Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Kodak EasyShare V705 | Digital Camera Review | Anpassungen
Wer mit ausgeschaltetem Verstand und dem Blick auf unendlich fotografieren möchte, dürfte mit der Kodak EasyShare V705 gut zurechtkommen. Die Kamera basiert auf automatischer Digitalfotografie; einfach auf den Knopf drücken und Kodak erledigt den Rest. In dieser Hinsicht setzt Kodak noch immer den sehr alten und berühmten Firmenslogan (You push the button, we do the rest) um. Die Kombination aus einfacher Bedienung und das kompakte Format der Kamera gereichen zum Vorteil der Kamera. Man nimmt die Kodak V705 demzufolge recht schnell überall hin mit. Die Auflösung von 7,1 Megapixeln (3072x2304 Pixel) ist mehr als ausreichend, um ein digitales Foto im Posterformat drucken zu lassen. Darüber hinaus kennt die Kamera noch immer nicht ihresgleichen, wenn man sich das Duallinsensystem und die Verfügbarkeit an extremem Weitwinkel ansieht.
Kodak EasyShare V705 | Digital Camera Kodak EasyShare V705 | Digital Camera
Kodak EasyShare V705 - Umfassende Reihe ISO-Einstellungen
Ein Kritikpunkt bei der Nachbesprechung einer Digitalkamera, im Anschluss an die Testperiode, ist das Thema ISO und Rauschen. Obwohl man sich dem Motiv aus verschiedenen Winkeln nähern kann, bleibt die wahrgenommene Bildqualität für den Fotograf entscheidend. Die Kodak EasyShare V705 weist eine umfassende Reihe ISO-Einstellungen auf, aber in der Praxis stellen sich nur die niedrigen ISO-Werte bis einschließlich 200 ISO als wirklich brauchbar und qualitativ gut heraus. Jenseits davon muss man schon schnell Zugeständnisse machen. Ab 400 ISO ist der Rauschanteil so groß, dass es störend wird, und höhere ISO-Werte vermeidet man besser ganz.

Fehlen eines optischen Bildstabilisators
Ein Mangel an der Kodak V705 ist zweifellos der fehlende optische Bildstabilisator. Um es kurz zu machen, ohne ein solches System und bei einem ISO von dermaßen geringer Qualität, kommt Kodak EasyShare V705 im Vergleich zur Konkurrenz nicht ins Ziel. Es bleibt dann mehr oder weniger bei der Wiederholung ein und desselben Kunststücks, nämlich der Verwendung des Duallinsensystems und, ehrlich gesagt, erwarte ich, mehr Innovation in einer EasyShare-Kamera der neuen Generation anzutreffen. Wenn es Kodak gelingt, die Qualität seiner ISO-Einstellung zu verbessern, so dass 400 ISO und höher wirklich brauchbar sind, dann hat das Konzept meines Erachtens eine Zukunft. Schafft Kodak das nicht und der optische Bildstabilisator wird „vergessen“, befinden sich zukünftige EasyShare V-Kameras in einer Sackgasse.

Kodak EasyShare Makroaufnahme
Abgesehen von der Weitwinkelaufnahmen von 23 mm, besteht die Möglichkeit mit der Kodak EasyShare V705 Kamera die Makrowelt zu erkunden. Ab 5 cm Abstand ist es möglich, ein kleines Motiv lebensgroß festzuhalten. Im normalen Fokussiermodus sind das 60 cm, sowohl im Weitwinkel- als auch im Telemodus und im extremen Weitwinkelmodus 80 cm. Die Qualität der Makroaufnahmen ist gut, eigentlich sogar hervorragend. Die Auflösung ist hoch und die Aufnahme weist viele Details auf. Eine typische Erscheinung ist die Unschärfe an den Rändern, aber sie ist nicht sehr auffällig und lässt die Makroaufnahme unbeeinträchtigt. Wichtig ist die Menge Umgebungslicht, damit man die Aufnahme ohne die Hilfe des Blitzlichts machen kann. Der Blitz weist einen effektiven Bereich von 60 cm auf, wodurch die Makroaufnahme nicht ganz deckend mit Blitzlicht belichtet werden kann. Das Ergebnis ist demzufolge ein dunkler Schatten auf einem Teil der Makroaufnahme.

Kodak V705 - Geschwindigkeit
Wenn man sich die Geschwindigkeit ansieht, mit der die Kodak EasyShare V705 funktioniert, entspricht das mehr oder weniger dem, was man von einer Kamera in dieser Klasse erwarten darf. Die Zeit vom Moment des Einschaltens bis zur ersten Aufnahme beträgt rund 2,5 Sekunden, eine durchschnittliche Zeit.
Kodak V705 - Auslöseverzögerung
Eine Auslöseverzögerung ist vorhanden, aber nicht störend und sie ist beim Aufnehmen eines schnellen Fotos nicht unüberwindbar. Die Kodak kann Serienbilder mit maximal 7 Bildern in einer Geschwindigkeit von zirka 3 bps aufnehmen. Wenn der Puffer voll ist, ist der Spaß vorbei, es nimmt zirka 14 Sekunden in Anspruch, bis die Daten vollständig auf die Secure Digital-Karte geschrieben wurde. Serienbilder sind nur machbar, wenn der Blitz ausgeschaltet ist oder nicht automatisch aktiviert werden muss. Wer trotzdem den Blitz braucht, muss mit Pausen rechnen, die ungefähr 7 Sekunden dauern! Es dürfte klar sein, dass die Kodak EasyShare V705 eine Standard-Kompaktkamera mit der Möglichkeit zum Festhalten eines Motivs in Serienbildern ist, aber erwarten Sie nicht, Sportfotografie damit betreiben zu können.

QuickTime-Videoclips
Abgesehen von der Möglichkeit zum Festhalten stillstehender Bilder, ist es auch möglich QuickTime-Videoclips aufzunehmen. Die Videoclips werden inklusive Ton mit einer maximalen Auflösung von 640x480 Pixeln und in einer Geschwindigkeit von 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen. Die maximale Länge der Videoaufnahme wird von der verbliebenen Speicherkapazität auf der SD-Karte oder, wenn kein externer Speicher verwendet wird, vom internen Speicher bestimmt. Die Videoclips weisen eine gute Qualität auf und die Auflösung von 30 bps ermöglicht es, die Aufnahmen auf einem großformatigen Fernseher Bild füllend wiederzugeben. Beim Aufnehmen ist es möglich, den optischen Zoom zu verwenden, aber dabei ist der Zoommechanismus im Ton der Aufnahme hörbar.

Kodak EasyShare V705 Kompaktkamera
Die Bildqualität der Kodak EasyShare V705 Kamera ist prima. Die Farbwiedergabe wirkt natürlich, mit einem guten Kontrast. Die chromatische Aberration ist gut unter Kontrolle, wenngleich nicht völlig verschwunden und sogar die Verzerrung, die vom extremen Weitwinkel mit 23 mm verursacht wird, wird von der Kodak V705 weitestgehend korrigiert. Eine der tollsten Eigenschaften der Kodak EasyShare V705 Kompaktkamera ist die Aufnahme von Panoramafotos. Über die SCN(Szene)-Taste kann man die Panoramafunktion auswählen, sowohl von der linken als auch von der rechten Seite beginnend. Nachdem eine Aufnahme gemacht wurde, bleibt ein Teil der Aufnahme auf dem LCD-Display sichtbar, so dass man einfach die nächste Aufnahme daran anschließen kann, die gut zur ersten Aufnahme passt. Auf diese Weise kann man eine Serie Bilder aufnehmen, die von der Software der Kamera nahtlos aneinander geschweißt wird. Das Ergebnis ist überzeugend, und wer einmal auf den Geschmack gekommen ist, eine schöne Landschaft oder Stadtszene bis 180 Grad festzuhalten, dürfte das so schnell nicht mehr missen wollen.
Kodak EasyShare V705 Kodak EasyShare V705
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA