine Taste platziert wurde. Die Rückseite schaut sehr übersichtlcih aus und Tasten glänzen hier höchstens durch ihre Abwesenheit. Was ich allerdings vermisse, genau wie bei der D40x, ist eine Schnelltaste, beispielsweise für ISO und den Weißabgleich. Zunächst denkt man, dass die Geschwindigkeit der Handlungen das ausgleichen kann. Immerhin bekommt man durch einen Druck auf die i-Taste direkten Zugang zur Übersicht auf dem Monitor, wo man mit Hilfe des Muliselektors Zugang zu den wichtigsten Einstellungen hat.
Nikon D60 Nikon D60
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA