Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Nikon Coolpix P5000 | Digital Camera Review | Bedienung
Die Nikon Coolpix P5000 ist optisch eine sehr übersichtliche digitale Kompaktkamera und diese Übersichtlichkeit wirkt sich auch positiv auf die Bedienung aus. Sowohl für erfahrene als auch für unerfahrene Fotografen dürfte es nicht schwierig sein, die richtige Einstellung zu finden, um ein gutes Foto aufzunehmen. Man wird nicht von überflüssigem Zierrat abgelenkt. Insbesondere bei den hoch entwickelten Modellen, wie der Nikon P5000, kann es schon einmal vorkommen, dass man sich in den zahllosen Möglichkeiten, die die Tasten bieten, verirrt. Es ist gut zu sehen, dass Nikon ein Auge darauf gehabt hat.
Nikon Coolpix P5000 | Digital Camera Nikon Coolpix P5000 | Digital Camera
Nikon Coolpix P5000 - Fokussieren
Das einzige, was man anfangs eventuell suchen muss, ist der Hauptschalter. Der ist etwas klein geraten und liegt ein wenig versteckt. Das Einschalten der Nikon Coolpix P5000 verläuft überaus flott, innerhalb von zwei Sekunden wird das Objektiv ausgefahren und man kann die erste Aufnahme machen. Wenn man den Auslöseknopf halb durchdrückt, wird der Fokus aktiviert. Nun fokussiert die Nikon P5000, wie alle Kompaktkameras, über den Bildsensor und das geht immer noch ein bisschen langsamer als über die speziellen AF-Sensoren bei Spiegelreflexkameras. Dass die Nikon Coolpix P5000 deshalb weniger schnell fokussieren kann als beispielsweise eine Nikon D40x DSLR-Kamera, ist also nicht verwunderlich. Trotzdem geht das Fokussieren bei der Nikon P5000 schon schlechter als erwartet. Ich hatte eine höhere Geschwindigkeit erwartet. Für unbewegliche Motive dürfte das übrigens überhaupt kein Problem darstellen. Man stößt erst darauf, wenn man viel Bewegung fotografiert, beispielsweise spielende Kinder. Nach der Aufnahme werden die Bilder schnell auf die SD-Speicherkarte oder auf den internen Speicher übertragen.

Nikon P5000 - Funktionstaste & Einstellrad
Über viele Tasten verfügt Nikon P5000 nicht und das bedeutet in der Regel, dass man oft ins Menü einsteigen muss. Ich habe gemerkt, dass es in der Praxis nicht so schlimm war. Auch dank der Funktionstaste, mit der man unter anderem schnell die Empfindlichkeit ändern kann. Man kann die Taste auch mit einer anderen Funktion programmieren, aber die Empfindlichkeit ist das, was man wahrscheinlich am häufigsten brauchen dürfte. Die Blende und die Verschlusszeit können leicht mit Hilfe des Einstellrads oben auf der Kamera geändert werden. Diese Position ist wirklich perfekt. Auch im Programmmodus (P) kann man noch mit der Kombination aus Blende und Verschlusszeit herumexperimentieren. Nun dürfte die Blende bei einem derart kleinen Sensor nicht so viel Einfluss haben. Man hat schon schnell alles von vorne bis hinten scharf gestellt. Es ist durchaus praktisch, die Verschlusszeit regeln zu können, um ungewünschte Bewegung zu vermeiden.

Nikon Coolpix P5000 - Kameramenü
Für eine Reihe Funktionen ist man wirklich auf das Menü angewiesen. Je nach Kameramodus, sieht man einen bestimmten Teil des Menüs. Wenn man beispielsweise im Aufnahmemodus arbeitet, sieht man im Menü nicht die Einstellungen zum Betrachten der Fotos.
Einerseits finde ich das zwar praktisch (es erspart einem Registerkarten und Scrollen), andrerseits ist es auch wieder lästig. Denn manchmal fällt mir spontan etwas ein, das ich schnell ändern möchte und dann vergesse ich regelmäßig, die Kamera auf den richtigen Modus einzustellen. Kein unlösbares Problem natürlich. Wenn man die allgemeinen Einstellungen ändern möchte, muss man die Taste oben auf der Kamera auf Setup einstellen. Man sollte nicht vergessen, die Kamera anschließend wieder in den richtigen Programmmodus zu versetzen, denn sonst kann man nicht fotografieren. Seltsam finde ich, dass man im Setup auch Dinge wie die Vibrationsreduzierung (VR) und das Formatieren des Speichers vorfindet. Ich hätte es logischer gefunden, das entweder im Aufnahmenü oder im Wiedergabemenü anzutreffen. Nun dürfte man die VR nicht häufig ändern, denke ich, man kann sie einfach immer eingeschaltet lassen. Sehr praktisch am Menü ist die Hilfefunktion, dort werden bestimmte Einstellungen erläutert. Die Gebrauchsanweisung kann man also zu Hause lassen.

Nikon P5000 - Optischer Sucher & Live-Histogramm
Obwohl die Nikon Coolpix P5000 Kompaktkamera über einen optischen Sucher verfügt, dürfte man vermutlich alle Fotos mit Hilfe des LCD-Bildschirms machen. Dieser ist hinreichend groß und weist einen schönen Blickwinkel auf. Wenn man die Bildtaste betätigt, kann man wahlweise mehr oder weniger Informationen auf dem Display angezeigt bekommen, unter anderem ein Raster. Ein Live-Histogramm fehlt jedoch und das ist schon ein Versäumnis, besonders bei einer Kamera, die auch auf erfahrene Fotografen ausgerichtet ist. Das Histogramm kann man glücklicherweise wohl nach der Aufnahme zu Rate ziehen.

Nikon Coolpix P5000 - Gute Ergonomie
Ich bin sehr zufrieden mit der Ergonomie der Nikon P5000. Trotz des kleinen Formats, liegt die Kamera hervorragend in der Hand. Der minimalistische Griff und die Gummierung an den richtigen Stellen leisten dabei sicher ihren Beitrag. Es ist deutlich zu merken, dass bei Nikon Designer arbeiten, die wissen was Fotografen wünschen. Nicht die Kamera und ihre Funktionen stehen im Mittelpunkt, sondern die Fotografen. Ich wünschte, dass mehr Hersteller das so sehen würden.
Nikon Coolpix P5000 Nikon Coolpix P5000
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA