LetsGoDigital for Sale
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Pentax K10D | Digital Camera Review | Speicher und Akkus
Die Verwendung von Secure Digital-Speicherkarten in einer digitalen Spiegelreflexkamera ist ziemlich normal, bei einem semi-professionellen Modell kommt es hingegen noch nicht allzu oft vor. Das macht die Pentax K10D in dieser Hinsicht ein bisschen zu einem Sonderling, ohne dass es als Kritik gemeint wäre. SD-Speicherkarten sind schließlich in allen Variationen und Kapazitäten und in unterschiedlichen Geschwindigkeiten erhältlich. Außerdem kann die Pentax K10D mit SDHC-Speicherkarten arbeiten, so dass die Kapazität (mindestens 4 GB und in der Zukunft sollen bis zu 32 GB erhältlich sein) kein Problem mehr ist.
Pentax K10D | Digital Camera Pentax K10D | Digital Camera
Pentax K10D - DNG- & PEF-Dateiformate & Bearbeitungssoftware
Mit der Pentax K10D kann man sowohl in RAW als auch in RAW+JPEG fotografieren. Man hat die Wahl zwischen verschiedenen JPEG-Modi und, was einzigartig ist, zwischen zwei Arten RAW. Das Format der Pentax selbst, PEF genannt, ist ungefähr zwei bis drei MB kleiner als DNG, aber man kann es im Augenblick des Speicherns nur mit dem von Pentax mitgelieferten PhotoLab umwandeln. Ein in jeder Hinsicht anständiges Programm, aber durch die vielen separaten Fenster ist es relativ unübersichtlich. Was das betrifft, funktioniert Adobe Camera RAW besser, aber das kann wiederum nicht mit den PEF-Dateien der Pentax K10D umgehen. Auch die Betaversion von Photoshop CS3 kann das nicht. Das Format von Adobe, DNG, kennt dieses Problem nicht. Für mich ist das ein Grund in DNG zu arbeiten. Man hat dann die Wahl zwischen mehreren Programmen. Aber so universell wie Adobe es behauptet, ist DNG nicht. Unter Apple Aperture beispielsweise können die DNG-Dateien aus der Pentax K10D nicht geöffnet werden.

Pentax K10D - 2 B Secure Digital-/SDHC-Speicherkarte
Die immerzu wachsende Anzahl Pixel auf Kameras macht immer größeren Speicherkarten erforderlich. Außerdem möchte man nicht immer die Karte wechseln müssen. Man ist eben verwöhnt; bei Film waren es normalerweise maximal 36 Aufnahmen, die wir hintereinander machen konnten. Zu große Karten sind übrigens auch wieder nicht ideal. Wenn man eine solche Karte verliert, und das Secure Digital-Format ist dafür klein genug, verliert man auf einen Schlag sehr viel. Man muss also ein Gleichgewicht zu finden versuchen zwischen der Anzahl Aufnahmen, die man machen möchte, und dem Risiko, Daten zu verlieren. Besonders wenn man in RAW fotografiert, was ich auf jeden Fall empfehle, benötigt man bei der Pentax K10D schon schnell große Karten. Eine 2-GB-Karte ist empfehlenswert, eine 1-GB-Karte scheint mir das Minimum zu sein. In der unten stehenden Tabelle sieht man die Anzahl Aufnahmen, die man mit einer Secure Digital-Speicherkarte von 1 GB machen kann.

Ausgehend von 1 GB Speicherkapazität:
RAW - DNG - 3872x2592 Pixel - 59 Aufnahmen
RAW - PEF - 3872x2592 Pixel - 59 Aufnahmen
JPEG - 3872x2592 Pixel - beste - 202 Aufnahmen
JPEG - 3872x2592 Pixel - besser - 345 Aufnahmen
JPEG - 3872x2592 Pixel - gut - 592 Aufnahmen
JPEG - 3008x2000 Pixel - beste - 337 Aufnahmen
JPEG - 3008x2000 Pixel - besser - 575 Aufnahmen
JPEG - 3008x2000 Pixel - gut - 990 Aufnahmen
JPEG - 1824x1216 Pixel - beste - 915 Aufnahmen
JPEG - 1824x1216 Pixel - besser - 1549 Aufnahmen
JPEG - 1824x1216 Pixel - gut - 2627 Aufnahmen
Pentax K10D D-SLR - Puffer & Bildgeschwindigkeit
Es kostet viel Zeit, große Dateien in den Speicher zu schreiben. Glücklicherweise kann der Puffer die größte Not lindern und der Puffer in der Pentax K10D ist in den meisten Situationen groß genug. Auch deshalb, weil die Bildgeschwindigkeit der Kamera mit 3 bps eher durchschnittlich ist. Aus dem Puffer werden die Fotos rasch auf die Speicherkarte geschrieben. Es ist allerdings vernünftig, sich eine schnelle Karte, wie die SanDisk Extreme III, zuzulegen. Die Pentax K10D profitiert eindeutig von schnellen Speicherkarten.

Pentax K10D SLR - USB 2.0 Hi-Speed-Schnittstelle
Die Aufnahmen können über die schnelle USB 2.0 Hi-Speed-Schnittstelle direkt aus der Kamera auf einen PC oder ein Notebook übertragen werden. In Kombination mit dieser schnellen Verbindung und einer schnellen Speicherkarte, wie der SanDisk Extreme III, wird die digitale Arbeitsumgebung nicht so schnell durch Verzögerungen beeinträchtigt. Diejenigen, die ihre Kamera lieber nicht zur Datenübertragung verwenden möchten, können sich für einen sogenannten Kartenleser entscheiden. Ein solches Gerät ist in der digitalen Arbeitsumgebung eigentlich unverzichtbar und erleichtert die Datenübertragung beträchtlich. Der USB 2.0 Hi-Speed Extreme Kartenleser von SanDisk funktioniert derzeit am schnellsten (abgesehen von FireWire) und überträgt die Daten mit einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu 20 MB/Sek.

Pentax K10D digitale SLR - Li-Ion D-LI50 Akku
Für die Stromversorgung verwendet die Pentax den Li-Ion D-LI50 Akku. Laut Herstellerangaben sollen ungefähr 500 Aufnahmen damit gemacht werden können. Diese Anzahl habe ich nicht geschafft, aber 400 scheint mir schon realistisch zu sein. Und das ist eine ordentliche Leistung. Mit einem Batteriegriff kann man einen zweiten Akku einsetzen, wodurch man folglich länger fotografieren kann. Im Menü kann man einstellen, welcher Akku zuerst verwendet werden soll, der in der Kamera oder der im Griff.
Pentax K10D Pentax K10D
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA