LetsGoDigital for Sale
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Panasonic Lumix DMC L10 | Digital Camera Review | Bedienung
Obwohl ich mich anfangs mit den Tasten etwas herumgeplagt habe, hat die Panasonic Lumix L10 mir ausgezeichnet gefallen. Über die Tasten kann man die Kamera recht flott bedienen. Die Kamera startet darüber hinaus relativ schnell, wenngleich jedes Mal kurz der Supersonic Wave Filter aktiviert wird, um den Staub zu entfernen. Wenn Ihnen dieser Bestandteil bekannt vorkommt, kann das hinkommen. Es ist nämlich dasselbe System, das auch bei den Olympus DSLR-Modellen verwendet wird. Dass es hervorragend funktioniert, hat sich in der Praxis bereits gezeigt.
Panasonic Lumix DMC L10 | Digital Camera Panasonic Lumix DMC L10 | Digital Camera
Panasonic DMC-L10 - LCD-Display & Sucher
Alle Einstellungen sind auf dem LCD-Display zu sehen. Man kann die Anzahl Informationen ändern, die angezeigt wird. Ich selber liebe es, möglichst viele davon zu sehen, so dass ich immer das Gefühl habe, alles unter Kontrolle zu haben. Darüber hinaus kann man diese Funktion ganz abschalten, wenn man es müde geworden ist. Außerdem werden auch im Sucher mehr als genug Informationen eingeblendet. Schade ist allerdings, dass man es nicht im Sucher sieht, wenn man eine Einstellung ändert. Panasonic geht davon aus, dass man auf das Display auf der Rückseite guckt. Obwohl es auch praktisch sein kann, eine Taste blindlings zu finden bzw. eine Einstellung zu ändern, ohne das Auge vom Sucher nehmen zu müssen. Das kann den entscheidenden Sekundenbruchteil schneller gehen, so dass man den richtigen Augenblick einfangen kann. Ich muss sogleich hinzufügen, dass es sich dabei nur um einen ganz kleinen Minuspunkt handelt.

Panasonic Lumix L10 - Funktionstaste
Immer häufiger sieht man inzwischen, dass man ganz bequem durch die Einstellungen auf dem Display blättern kann. Bei der Panasonic Lumix DMC-L10 ist das leider nicht so. Man muss allen Ernstes eine Funktionstaste betätigen, um eine Einstellung zu ändern. Immerhin bekommt man dann auf einen Blick alle Möglichkeiten der Einstellung angezeigt. Wenn man die Func-Taste betätigt, gelangt man in ein Schnellmenü, in dem man durch die wichtigsten Einstellungen blättern kann. Letztendlich habe ich vor allem diese Taste benutzt, denn das funktionierte am bequemsten. Jedenfalls besser, als immer danach suchen zu müssen, wo sich beispielsweise die Taste für den Weißabgleich befindet.

Panasonic L10 - Drei Fokuspunkte
Die Panasonic Lumix L10 verfügt über nur drei Fokuspunkte, die sich obendrein nah beieinander im Zentrum befinden. Das ist etwas hinderlich, wenn man oft Motive an den Rand des Fotos positioniert. Man muss die Kamera dann immer drehen, was dem akkuraten Fokussieren nicht gerade zuträglich ist. Der Autofokus selber reagiert gut. Nicht besonders schnell oder langsam, einfach präzise. Wenn man sich die Konkurrenz anschaut, sind drei Fokuspunkte im Vergleich zu neun bis elf Punkten, mit denen die "Anderen" arbeiten, etwas knapp...
Panasonic L10 digitale SLR- Autofokus
Fraglos bemerkenswert ist das dreh- und kippbare Display. Ich habe bei Kompaktkameras oft damit gearbeitet, bei DSLR-Kameras ist das etwas gewöhnungsbedürftig. Und außerdem macht es süchtig. Wenn man kurz einmal über eine Gruppe Menschen hinweg fotografieren möchte, ist das kein Problem. Einfach das Display kippen. Ein niedriger Standpunkt? Ein Kinderspiel, ohne dass man sich selbst in eine unbequeme Position begeben muss. Ein großer Pluspunkt des Displays besteht darüber hinaus darin, dass man über ein 100%iges Bild verfügt, während im Sucher einiges wegfällt. Aber das Display hat auch einen Nachteil. Für den Autofokus muss der Spiegel herunter geklappt werden, für Live View steht der Spiegel nämlich hoch. Bei einem beweglichen Motiv muss man deshalb die Zeit dafür berücksichtigen. Ich habe anfangs häufig Fotos von Fahrradfahrern in Aktion gemacht, die schon lange aus dem Bild verschwunden waren. Man kann das vermeiden, indem man die Fokussierung auf der Grundlage des Kontrasts verwendet. Das ist übrigens nur möglich, wenn man ein Objektiv neuen Typs auf der Panasonic Lumix L10 montiert hat. Der Autofokus funktioniert dann genau wie auf dem Sensor einer Kompaktkamera. Auch bei dieser Fokussierung geht der Spiegel zuerst herunter, bevor eine Aufnahme gemacht wird, nur kostet das viel weniger Zeit. Wenn man überwiegend Gesichter fotografiert, kann die Gesichtserkennung hilfreich sein. Die kennt man tatsächlich eigentlich nur von Kompaktkameras. Die Gesichtserkennung funktioniert jedoch nur im Live View. Das System der Panasonic ist recht gut, obwohl es nicht 100%ig fehlerfrei funktioniert. Eine Hand vor einem Auge, schon erkennt der Autofokus das Gesicht nicht mehr.

Panasonic Lumix L10 - Aufnahme betrachten
Wenn die Aufnahme gemacht wurde, kann man sehr schnell eine Teilvergrößerung davon ansehen. Anfangs hat mich eine alte Angewohnheit davon abgehalten, diese Funktion zu verwenden, es hat mich bei der Arbeit mit einer Kamera nervös gemacht. Aber nach einiger Zeit sieht man doch den Nutzen ein, schließlich hat es mir eigentlich recht gut gefallen. Man braucht dann nicht immer in den Wiedergabemodus umzuschalten, um die Schärfe zu kontrollieren.
Panasonic Lumix DMC L10 Panasonic Lumix DMC L10
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA