Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Nikon Coolpix S500 | Digital Camera Review | Speicher und Akkus
Die Nikon Coolpix S500 Kamera wandelt auf demselben Pfad wie die Konkurrenz. Dieser Pfad führt zu Secure Digital und, seit Neuestem, zu SDHC. Das SD-Format scheint noch nie so populär gewesen zu sein, wie bei der letzten Kamerageneration. Abgesehen von Kompaktkameras, scheint SD auch bei den DSLR-Kameras Einzug gehalten zu haben. Darüber hinaus ist der Preis für diese Karten derart gesunken, dass die Anschaffung einer Speicherkarte mit hoher Kapazität mehr als gerechtfertigt ist. Die Nikon S500 wird standardmäßig mit zirka 26 MB Speicher geliefert. Praktisch in einem Notfall, aber natürlich bei gewaltigen 7 Megapixeln bei weitem nicht ausreichend. Die Nikon Coolpix S500 dürfte mit einer Secure Digital- oder SDHC-Speicherkarte erweitert werden müssen.
Nikon Coolpix S500 | Digital Camera Nikon Coolpix S500 | Digital Camera
Nikon Coolpix S500 - SD-Speicherkarte
Es ist deshalb auch empfehlenswert, sich gegebenenfalls bei der Anschaffung einer Nikon S600 Kamera sogleich eine Speicherkarte zuzulegen. Das Angebot an Secure Digital-Karten ist riesig. Man kann zwischen unterschiedlichen Speicherkapazitäten und Geschwindigkeiten, mit denen die Karte Daten gelesen und beschrieben werden kann, wählen. Welche Karte man nimmt, ist bei der Nikon Coolpix S500 nicht so wichtig, eine durchschnittliche Geschwindigkeit reicht völlig aus. Da die Preise für SD-Karten so stark gesunken sind, ist es ratsam sich mindestens 512 MB, oder noch besser gleich 1 GB zuzulegen.

Ausgehend von 512 MB Speicherkapazität:
JPEG - Hoch - 3072 x 2304 Pixel -140 Aufnahmen
JPEG - Normal - 3072 x 2304 Pixel - 280 Aufnahmen
JPEG - Breitbild - 3072 x 1728 Pixel - 370 Aufnahmen
JPEG - Normal - 2592 x 1944 Pixel - 390 Aufnahmen
JPEG - Normal - 2048 x 1536 Pixel - 710 Aufnahmen
JPEG - Normal - 1024 x 840 Pixel - 2090 Aufnahmen
JPEG - Normal - 640 x 480 Pixel - 3930 Aufnahmen

Video - 640 x 480 Pixel - 30 bps - 7 Min. 20 Sekunden
Video - 320 x 240 Pixel - 30 bps - 14 Min. 40 Sekunden
Video - 320 x 240 Pixel - 15 bps - 29 Min.
Video - 160 x 120 Pixel - 15 bps - 96 Min.
Nikon Coolpix S500 - USB 2.0 Hi-Speed Verbindung
Ein Vorteil bei einer schnelleren Speicherkarte besteht darin, dass die Datenübertragung auch in einem höheren Tempo möglich ist, wenn der Computer oder das Gerät, von dem die Karte gelesen wird, mit einer schnellen 2.0 Hi-Speed Verbindung ausgestattet ist. Falls das nicht der Fall ist, sollte man sich nach einem Kartenleser umsehen. Das ist ein praktisches Gerät, das über den USB-Port angeschlossen wird, und das die Karte lesen aber auch beschreiben kann. Das Gerät wird deshalb vom Betriebssystem des Computers als externe Festplatte betrachtet. Ein weiterer Vorteil ist die Energieersparnis.

Nikon Coolpix S500 - 3.7V 740mAh EN-EL10 Akku
Die Nikon Coolpix S500 verwendet einen sehr kleinen Lithium-Ionen Akku. Der Nikon EN-EL10 verfügt über eine Kapazität von 3.7V 740mAh und wird mit Hilfe eines externen Nikon MH-63 Ladegeräts aufgeladen. Der Ladevorgang des Akkus nimmt ungefähr 100 Minuten in Anspruch, danach muss der Akku unten in die Kamera eingelegt werden. Der Nikon S500 hat keinen optischer Sucher, daher bleiben, abgesehen vom internen Energiemanagement der Kamera, nur wenige Möglichkeiten zum Energiesparen übrig. Laut Messungen nach CIPA-Standard kann man unter idealen Bedingungen zirka 180 Aufnahmen mit einem vollständig aufgeladenen Akku machen. Wer davon ausgeht, die Kamera über einen längeren Zeitraum zu verwenden und keine Möglichkeit hat, den Akku nachzuladen, tut gut daran, sich einen zweiten Akku zuzulegen.
Nikon Coolpix S500 Nikon Coolpix S500
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA