LetsGoDigital for Sale
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Canon EOS 40D | Digital Camera Review | Bedienung
Die Handlage der Canon 40D wurde im Vergleich zur EOS 30D nicht wesentlich verändert. Mit anderen Worten: die Kamera liegt prima in der Hand. Die Canon EOS 40D DSLR-Kamera fühlt sich schön solide an, sie kann ein paar Erschütterungen auf jeden Fall aushalten. Die wichtigsten Tasten befinden sich in der Reichweite des Daumens bzw. des Zeigefingers. Im Grunde bin ich immer wieder überrascht, wie bequem die EOS sich bedienen lässt. Zunächst kann es schwierig erscheinen, aber die Einfachheit gewinnt schnell die Überhand. So kann man, ohne zuerst in der Gebrauchsanweisung zu lesen, immer alles leicht wiederfinden.
Canon EOS 40D | Digital Camera Canon EOS 40D | Digital Camera
Canon 40D digitale SLR-Kamera - Sensorreinigung
Sehr erfreulich bei der Canon EOS 40D ist, dass die Kamera schnell einsatzbereit ist. Nach dem Einschalten wird allerdings zuerst kurz der Filter vor dem Sensor bewegt, um den Staub zu entfernen. Das kostet Bruchteile einer Sekunde, aber diese Zeit ist nichts im Vergleich dazu, wie viel Zeit man mit dem Retuschieren sonst verlieren würde. Außerdem wird die Sensorreinigung übersprungen, wenn man sofort den Auslöseknopf betätigt. Der Auslöseknopf hat bei Canon immer Vorrang. Schließlich könnte man sonst eine Aufnahme verpassen, Canon hat das gut begriffen, perfekt. Auch beim Ausschalten wird, falls die Kamera längere Zeit eingeschaltet war, die Sensorreinigung aktiviert. Beim Test habe ich dementsprechend keinerlei Staub auf den Fotos wahrgenommen.

Canon EOS

Canon EOS 40D - Fokuspunkte
Genau wie die EOS 30D, weist die Canon 40D neun Fokuspunkte auf. Aber damit enden die Gemeinsamkeiten auch schon. Der Autofokus wurde nämlich verbessert, er ist empfindlicher geworden. Alle Felder sind jetzt sogenannte Kreuzsensoren, die sowohl in horizontaler als auch in vertikaler Richtung empfindlich sind. Die Empfindlichkeit liegt bei f/5.6, der mittlere Fokuspunkt kommt auch schon mit f/2.8 zurecht. In der Praxis funktioniert der Autofokus tadellos. Sehr praktisch ist, dass man das Fokussieren vom Auslöseknopf abkoppeln kann. Vor allem bei Aktionsfotografie trifft sich das sehr gut. Leider habe ich nicht heraus-bekommen, wie ich nur die Belichtung bzw. die Belichtungsverriegelung auf den Auslöseknopf verlegen und den Autofokus dauerhaft auf AF-ON schalten kann. Immerhin ist es mir gelungen, nur die Belichtungsverriegelung auf den Auslöseknopf zu verlegen, aber dann muss man zur Lichtmessung separat noch AF-ON betätigen.

Canon 40D DSLR-Kamera - Joystick
Weniger glücklich bin ich mit dem Joystick, mit dem man die Fokuspunkte ändern kann. Er ist mir etwas zu klein geraten und ich hatte große Mühe, Punkte in den Ecken zu selektieren. Außerdem stoße ich häufig, weil ich mit dem linken Auge durch den Sucher schaue, gegen den Joystick, dadurch wird der Fokuspunkt geändert, obwohl ich das nicht beabsichtigt habe. Der Ausweg besteht für mich darin, das Haupteinstellrad auf der Rückseite zur Auswahl zu benutzen; man muss dann zwar mehr drehen, aber ich bin der Ansicht, dass es in der Praxis schneller geht.
Canon 40D - Leise digitale SLR-Kamera
Die Canon EOS 40D ist eine bemerkenswert leise digitale SLR-Kamera. Besonders wenn man USM-Objektive verwendet, kann man fast lautlos fotografieren. Wenn man den Auslöseknopf betätigt, hört man nur ein kurzes Klicken. Dadurch ist die Canon EOS 40D für das Fotografieren in geräuschempfindlichen Umgebungen, wie in einer Kirche oder bei einer öffentlichen Aufführung, sehr geeignet. Jedes Geräusch stört dort letztendlich. Dabei sollte man natürlich nicht vergessen, das Piepgeräusch beim Fokussieren abzuschalten! Alle Einstellungen sind schnell zugänglich, nur die Bildqualität wurde im Menü versteckt. Die könnte meiner Ansicht nach eine separate Taste zugeteilt bekommen, obwohl man sie nun auch wieder nicht übertrieben häufig ändern dürfte. Hinten auf dem LCD-Monitor sieht man bei der Canon 40D jetzt auch alle Einstellungen und man kann sie dort leicht ändern. Es klappt noch nicht so gut wie beispielsweise bei Olympus, aber es funktioniert erfreulich gut, wenn man mit einem Stativ arbeitet und die Kamera in einer unpraktischen Höhe montiert wurde. Durch den großen Blickwinkel kann man gut sehen, welche Einstellungen man ändern möchte.

Canon 40D Live View - SET-Taste & AF-ON
Der große Blickwinkel ist auch beim Live View von Interesse. Wenn man die SET-Taste in der Mitte des Haupteinstellrads betätigt, sieht man auf dem LCD-Display, was man aufnimmt. Wenn man die AF-ON Taste betätigt, wird der Autofokus aktiviert. Das Bild wird dann allerdings kurz dunkel, denn der Spiegel muss heruntergeklappt sein, damit fokussiert werden kann. Die Canon EOS 40D kann nicht auf den Kontrast auf dem Bildsensor fokussieren, wie es beispielsweise Kompaktkameras und die Panasonic L10 machen. Auch das Menü profitiert vom großen Bildschirm. Alles ist gut lesbar und man merkt den Unterschied erst, wenn man wieder zu einer Kamera mit einem kleineren Display wechselt. Das Menü wurde übrigens grundlegend verändert, es ist jetzt genau so aufgebaut, wie bei den größeren Geräten von Canon. Es funktioniert einwandfrei, auch mit dem Joystick.

Canon Digital SLR

Canon EOS 40D - Speichern von Fotos
Bei der Canon 40D D-SLR hat Canon einen störenden Mangel der Vorgängermodelle beseitigt. Wenn man beim Speichern der Fotos die Klappe zum Speicherkartenfach öffnet, wird man jetzt gewarnt. Bei früheren Modellen wurde der Speichervorgang beim Öffnen der Klappe sofort gestoppt, dabei gingen die Fotos im Puffer verloren. Das ist jetzt nicht mehr der Fall. Eine sehr wichtige Verbesserung also.
Canon EOS 40D Canon EOS 40D
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA