LetsGoDigital for Sale
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Kodak EasyShare V705 | Digital Camera Review | Bedienung
Kodak EasyShare hat einen guten Namen zu bewahren. Der Name EasyShare soll jedenfalls das Wesentliche umschreiben: Einfachheit und Annehmlichkeit. Das EasyShare-Konzept, mit dem Kodak sich nun schon seit einigen Jahren seinen Weg bahnt, ist bekannt für seine recht einfache und benutzerfreundliche Art, digitale Aufnahmen mit einem Knopfdruck zu transportieren, zu drucken und mit anderen zu teilen. Zum einen wird das mit der Kodak EasyShare V705 Kamera, zum anderen mit Hilfe der EasyShare-Software, die standardmäßig zur Kamera geliefert wird, bewerkstelligt. Die Software ist übersichtlich aufgebaut und wird, den Reaktionen verschiedener Forumsbesucher nach zu urteilen, auch bei anderen Markenkameras eingesetzt. Die Benutzeroberfläche der Kodak V705 Kompaktkamera ist dementsprechend schnörkellos und ganz im Sinne des EasyShare-Konzepts.
Kodak EasyShare V705 | Digital Camera Kodak EasyShare V705 | Digital Camera
Kodak Duallinsensystem
Das Duallinsensystem wird - erstaunlicherweise - noch immer ausschließlich von Kodak verwendet. Wahrscheinlich ist einer der Gründe, dass es Herstellern ohne dieses System gelingt, immer kompaktere (sprich: dünnere) Kompaktkameras vorzulegen, wobei der optische Zoombereich sogar auf 6- bis 7-fach heranwächst. Ein Vorteil des Duallinsensystems, zumindest bei der Kodak EasyShare V705, besteht in der Möglichkeit, einen extremen Weitwinkelbereich von 23 mm anzuwenden. Trotz des fehlenden Bereichs von 24-38 mm, die erste Linse sorgt für die 23 mm und die zweite für den Bereich von 39-117 mm, handelt es sich um ein einzigartiges Merkmal für ein solch kompaktes Modell. Die Kodak EasyShare V705 dürfte demzufolge auch so manchen Landschaftsfotografen ansprechen.

Kodak EasyShare Benutzeroberfläche
Die Oberfläche der Kodak EasyShare V705 wurde einfach strukturiert. Es wurde eine minimale Anzahl Tasten verwendet, um die verschiedenen Funktionen verwenden zu können, wodurch die Bedienung so freundlich wie möglich gehalten wurde. Es überrascht uns dementsprechend nicht, dass die Kodak V705 eine Vollautomatik ist, deren vorprogrammierte Szenen dem Fotografen noch einige Freiheit lassen. Praktisch ist die Tatsache, dass sich das Menü der Kamera in viele verschiedenen Sprachen einstellen lässt; die Chancen, dass die eigene Lieblinssprache dabei ist, stehen gut. Die großen, wenngleich dünn ausgeführten Tasten reagieren beim Bedienen direkt und auch der Mini-Joystick erweist sich in der Praxis als erfreulich gut zu bedienen.

Kodak V705 - Vorprogrammierte Szenen
Wenn die Kodak V705 aktiviert wird, kann man als Fotograf eigentlich direkt loslegen. Der Automatikmodus ist für die meisten Aufnahmen geeignet, aber wer etwas kreativer oder zielgerichteter arbeiten möchte, kann sich am umfassenden Angebot vorprogrammierter Szenen austoben. Eine der Tasten oben auf der Kamera verleiht direkten Zugang zu diesen Szenen. Es dürfte quasi nicht vorkommen, dass man keine Szene finden kann, mit die Art Aufnahme, die gemacht werden soll, nicht abgedeckt wird. Wer seine Kreativität nicht auf die Verwendung dieser Programme beschränken möchte, sollte sich nach einer anderen Kamera umsehen. So bietet die Kodak EasyShare V705 keine Möglichkeit dazu, die Blende oder Verschlusszeiten nach eigenem Gutdünken einzustellen. Nur die Auswahlmöglichkeit für lange Verschlusszeiten ist eine der Optionen, die kreative Fotografen reizen könnte.
Kodak optische Zoomlinse
Da die Kodak EasyShare V705 mit zwei verschiedenen Linsen arbeitet, dürfte die Zusammenarbeit dieser beiden reibungslos verlaufen, um die Grundidee eines großen Bereichs zu wahren. Wenn man die Zoomtaste betätigt, wird die Weitwinkellinse verwendet und wenn man die Taste nach oben drückt, wird die optische Zoomlinse aktiviert. Auf dem Display wird das präzise mittels eines Messgeräts angezeigt. Das Einzoomen wird stufenlos vollzogen und man muss die Zoomtaste dementsprechend ein zweites Mal betätigen, um vom Weitwinkel zur optischen Zoomlinse zu wechseln. Das Einzoomen selber könnte ein Stück präziser funktionieren, momentan geht das eher stoßweise.

Kodak EasyShare V705 - Bedienungsfreundlichkeit
Der Joystick ist tatsächlich multifunktional einsetzbar. Frühere Modelle wurden gelegentlich auch schon mit einem solchen Stick ausgestattet, und ich muss zugeben, dass es mir durchaus gefällt. Der Stick reagiert direkt, fühlt sich recht robust an und tut einfach, was er tun soll: gut navigieren. Wenn sich die Kodak EasyShare V705 im Aufnahmemodus befindet, erscheinen diverse Einstellungen auf dem 2,5 Zoll LCD-Display. Die Informationen können auf Wunsch in den Hintergrund geschoben werden, aber wer umfassende Informationen in der Form eines Histogramms wünscht, kann sich auch das anzeigen lassen. Der Wiedergabemodus ermöglicht es, digital auf die Aufnahme einzuzoomen. Man kann auch einen Teil selektieren und vergrößert wiedergeben.

Kodak Kompaktkamera
Die Bedienung der Kodak EasyShare V705 ist so, wie man es von einer digitalen Kompaktkamera erwarten darf: geradlinig. Die Kodak V705 ist tatsächlich eine Kamera für Schnappschüsse, also für diejenigen, die reine Annehmlichkeit wünschen und dafür mit einer extremen Weitwinkellinse belohnt werden. Ein markantes Detail: Fotografieren mit einem solchen Weitwinkel ist nicht jedermanns Sache. Die Verzerrung ist auffällig und in diesem Modus ein Porträt aufzunehmen, dürfte nicht immer zum Vorteil der Porträtierten gereichen. Darüber hinaus ist es wirklich eine andere Art zu fotografieren, man muss gleichsam auch die Motive auswählen. Man würde einen solchen Bereich deshalb eigentlich eher bei einer hoch entwickelten Kompaktkamera erwarten.
Kodak EasyShare V705 Kodak EasyShare V705
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA