Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Canon PowerShot A640 | Digital Camera Review | Bedienung
Ein Großteil der Verbraucher möchte nichts lieber als eine Digitalkamera, bei der man vorher noch kurz einzoomt, auf den Knopf drückt und ansonsten alles automatisch passiert. Zumindest ist das die Grundidee, die immer noch zu gelten scheint. Nun erfüllt die Canon A640 dieses Kriterium problemlos, aber das digitale Leben eines Fotografen kann auf viele Arten vereinfacht werden. Die Canon PowerShot A640 bringt diverse Optionen mit, um vollständig automatisch auf hohem Niveau Fotos mit 10 Megapixeln zu produzieren. Die Canon PowerShot A640 liegt in Sachen Benutzerfreundlichkeit gut im Rennen. Die Kamera ist dadurch für Anfänger geeignet und kommt dem Neuling beim Fotografieren entgegen. Aber die Canon A640 kann noch erheblich mehr als das.
Canon PowerShot A640 | Digital Camera Canon PowerShot A640 | Digital Camera
Canon PowerShot A640 Kompaktkamera
Oben auf der Kamera findet man das Einstellrad, auf dem die Hauptprogramme untergebracht wurden. Das Rad hat sich in der Praxis sehr funktional herausgestellt und gilt als Standard bei vielen Kompakt- und Spiegelreflexkameras. Der Vorteil einer solchen Bedienung liegt darin, dass die wichtigsten Programme direkt zugänglich sind. Das Rad lässt sich einfach und präzise bedienen und kündigt jede Einstellung mit einem hörbaren Klicken an. Die Anzahl Tasten, die man auf der Canon A640 antrifft, ist begrenzt geblieben, und das kommt der Bedienungsfreundlichkeit zu Gute. Das bedeutet allerdings auch, dass man eher ins Menü einsteigen muss und dass einzelne Tasten mehrere Funktionen aufweisen. Aber das dürfte man nach etwas praktischer Erfahrung schnell im Griff haben. Das Menü der Canon PowerShot A640 ist für den Benutzer einer digitalen Kompaktkamera von Canon leicht wieder zu erkennen, aber es dürfte auch den Anfänger ansprechen. Die Struktur ist durchdacht und ermöglicht einen schnellen Zugang zu kreativen Einstellmöglichkeiten.

Canon A640 - Kipp- und drehbarer LCD-Monitor
Der kipp- und drehbare LCD-Monitor ist eine der luxuriösesten Eigenschaften, die eine Kamera aus dem unteren Segment haben kann. Die Bequemlichkeit, mit der man aus den schwierigsten Winkeln eine Aufnahme machen kann, spricht Bände. Ich bin der Meinung, dass Canon bis auf weiteres nicht von diesem System Abschied nehmen sollte. Der „Nachteil“ besteht allerdings darin, dass die Kamera nicht ganz so kompakt (dünn) konstruiert werden kann, aber dem gegenüber steht der große Genuss der Flexibilität. Dennoch gibt es noch Spielraum für Verbesserungen. Wenngleich das Format von 2,5 Zoll erfreulich ist, bleibt die Auflösung mit 115.000 Pixeln etwas hinter den Erwartungen zurück. Darüber hinaus scheint die Wiedergabe etwas dunkel ausgefallen zu sein, was Einschränkungen beim Fotografieren in der Sonne nach sich zieht. Abgesehen vom LCD-Monitor, verfügt die Canon PowerShot A640 über einen optischen Sucher. Wenngleich ein optischer Sucher für mich persönlich wenig Vorteile bei einer Kompaktkamera mit sich bringt, gibt es immer noch Verbraucher, die auf diesen kleinen Sucher schwören. Ich kann das zwar nachvollziehen, aber der Verlust bei der Bilddeckung und der Mangel an Informationen macht mir wenig Freude bei seiner Verwendung.
Canon PowerShot A640 - Auslöseknopf
Der Auslöseknopf wurde oben auf den Griff platziert. Das ist charakteristisch für die Canon A640; die Kamera wurde, ganz gegen den Trend, nicht kompakt konstruiert, sondern lässt einen deutlich spüren, dass Merkmale wie ein Griff viele Vorteile mit sich bringen. Der Auslöseknopf liegt gut unter dem Finger und weist einen adäquaten Druckpunkt auf, wenn man ihn halb betätigt, um zu fokussieren. Um den Auslöseknopf wurde ein Ring mit einer Zoomfunktion gelegt. Die Kamera ist im Stande, 4-fach optisch (35-140 mm) einzuzoomen. Das Zoomen könnte etwas präziser funktionieren und es führt auf eine etwas ruckhafte Weise zur Erstellung einer Komposition.

Canon PowerShot A640 - PictBridge
Im Sommer 2006 wurde von Canon eine ganze Reihe digitaler Produkte eingeführt, darunter befanden sich auch die PIXMA-Drucker. Um das Gesamtbild abzurunden, ist die Canon PowerShot A640 Kompaktkamera mit einer sogenannten Print/Share-Taste ausgestattet, über die der Transport von Aufnahmen zu einem Drucker oder einem Computer unterstützt wird. Wenn man die Canon A640 an einen Drucker, der PictBridge unterstützt, anschließt, wird auf der Kamera automatisch ein Menü aktiviert, über das man die gespeicherten Aufnahmen direkt von der Kamera aus drucken kann. Bei dieser Prozedur kann man mühelos die Aufnahme selektieren und sie einfach oder mehrfach ausdrucken. Ein Computer oder Notebook ist demzufolge nicht mehr erforderlich.

Canon PowerShot A640 - FUNC-Taste
Ein Druck auf die Menütaste, rechts unten auf der Rückseite der Kamera, aktiviert das Menü der Canon PowerShot A640. Das Menü wird auf dem großformatigen Display klar angezeigt. Die Vorgängerin der PowerShot A640, die A620, war noch mit einem 2-Zoll-Display ausgestattet. Die Navigation durch das Menü verläuft reibungslos. Das Menü ist übersichtlich eingeteilt, weist keinen überflüssigen visuellen Schnickschnack auf und wurde in Karteikarten unterteilt. Häufig vorkommende Funktionen findet man auf der FUNC-Taste. Insbesondere die Einstellungen wie ISO, Weißabgleich, Lichtmessung, aber auch Auflösung sind über FUNC direkt zugänglich. Anfangs ist es vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, zumal Canon mit diesem Konzept einen ganz eigenen Weg eingeschlagen hat, aber schon bald findet man sich auf der Kamera gut zurecht.
Canon PowerShot A640 Canon PowerShot A640
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA