LetsGoDigital for Sale
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Sony Alpha 700 | Digital Camera Review | Kamera
Das Design der Sony Alpha 700 ist formschön und strahlt ein Stück Qualität aus. Die Kamera sieht robust und keinesfalls wie eine digitale Spielerei aus, vielmehr zeigt sich direkt, dass man es mit einer ernstzunehmenden DSLR-Kamera zu tun hat. Die Sony A700 ist im Vergleich zum neuesten Trend sicher nicht als leicht zu bezeichnen. Mit einem Gewicht von fast 800 Gramm spürt man sogleich, dass man eine richtige Kamera in der Hand hält. Gewiss kein negatives Erlebnis, man fühlt die Stabilität und die Kamera liegt demzufolge wie angegossen in der Hand. Der Griff der Kamera wurde prima konzipiert, wovon die Handlage und Stabilität unbedingt profitieren. Die Kombination, die ich getestet habe, bestand aus einem Alpha 700 Gehäuse und dem neuen Sony SAL-16105 DT 16-105mm f/3.5-5.6 Zoomobjektiv. Außerdem habe ich auch Testaufnahmen mit dem DT 16-80 mm F3.5-4.5 ZA Carl Zeiss Vario-Sonnar T*-Zoomobjektiv gemacht. Zusammen läuft es auf knapp 1200 Gramm hinaus. Zum Vergleich: eine Sony A100 wiegt 145 Gramm weniger.
Sony Alpha 700 | Digital Camera Sony Alpha 700 | Digital Camera
Sony SLR-A700 - Objektivbajonett
Die Vorderseite der Sony A700 ist recht standardmäßig ausgestattet und lässt kaum Wünsche offen. Natürlich prangt das Bajonett mit der auffälligen, orangefarbenen Leiste auf der Vorderseite und man sieht das große Alpha-Logo rechts über dem Bajonett Aufmerksamkeit heischen. Diese kleinen Details zeigen, dass man es nicht mit einem traditionell eingestellten Fotohersteller zu tun hat, bei dem jedes kleine Detail sorgfältig abgewogen zu werden scheint, damit man nicht allzu viel vom Gängigen abweicht. Auffällig ist es gewiss und Sony verleiht der Alpha 700 dadurch ein eigenes Gesicht. Ein großes AF-Hilfslicht, das auch als Anzeige für den Selbstauslöser dient, wurde zwischen das Bajonett und den Griff platziert. Im Griff selber findet man einen Sensor für die optionale Fernbedienung. Die Schärfentiefetaste befindet sich links vom Bajonett, sie wurde so angebracht, dass sie nur mit der linken Hand bedient werden kann, was in der Praxis in der Regel erstaunlich gut funktioniert. Damit das Objektiv entfernt werden kann, muss es zuerst entkoppelt werden und über den Hebel der neben das Bajonett integrierten Entriegelungstaste. Darunter, rechts vom Bajonett, findet man die Fokusfunktion, mit der vier verschiedene Einstellungen festgelegt werden können.

Sony Alpha A700 - Memory Stick Duo & CompactFlash
Im Griff der Sony Alpha 700 ist Platz für das Fach in das die Speicherkarten eingelegt werden. Natürlich hat Sonys eigene Speicherkarte, in diesem Fall das Memory Stick Duo Format, einen Platz darin bekommen und darüber hinaus die CompactFlash-Speicherkarte. Beide Formate sind in unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Speicherkapazitäten erhältlich. Das Fach wird schlicht mit einem Schiebedeckel verschlossen. Die andere Seite bietet Zugang zu verschiedenen Anschlüssen, beispielsweise zum optionalen Netzanschluss, zur Fernbedienung, aber auch zu den USB- und Videoanschlüssen. Außerdem ist die Sony DSLR-A700 mit einem Blitzanschluss ausgestattet, an den man beispielsweise eine Studioblitzinstallation anschließen kann. Ein besonderes Merkmal ist sicherlich der HDMI-Anschluss, mit dem die Sony Alpha 700 in eine High-Definition-Umgebung integriert werden kann.

Sony A700 - Universeller Stativanschluss & Li-Ion Batterie
Die Unterseite der Sony DSLR-A700 weist einen universellen Stativanschluss aus Metall und eine Klappe auf, die den Zugang zum Batteriefach ermöglicht. Die Sony Alpha 700 bezieht ihre Energie von einem NP-FM500H Li-Ion Akku. Dieser Akku wird säuberlich von einem Sicherheitsriegel an seinem Ort fixiert und das Fach wird mit einer soliden Klappe verschlossen.

Sony Alpha 700 - Einstellrad & übrige Kamerafunktionen
Die Oberseite der Sony Alpha 700 DSLR sieht recht übersichtlich aus. Ein kleines LCD-Display fehlt, aber das wird durch den 3-Zoll-Monitor auf der Rückseite mehr als kompensiert. Auf den Griff, der schräg nach vorne ragt, wurde der Auslöseknopf platziert, mit einem Einstellrad davor, mit dem unter anderem die Blende festgelegt werden kann. Der Auslöseknopf weist einen guten Widerstand auf und liegt sogleich gut in Reichweite des Fingers. Ganz links vom Prismengehäuse befindet sich das Einstellrad, auf dem sich die Hauptprogramme befinden. Das Rad ist angenehm schwergängig und kündigt jede Einstellung mit einem deutlich hörbaren Klicken an.
Der Blitzschuh oben auf dem Prismengehäuse ermöglicht es, einen leistungsstarken Blitz auf dem Gerät zu montieren, beispielsweise einen Sony HVL-F56AM. Zwischen den Auslöseknopf und den Rand, an dem die Rückseite anfängt, wurden noch drei Tasten mit Funktionen wie Drive, ISO und Weißabgleich platziert. Obwohl diese Tasten schnellen Zugang zu diesen wertvollen Merkmalen bieten, wurden sie so angebracht, dass man die Hand umpositionieren muss, um sie zu betätigen. Diese Merkmale sind auch direkt über den Monitor zugänglich. Wenn man diese Tasten weggelassen hätte, wäre Platz für eine Statusanzeige frei geworden...

Sony A700 - Kontrollzentrum & 3" LCD-Display
Das große Kontrollzentrum der Sony A700 D-SLR findet man direkt auf der Rückseite. Abgesehen von den üblichen Tasten, die Zugang zum Menü oder zur Aktivierung der Wiedergabe ermöglichen, gibt es auch einen multifunktionalen Joystick. Solcherlei Funktionen stehen oder fallen mit der Geschwindigkeit und Übersichtlichkeit. Wenn man die Sony A700 in der Praxis verwendet, kommt man jedoch schon schnell zu dem Schluss, dass beide Bedingungen vollauf erfüllt werden. Der Monitor weist ein Format von 3 Zoll auf und kann sich dadurch direkt mit der Konkurrenz messen. Das Display verfügt über einen guten Kontrast und eine hohe Auflösung, ich kann zusammenfassend nur sagen, dass das Display sich wirklich fantastisch verwenden lässt. Insbesondere bei der Beurteilung von Aufnahmen zeigt der Monitor die wichtigen Punkte detailliert an, so dass die Schärfe und die Belichtung problemlos eingeschätzt werden können. Der Sucher der Sony A700 wurde im Vergleich zur Alpha 100 verbessert. Das Ergebnis ist ein heller Sucher mit einem starken Vergrößerungsfaktor von 0,9-fach (Alpha 100: 0,83-fach).

Sony A700 - Bildsensor & BIONZ-Prozessor
Das Gehäuse der Sony Alpha 700 weist eine hervorragende Qualität auf und vermittelt einen soliden Eindruck. Abgesehen von den äußeren Merkmalen, kann im Innern viel innovative Technik vorgefunden werden. So wurde der Bildsensor ganz neu entwickelt und zwar laut Sony eigens für die Alpha 700. Ich frage mich, in wiefern das Konzept des Bildsensors von dem abweicht, das bei der Nikon D300 verwendet wird. Wahrscheinlich dürfte dieser Sensor von Nikon überarbeitet worden sein, aber die Basis ist dieselbe. Die Super SteadyShot-Technik, die Sony A700 verwendet, wurde im Vergleich zur Alpha 100 ebenfalls verbessert. Bei einem der Workshops in Italien wurde klar, dass der neu entwickelt BIONZ-Prozessor einen wichtigen Beitrag unter anderem zu den Leistungen der Bildstabilisierung liefert. BIONZ wurde schon früher, bei der Alpha 100, verwendet, aber die Sony A700 hat über die neueste Version an Bord, mit der unter anderem mehr Daten in hoher Geschwindigkeit verarbeitet werden können.

Professionelle Sony digitale SLR-Kamera
Die neue Sony Alpha 700 digitale SLR-Kamera ist mit genügend Merkmalen und innovativen Techniken ausgestattet, dass man wirklich von einer neu konzipierten DSLR-Kamera sprechen kann. Sie ist sicher nicht einfach eine Aktualisierung der bekannten Alpha 100, die im Sommer 2006 eingeführt wurde. Ich bin dementsprechend sehr neugierig auf das Profimodell; die Pressefotos können bereits auf Sonys Presseseite heruntergeladen werden…
Sony Alpha 700 Sony Alpha 700
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA