LetsGoDigital for Sale
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Fujifilm FinePix S8000fd | Digital Camera Review | Speicher und Akkus
Fujifilm hat früher mit einer Speicherkarte namens SmartMedia gearbeitet. Als das Rennen um die Megapixel einsetzte, wurde die maximale Speicherkapazität dieser Karte, 128 MB, etwas knapp und unter anderem Fujifilm machte sich auf die Suche nach einem neuen Speichermedium Die xD Picture Card wurde geboren und man hat ziemlich schnell angekündigt, dass dieses Medium, aus der Sicht von Fujifilm, Zukunft hat. Schließlich konnte die Speicherkapazität auf immerhin sehr stattliche 8 GB heranwachsen. Im Jahr 2007 waren 8 GB zwar immer noch respektabel, aber die xD-Karte war schon längst von einem anderen, kleinen Format überholt worden: das der Secure Digital- und SDHC-Speicherkarten. Klein, schnell und erwartungsgemäß bis 2008 mit 32 GB lieferbar. Die SD- und SDHC-Karten sind inzwischen zum Weltstandard geworden, man kommt als Hersteller nicht mehr an ihnen vorbei.
Fujifilm FinePix S8000fd | Digital Camera Fujifilm FinePix S8000fd | Digital Camera
Fujifilm FinePix S8000fd - Doppelter Kartenschlitz
Das dürfte zweifellos einer der Gründe dafür gewesen sein, die Fujifilm FinePix S8000fd mit einem doppelten Kartenschlitz auszustatten, der xD- und SD/SDHC-Speicherkarten unterstützt. Standardmäßig wird die Fujifilm S8000fd mit einem internen Speicher von zirka 58 MB geliefert. Nun ist eine Aufnahme in der höchsten Qualität ungefähr 3,9 MB groß, so dass man 14 Aufnahmen im internen Speicher hineinbekommt. Praktisch also, um einen Reservespeicher in der Hinterhand zu haben. Wenn man von zirka 100 Aufnahmen in höchster Auflösung ausgeht, dürfte der Kartenschlitz der Fujifilm FinePix S8000fd mit mindestens 512 MB gefüllt werden müssen. Wenn man einen Urlaub oder ähnliches plant, kommt eine 2-GB-Speicherkarte aber eher hin.

Ausgehend von 2 GB Speicherkapazität:
8 Megapixel - 3264x2448 Pixel - Fein - JPEG - 3,9 MB - 520 Aufnahmen
8 Megapixel - 3264x2448 Pixel - Normal - JPEG - 2 MB - 1031 Aufnahmen
7 Megapixel - 3264x2176 Pixel - 3:2 - JPEG - 1,8 MB - 1163 Aufnahmen
4 Megapixel - 2304x1728 Pixel - JPEG - 980 KB - 2063 Aufnahmen
2 Megapixel - 1600x1200 Pixel - JPEG - 630 KB - 3199 Aufnahmen
VGA-Qualität - 640x480 Pixel - JPEG - 130 KB - 15995 Aufnahmen

Videoauflösung 640x480 Pixel - 30 bps - 36,8 Min.
Videoauflösung 320x240 Pixel - 30 bps - 59,2 Min.

SanDisk Extreme III SD-Speicherkarte
Bei der Wahl einer Speicherkarte ist, abgesehen von der Speicherkapazität, auch die Geschwindigkeit ein Merkmal, auf das man achten sollte. Die Fujifilm S8000fd profitiert von einer schnelleren Karte, so dass die Kamera nicht, beispielsweise beim Leeren des internen Puffers, auf die Karte zu warten braucht. In der Praxis sollte man also eine xD Picture Card Typ H oder eine SD/SDHC, wie beispielsweise eine SanDisk Extreme III SD-Speicherkarte, nehmen. Neben dem schnelleren Leeren des Puffers, werden auch Funktionen, wie Serienbilder, von der Geschwindigkeit der Karte beeinflusst.
FinePix S8000fd - Geschwindigkeit der Kamera
Die Fujifilm FinePix S8000fd ist keine Kamera, mit der man Aktionsfotografie betreiben kann. Die Kamera startet relativ langsam, innerhalb von zirka 4 Sekunden, aber wichtiger noch ist die Geschwindigkeit beim Fokussieren. Die ist bei dieser Kamera eher durchschnittlich bis weniger schnell. Es gibt quasi keine Auslöseverzögerung, wer Geschwindigkeit hinzugewinnen möchte, tut gut daran, inzwischen zu fokussieren, den Auslöseknopf durchgedrückt zu halten und auf den Moment zu warten, der festgelegt werden soll, um danach den Auslöseknopf ganz durchzudrücken. Das ist die schnellste Art zu Fokussieren.

Fujifilm FinePix S8000fd - Aktionsfotografie
Zur Aktionsfotografie gehört auch eine hohe, kontinuierliche Geschwindigkeit beim Festlegen der Aktion. Wenn man jedoch die hohe Auflösung verwendet, ist das maximal Erreichbare zirka 1 bps bei höchstens 3 Aufnahmen hintereinander. Das ist einfach nicht schnell genug, um richtige Aktionsfotografie vernünftig betreiben zu können. Es läuft darauf hinaus, dass die Fujifilm FinePix S8000 vielseitig ist, aber die Bereiche Aktion und schnelle Augenblicke besser außen vor gelassen werden.

Fujifilm S8000fd Kamera - Kartenleser
Die SD- und xD-Speicherkarten sind in verschiedenen Geschwindig-keiten erhältlich. Ein Vorteil von schnelleren Speicherkarten besteht darin, dass die Datenübertragung in einem höheren Tempo möglich ist, unter der Voraussetzung dass der Computer und das Gerät, von dem die Karte gelesen wird, mit einer schnellen USB 2.0 Hi-Speed Verbindung ausgestattet sind. Andernfalls kann man sich einen Kartenleser zulegen. Das ist ein praktisches Gerät, das über den USB-Port angeschlossen wird und das dazu in der Lage ist, eine Karte zu lesen und auch darauf zu schreiben. Das Gerät wird vom Betriebssystem eines Computers als externe Festplatte betrachtet. Ein anderer Vorteil besteht in der Energieersparnis.

Energie sparende digitale Megazoomkamera
Die Fujifilm FinePix S8000fd funktioniert mit zwei Paar AA-Batterien. Solche Batterien sind weltweit erhältlich und relativ günstig in der Anschaffung. Laut Angabe kann man mit standardmäßigen Alkaline AA-Batterien zirka 350 Aufnahmen machen und mit aufladbaren NiMH-Akkus zirka 500 Aufnahmen. Nun basieren diese Zahlen auf dem CIPA-Standard, was bedeutet, dass die Anzahlen in der Praxis etwas niedriger liegen dürften, da die aktuellen Verhältnisse nicht denen von CIPA entsprechen. Trotzdem darf man die Fujifilm S8000fd als sparsame Digitalkamera einstufen, prima also.
Fujifilm FinePix S8000fd Fujifilm FinePix S8000fd
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA