LetsGoDigital for Sale
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Canon PowerShot G9 | Digital Camera Review | Bedienung
Was die Bedienung angeht, ähnelt die Canon PowerShot G9 einer traditionellen Kamera. Mir gefällt das gut. Natürlich ist und bleibt die Canon G9 vor allem eine digitale Kompaktkamera, aber es ist schön, dass sie nicht wie eine aussieht. Dadurch wird das Ganze weniger auffällig, schließlich möchte man als Fotograf oft so unauffällig wie möglich arbeiten können. Gleichzeitig kann man als Benutzer schnell und einfach mit der Kamera arbeiten. Eine ideale Kombination, wie mir scheint.
Canon PowerShot G9 | Digital Camera Canon PowerShot G9 | Digital Camera
Canon PowerShot G9 - Vierwegeschalter & Funktionstaste
Die Tasten auf der Canon G9 sind klein, lassen sich aber dennoch gut bedienen. Wenn man Handschuhe trägt (die kalten Tage rücken wieder näher), kann es etwas schwierig werden, aber das kommt glücklicherweise nicht oft vor. Besonders erfreulich ist es, dass das Drehrad mit dem Vierwegeschalter darin und die Funktionstaste diesmal anders konzipiert wurden. Indem die drei Tasten wirklich auf drei Ebenen angebracht wurden, wurde die Benutzerfreundlichkeit stark verbessert. Übrigens muss ich mich immer noch daran gewöhnen, dass ich ab und zu die Funktionstaste betätigen muss, um etwas zu ändern. Aber das kommt wahrscheinlich daher, dass ich überwiegend mit Spiegelreflexkameras arbeite.

Canon G9 - Fokussieren & Gesichterkennung
Obwohl das Objektiv ausgefahren werden muss, startet die Canon PowerShot G9 erfreulich schnell. Nach ungefähr einer Sekunde kann man Fotos machen. Das kann nicht schaden. Das Fokussieren verläuft recht flott. Es hängt auch ein bisschen davon ab, wie man den Fokus einstellt. Ich verwende vorwiegend den mittleren Fokuspunkt, das geht am schnellsten. Trotzdem merkt man auch dann, dass der Autofokus bei wenig Licht manchmal Probleme hat. Wenn man das Hilfslicht verwendet, funktioniert es zwar, aber es ist schon ein tüchtiger Lichtstrahl, den man da in den Raum schickt. Nicht wirklich gut für das Motiv, besonders wenn man eine Person fotografieren möchte. Wenn man Personen fotografiert, kann man auch die Gesichtserkennung benutzen. Diese Funktion funktioniert bei der Canon G9 sehr ordentlich. Persönlich würde ich die Gesichtserkennung nicht oft einsetzen. Sie ist mir etwas zu undurchsichtig und ich liebe es, selber die Kontrolle zu haben. Aber es ist sicherlich ein Merkmal, mit dem man einmal herumexperimentieren sollte.

Canon PowerShot G9 - Auslöseverzögerung
Ein Nachteil bei der Canon PowerShot G9 ist meines Erachtens die Auslöseverzögerung und zwar vor allem in Kombination mit der Verwendung des LCD-Monitors. Die Verzögerung ist deutlich vorhanden und obwohl sie nicht übertrieben groß ist, sicher nicht zu vergleichen mit der vor ein paar Jahren, ist sie trotzdem gelegentlich lästig. Besonders bei Aktionsfotografie zeigt sich die Verzögerung. Wenn man das LCD-Display ausschaltet, hat man etwas weniger Probleme damit.
Canon G9 - Geschwindigkeit der Kamera
Nach der Erstellung einer hoch auflösenden Aufnahme muss man kurz warten, bis man das nächste Foto machen kann. Insbesondere wenn man eine hohe Qualität erzielen bzw. wenn man in RAW arbeiten möchte. Trotzdem sollte man nicht zuviel Aufhebens darum machen, denn die Canon G9 ist augenblicklich die einzige Kompaktkamera mit RAW-Format, bei der man ohne Pause weiterarbeiten kann. Bei einer Ricoh oder Panasonic muss man ein paar Sekunden warten, bei der G9 hat man innerhalb einer Sekunde schon das nächste Foto gemacht. Das ist schon recht beeindruckend für eine Kompaktkamera. Man darf so ein Gerät natürlich nicht mit den Geschwindigkeiten vergleichen, die DSLR-Kameras, wie beispielsweise die EOS 40D, erreichen können.

Canon PowerShot G9 - 3" LCD-Monitor
Ich bin sehr beeindruckt von diesem LCD-Monitor. Die Größe ist hervorragend, aber vielleicht könnte er noch etwas mehr Pixel haben. Ich habe beispielsweise bei der Sony Alpha 700 eine VGA-Auflösung auf einem 3-Zoll-Display gesehen, das würde der Canon PowerShot G9 sicher auch gut zu Gesicht stehen. Aber gut, ich nehme an, dass ich der Entwicklung nun zu weit vorgreife. Letztlich kann man dem LCD-Display der Canon G9 kann ausgezeichnet leben. Die Schärfe ist prima, wenngleich die Farben etwas zu gesättigt erscheinen, wenn man sie schließlich auf dem kalibrierten Computermonitor ansieht. Was das Display der Canon PowerShot G9 Kamera so schön macht, ist vor allem der Blickwinkel. Man kann in einem Winkel von bis zu 180 darauf schauen. Man erblickt dann kein sehr gutes Bild, weil der Blickwinkel einfach zu seltsam ist, aber man sieht immerhin alles. Canon behauptet, dass ein bewegliches Display deshalb nicht mehr notwendig ist. Da bin ich anderer Meinung, aber dieser LCD-Monitor ist tatsächlich sehr gut.
Canon PowerShot G9 Canon PowerShot G9
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA