Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Olympus Mju 790 SW | Digital Camera Review | Anpassungen
Mit einem Sensor, der eine Auflösung von 7 Megapixeln aufweist, steht die Olympus Mju 790SW eher bescheiden da. Die Kamera wurde allerdings auch nicht auf den Markt gebracht, um beim immer noch anhaltenden Wettrennen um die Megapixel mitzueifern. Bei den Tests im Labor hat sich herausgestellt, dass die Olympus 790 SW relativ weiche Aufnahmen macht, bei denen Details in den niedrigen ISO-Einstellungen erhalten bleiben. Die Kamera verwendet die interne Scharfzeichnung sparsam, dadurch wirken die Aufnahmen auf den ersten Blick etwas weniger überzeugend. Wenn man die Aufnahmen kurz mit einem Fotobearbeitungsprogramm aufpoliert, und dabei die Scharfzeichnung etwas anpasst, werden die JPEG-Dateien deutlich verbessert.
Olympus Mju 790 SW | Digital Camera Olympus Mju 790 SW | Digital Camera
Olympus Stylus 790 SW - ISO-Werte
Wegen der im Vergleich zur Konkurrenz geringeren Anzahl Pixel auf dem kleinen Sensor, sollte man erwarten, dass die Olympus Mju 790SW in der Lage ist, ein ziemlich gutes Signal-Rauschverhältnis zu liefern. Nun sind die Aufnahmen bis einschließlich 400 ISO tatsächlich einigermaßen bis ziemlich gut, über 400 ISO sollte man aber nicht hinausgehen. Die Aufnahmen werden dann vom Rauschen dominiert, und zwar dem der hässlichen, farbigen Variante. Die Empfehlung lautet dementsprechend, die Einstellungen auf 400 ISO zu begrenzen, ein Rat, der eigentlich für die meisten Kompaktkameras gilt. Ein weiterer Grund, die Kamera auf niedrige ISO-Werte zu begrenzen, ist der dynamische Bereich. An sich ist der dynamische Bereich der Olympus 790 SW bei niedrigem ISO bis einschließlich 100 auffällig gut. Es sind bei niedrigem ISO viele Details anzutreffen, dadurch schneidet die Kamera überdurchschnittlich ab.

Mju 790 SW

Olympus Mju 790 SW - Farbwiedergabe
Wenn man sich die Farbwiedergabe anschaut, sieht man, dass die Kamera an sich eine gute Wiedergabe aufweist, jedoch weichen die gespeicherten Informationen bei einigen Farben, wie Gelb, Grün und Blau, gehörig von der Wirklichkeit ab. Das drückt sich, wenn man ein Porträt aufnimmt, vornehmlich in den Hautfarben aus oder bei Land-schaftsaufnahmen durch den knallig-blauen Himmel. Die Hautfarben wirken etwas grünlich, während der blaue Himmel ein wenig ins Violette tendiert. Die Kamera neigt dazu, eine Reihe Farbtöne etwas gesättigter wahrzunehmen. Die Farbwiedergabe wird natürlich, außerhalb des Testlabors, von den Lichtverhältnissen der jeweiligen Situation beeinflusst. Dabei zeigt sich, dass auch die vorprogrammierten Weiß-abgleicheinstellungen ganz schön daneben liegen können. Eigentlich funktioniert der automatische Weißabgleich noch am besten, er dürfte deshalb vermutlich von den meisten Benutzern nicht geändert werden.
Olympus 790 SW - Einschränkungen der Kamera
Die Olympus Mju 790 SW ist tatsächlich eine angenehme Kamera, an die man nicht zu hohe Anforderungen stellen sollte. Nehmen wir einmal das Fotografieren bei schlechten Lichtverhältnissen. Die Kamera hat bei wenig Licht schon schnell die Neigung unterzubelichten. Die Folge ist sichtbares Rauschen, im Gegensatz zu den Aufnahmen, die man standardmäßig bei Tageslicht macht. Diese Aufnahmen sehen in Bezug auf ihre Belichtung tadellos aus. Es ist also notwendig, die Grenzen des Geräts zu kennen und bei der Verwendung des integrierten Blitzes dessen effektiven Bereich zu berücksichtigen. Beim Einzoomen verfügt der Blitz über eine maximale Reichweite von zirka 2,5 Metern, bei Weitwinkel hat man einen Meter Reserve.

Olympus Mju 790 SW - Benutzerfreundliche Kamera
Wenn man im Hinterkopf behält, dass die Olympus Mju 790 SW eigentlich nicht speziell dafür gedacht ist, als praktische Zweitkamera für Fotografen zu fungieren, sondern vielmehr als Kamera, mit der man unbekümmert drinnen und draußen aktiv fotografieren kann, muss man gleichzeitig eine Reihe Zugeständnisse machen, die damit zusammenhängen. So ist das interne Zoomobjektiv praktisch, weil es das Gerät erfreulich kompakt sowie staub- und wasserdicht hält. Gleichzeitig sieht man, dass die Schärfe etwas abnimmt, was an der inneren Konstruktion des Zooms liegt. Man muss sich aber nicht unbedingt daran stören. Die ausgedruckten Aufnahmen sind vollkommen in Ordnung, erst wenn man sie auf dem Monitor vergrößert oder bei Laborteste nebeneinander legt, treten die Unterschiede deutlicher hervor.

Olympus 790 - Einfaches Fotografieren
Der größte Pluspunkt der Olympus Mju 790 SW ist der solide Charakter der Kamera. Es ist schön, dass man mit dieser Kamera am bzw. im Wasser oder beim Wintersport fotografieren kann. Die Priorität liegt auf dem Vergnügen und auf einer einfachen Art zu fotografieren. Dass dabei nicht die höchstmögliche Qualität erzielt wird, hängt mit dem Konzept der Kamera zusammen.

Olympus Mju 790 SW - Solidität und Bildqualität
Das Kameramenü wurde übersichtlich aufgebaut. Durch die verschiedenen Funktionen, die sich über die Tasten auf der Rückseite der Kamera bedienen lassen, braucht man nicht so häufig in das Menü einzusteigen. Die Qualität der Olympus Mju 790 SW ist sehr ordentlich. Wenn man sich ausschließlich die Bildqualität der Kamera ansieht, dürfte die Kamera Probleme mit der Konkurrenz bekommen, die ihr einen Schritt voraus ist, aber diese Geräte haben dafür nicht den robusten Charakter dieses Modells aufzuweisen. Im Zweifelsfall würde ich persönlich die Olympus 790SW vorziehen. Immerhin ist das Gerät nichts weniger als eine nette Kamera, die man in jeder Situation mit sich führen kann.
Olympus Mju 790 SW Olympus Mju 790 SW
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA