LetsGoDigital for Sale
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Olympus E510 | Digital Camera Review | Bedienung
Die Olympus E-510 ist eine vielseitige digitale SLR-Kamera, an der man Vieles einstellen kann. Trotzdem führt das bei Olympus nicht zu einer unübersichtlichen Kamera. Die Bedienung der Olympus E-510 ist relativ einfach, auch für unerfahrene Fotografen. Besonders durch die Anzeige der Einstellungen auf dem großen Display, hat man eine gute Übersicht darüber, was am Ende herauskommt.
Olympus E510 | Digital Camera Olympus E510 | Digital Camera
Olympus E-510 digitale SLR - Geschwindigkeit
Wenn man die Kamera einschaltet, wird der SSWV aktiv und etwaig vorhandener Staub am Sensor wird entfernt. Im Gegensatz zu ihren Vorgängerinnen, geht bei der Olympus E-510 nicht sehr viel Zeit dabei verloren. Aber die Kamera ist auch nicht sofort bereit. In den meisten Fällen dürfte es allerdings nicht störend sein, denn diese eine Sekunde fällt nicht so ins Gewicht im Vergleich zu der Zeit, die man ansonsten mit dem Wegretuschieren verlieren würde. Trotzdem scheint bei diesem Verfahren noch Spielraum für eine Geschwindigkeitssteigerung drin zu sein. Befindet sich die Olympus E-510 im Schlafmodus, muss man ungefähr eine Sekunde warten, bis man wieder fotografieren kann. Das dürfte nun wirklich etwas schneller gehen.

Olympus E-510 - Sucher & LCD-Display
Meine Erfahrung mit Kameras des Four-Thirds-Systems hat mir gezeigt, dass deren Sucher in der Regel klein und dunkel sind. Ich war deshalb sehr überrascht, dass der Sucher bei der Olympus E-510 relativ hell und groß ist. Man kann nun recht gut die Schärfe beurteilen und schaut nicht mehr in ein dunkles Loch. Es ist kein Vergleich beispielsweise zum Sucher von Nikon bei der D80, aber man kann prima damit arbeiten. Auch durch die umfassenden Informationen, die rechts im Sucherbild eingeblendet werden. Über Informationsmangel braucht man sich ohnehin bei der Olympus E-510 nicht zu beklagen. Auf dem LCD-Display auf der Rückseite der Kamera sind auf einen Blick die wichtigsten Einstellungen anzutreffen. Auf Wunsch können mehr oder weniger Informationen angezeigt werden und das Display kann auch abgeschaltet werden. Wenn man die OK-Taste betätigt, kann man außerdem sehr schnell Einstellungen anpassen. Ich habe gemerkt, dass ich kaum mehr anders vorgegangen bin und das Menü nur selten verwendet habe. Es funktioniert sehr erfreulich und schnell.

Olympus E-510 - Fokussierpunkte & Autofokus
Eine Einschränkung bei der Olympus E-510 stellt die Anzahl Fokussierpunkte dar. Genau wie bei den anderen Modellen, weist die E-510 lediglich drei davon auf, die außerdem sehr weit im Zentrum des Bildes liegen. Befindet sich das Motiv außerhalb des Zentrums, muss man sich mit der Kamera demzufolge noch drehen, was einer präzisen Fokussierung nicht gerade zuträglich ist. Obwohl der Sucher ein Stück weit verbessert wurde, bleibt er doch ein Problem.
Eine andere Möglichkeit besteht darin, den Live View zu verwenden. Dann kann man nämlich besser sehen, wo fokussiert wird. Zumindest wenn man nicht mit dem Ultra-Weitwinkel arbeitet, denn dann scheint natürlich fast alles scharf zu sein. Wenn man den Autofokus im Live View verwendet, sieht man zunächst nicht, dass irgendetwas passiert. Erst wenn man die Aufnahme macht, wird der Autofokus aktiv. Der Spiegel klappt dann nämlich kurz herunter, wodurch der AF-Sensor seine Aufgabe erfüllen kann. In dunklen Situationen kann ein AF-Hilfslicht aktiviert werden. Der Blitz muss dafür allerdings ausgeklappt sein. Es erfolgt dann ein Sperrfeuer an Lichtimpulsen, das alles andere als dezent genannt werden kann.

Olympus E-510 - 3 Bilder pro Sekunde
Die Olympus E-510 hat einen erfreulichen Druckpunkt bei der Auslösung. Man weiß ziemlich genau, wann man das Foto macht. Wenn das Foto einmal aufgenommen wurde, wandert es auch recht schnell auf die Speicherkarte. Man kann auch einfach Serienfotos aufnehmen, wenngleich die Geschwindigkeit von 3 Bildern pro Sekunde nicht gerade überwältigend ist. In den Puffer passen jetzt sieben RAW-Bilder und das dürfte für die meisten Benutzer genug sein. Ich habe das Gerät auch bei journalistischen Motiven verwendet, bei denen ich viel in kurzer Zeit fotografiere. Wirklich oft bin ich dabei nicht an Grenzen gestoßen. Wenn man die Kamera unter normalen Umständen verwendet, dürfte es bestimmt keine Probleme geben.

Olympus E-510 Spiegelreflexkamera - Ergonomie & Griff
In der Praxis ist das Fotografieren mit der Olympus E-510 sehr erfreulich. Nicht nur wegen der bereits erwähnten Merkmale, sondern auch wegen der Ergonomie der Kamera. Obwohl die Kamera so klein ist, ist ihre Handlage vorbildlich. An den richtigen Stellen wurden Gummistreifen angebracht, die sich solide anfühlen. Auch der Griff ist hinreichend dick, wodurch man die Kamera gut festhalten kann. Das Zuiko Digital 7-14 mm Objektiv ist im Vergleich zur Kamera sehr groß, dennoch ist die Balance nicht schlecht. Beide bilden eine wirklich schöne Kombination. Eine ordentliche Leistung, das so kombinierten zu können.
Olympus E510 Olympus E510
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA