LetsGoDigital for Sale
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Casio EXILIM EX-V7 | Digital Camera Review | Anpassungen
Man konnte das zwar nicht unbedingt erwarten, aber die Casio Exilim EX-V7 bietet sehr viele Möglichkeiten, Fotos sowohl vor als auch nach der Aufnahme anzupassen. Viel mehr als manches Modell der Konkurrenz. Ein großer Vorteil besteht auch darin, dass es viele sinnvolle Optionen betrifft. Dabei zeigt Casio klar, wo ihre Wurzeln liegen: in der Elektronik. Und bei digitalen Dateien, kombiniert mit der richtigen Software, lässt sich nun einmal vieles einstellen.
Casio EXILIM EX-V7 | Digital Camera Casio EXILIM EX-V7 | Digital Camera
Casio V7 - Blenden- & Verschlusszeitenvorauswahl
Mit der digitalen Kompaktkamera Casio Exilim EX-V7 kann man nicht nur vollautomatisch fotografieren, man hat auch die Wahl bei der Blenden- und Verschlusszeitenvorauswahl und sogar eine vollständig manuelle Belichtung gehört zu den Möglichkeiten. Man sollte allerdings nicht zuviel davon erwarten, die Anzahl Blenden ist sehr begrenzt. Und bei der Verschlusszeitenvorauswahl kann man die ISO-Empfindlichkeit nicht selbst regeln. Das ist zweifellos eine Folge der begrenzten Anzahl Blenden. Trotzdem sehe ich die Vorteile dabei, die Kamera bietet sich gegebenenfalls als Einstieg zu echter kreativer Arbeit an.

Casio Exilim V7 - Best-Shot-Programme
Abgesehen von den üblichen Programmmodi, gibt es auch 33 Best-Shot-Modi. Das sind im Wesentlichen vollautomatische Programme, die man je nach Motiv oder Situation auswählt. Bei diesen Best-Shot-Modi kann man auch einen Modus ISO 1600 auswählen. Aber das möchte man nicht wirklich, denn diese Empfindlichkeit ist eigentlich unbrauchbar. Schade, dass auch Casio in die Marketingfalle gegangen ist und sich dazu hat verleiten lassen, diesen hohen ISO-Wert als Einstelloption aufzunehmen. Bei quasi allen Kampaktkameras sieht man ihn wieder: einen zu hohen Rauschanteil bei 800 ISO und mehr. Dazu später mehr. Sehr brauchbar dagegen ist der Videomodus, man kann wirklich tolle Filme mit der Casio EX-V7 machen. Auch das Ein- und Auszoomen beim Filmen ist möglich.

Casio Exilim V7 - ISO-Einstellungen
Bei voller Auflösung kann man die Empfindlichkeit von ISO 64 bis einschließlich ISO 800 einstellen. Bis inklusive ISO 200 ist daran wenig zu bekritteln. Bei ISO 400 sieht man schon, wie das Rauschen zunimmt und Details, wegen der internen Rauschunterdrückung, verloren gehen. Bei ISO 800 erzielt man kaum noch ein brauchbares Bild. Es ist zu viel Rauschen vorhanden und alle Details gehen verloren, sehr schade. Es ist dementsprechend klüger, nicht über ISO 400 hinaus zu gehen. Man läuft dann allerdings Gefahr, blitzen zu müssen. Und leider ist der effektive Bereich des Blitzes nicht sonderlich groß. Der Blitz hat ein bisschen zu wenig Power und da er sich zu nah am Objektiv befindet, bekommt man auch schnell Probleme mit roten Augen.
Casio Exilim V7 - Beweglicher Sensor
Glücklicherweise verfügt die Casio Exilim-Kamera über einen beweglichen Sensor, der Kameravibrationen auffangen kann. Das funktioniert recht gut, aber es gibt bessere Systeme auf dem Markt. Es ist auch nicht gerade einfach, für eine derart kleine Konstruktion ein gutes System zu entwickeln. Man merkt auch an der optischen Qualität, dass offensichtlich Opfer gebracht werden mussten. Im Weitwinkelmodus funktioniert das Objektiv ziemlich gut. Im Telebereich schneidet das Objektiv nur mäßig ab. Den Fotos fehlt die optimale Schärfe, es wird alles ein bisschen Wischiwaschi. Chromatische Aberration habe ich nur bei starkem Kontrast wahrgenommen. Und bei Gegenlicht sieht man Überstrahlung, aber sicher nicht mehr als man es bei einer Konstruktion wie dieser erwarten würde. Bei starken Kontrasten werden die hellen Partien stark ausgeblichen, aber das ist nichts, was nur die Casio V7 betrifft. Praktisch alle Digitalkameras verfügen über einen relativ begrenzten dynamischen Bereich, so dass Zugeständnisse gemacht werden müssen.

Casio V7 - Farbwiedergabe & Kontrast
Sehr angenehm ist die Farbwiedergabe. Sie ist sehr dezent und gewiss nicht so gesättigt wie bei manch anderer Kompaktkamera. Der Nachteil besteht darin, dass die Schärfe geringer zu sein scheint, aber das ist einfach eine optische Täuschung. Die Farben sind vor allem sehr natürlich. Auch der Kontrast ist nicht übertrieben stark, sondern eher etwas zu gering. Ich finde das persönlich nicht schlimm. Man kann den Kontrast hinterher leichter erhöhen als verringern. Das Endergebnis ist gut und bietet Spielraum, um gegebenenfalls über eine Bildbearbeitungssoftware noch individuelle Anpassungen vorzunehmen.

Casio Exilim V7 - Perspektivkorrektur
Etwas Besonderes sind die Korrekturen, die man mit der Casio EX-V7 im Nachhinein vornehmen kann. Eine davon ist die Perspektivkorrektur. Man kennt diese Funktion auch von anderen Modellen und sie funktioniert verblüffend gut. Genau wie bei Nikon, kann man auch bei der EX-V7 den dynamischen Bereich korrigieren. Man kann das sowohl vor als auch nach der Aufnahme machen. Im Grunde hat es dieselbe Wirkung wie D-Lighting, nur etwas subtiler.
Casio EXILIM EX-V7 Casio EXILIM EX-V7
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA