LetsGoDigital for Sale
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Canon EOS 400D | Digital Camera Review | Kamera
Im Vergleich zur 350D ist die Canon EOS 400D 1 mm tiefer und 26 Gramm schwerer geworden. Sie ist und bleibt also eine sehr kompakte und leichte digitale SLR-Kamera. Der Rahmen der Kamera wurde aus rostfreiem Stahl angefertigt, der Rest des Gehäuses ist aus solidem Kunststoff. Das Spiegelgehäuse wurde aus einer Kunststoffart produziert, die weniger schnell Staub anzieht. Obwohl also viel Kunststoff verwendet wurde, fühlt sich die Canon 400D nicht billig an. Es wird zwar ohnehin oft gesagt, aber es gibt tatsächlich Unterschiede zwischen den Kunststoffen und diese sind auch für die gefühlte Qualität bestimmend. Die Canon 400D fühlt sich meiner Ansicht nach nämlich wie eine solide Kamera an. Nicht so stark wie eine professionelle EOS 1D Mark II N natürlich, aber für eine DSLR-Kamera in dieser Klasse ist das kein Makel. Die Handlage wurde durch einen etwas längeren Griff - wenngleich 1 mm kein allzu großer Unterschied ist - und eine andere Formgebung verbessert.
Canon EOS 400D | Digital Camera Canon EOS 400D | Digital Camera
Canon EOS 400D Bajonett - EF & EF-S Objektive
Von vorne aus gesehen gleicht die Canon EOS 400D seinem Vorgängermodell wie ein Ei dem anderen. Die Unterschiede sieht man erst, wenn man die beiden Kameras nebeneinander hält. Auf das Metallbajonett passen sowohl EF als auch EF-S Objektive, man hat also eine besonders große Auswahl bei den Objektiven. Ein weißer Punkt gibt an, wie man das EF-S Objektiv montieren soll, der rote Punkt ist für die EF Objektive. Auf dem Griff befindet sich der Empfänger für die optionale Fernbedienung. Das Hilfslicht für den Autofokus und die Anzeige für den Selbstauslöser wurden zwischen den Griff und das Bajonett platziert. Rechts von der Bajonettfassung befinden sich die Tasten zum Aufklappen des Blitzes, das Entriegeln des Objektivs und die Schärfentiefekontrolle.

Canon EOS 400D SLR - E-TTL II Blitzsystem
Wenn man die Canon 400D digitale Reflexkamera von oben betrachtet, sieht man in der Mitte den Blitzschuh für den externen Blitz. Canon hat in den letzten Jahren ein umfassendes Blitzsortiment aufgebaut, die EOS 400D unterstützt das E-TTL II System. Direkt vor dem Blitzschuh befindet sich der integrierte Blitz. Dieser klappt schön hoch auf, so dass bei der Verwendung des Weitwinkels das Objektiv nicht im Weg ist. Leider ist die Ausleuchtung alles andere als perfekt, es gibt eine ordentliche Lichtabnahme in den Ecken und in den extremen Weitwinkelmodi. Rechts vom Prismengehäuse wurde das Wahlrad für die Belichtungsprogramme angebracht. In der Mitte befindet sich der vollautomatische, grüne Modus. Darunter wurden die vorprogrammierten Basismodi platziert, an der anderen Seite die fortgeschrittenen Programme, wie P, S, A und M. Von Canon wird das als die „kreative Zone“ bezeichnet. Rund um das Wahlrad wurde der Hauptschalter gelegt, über den die Canon 400D ein- und ausgeschaltet wird. Auf dem Griff findet man das Einstellrad und natürlich den Auslöseknopf, der intuitiv mit dem richtigen Finger gefunden wird.

Canon EOS 400D digitale Reflexkamera - LCD-Display
Der große LCD-Monitor auf der Rückseite der Kamera ist unübersehbar. Der 2,5-Zoll-Monitor ist nicht nur erfreulich groß, sondern weist auch einen großen Blickwinkel auf. Sowohl horizontal als auch vertikal hat man einen Blickwinkel von 160 Grad. Durch das transparente Display und die verbesserten LEDs wurde die Helligkeit im Vergleich zu den LCD-Displays bei der EOS 30D, 5D und 1D Mark II N noch einmal um 40% erhöht. Verschwunden ist das zweite kleine Status-Display, die fotografischen Informationen erscheinen nun auf dem großen LCD-Monitor. Kurz oberhalb des Monitors befindet sich ein Augensensor. Sobald man die Kamera vor das Auge hält, schaltet sich das Display aus. Etwas Vergleichbares ist uns schon im analogen und später im digitalen Sortiment bei Konica Minolta begegnet. Selbstverständlich reagiert der Sensor auf alles, was davor gehalten wird. Also auch, wenn man die Kamera über die Schulter hängen hat, schaltet sich das LCD-Display abwechselnd ein und aus.
Ganz oben wurde das Okular platziert. Im Gegensatz zum vermutlich schärfsten Konkurrenten, der Nikon D80, weist die Canon EOS 400D ein kleines Sucherbild auf. Es wird demzufolge Zeit, dass auch Canon an diesem Punkt arbeitet. Der Sucher zeigt immerhin einige Informationen an, sogar mehr als bei der EOS 350D. Der Sucher ist mit einer Dioptrieneinstellung ausgestattet und die Gummiklappe dort kann entfernt werden.

Canon EOS 400D D-SLR-Kamera - Tasten
Links befindet sich eine Anzahl Tasten und, wie bei Canon üblich, haben die blauen Bezug auf das Betrachten des Bildes und die weißen auf die Aufnahme. Mit der obersten Taste wird PictBridge bedient, man kann die JPEG-Fotos direkt von der Kamera aus drucken, wenn man möchte. Darunter wurden die Tasten für die verschiedenen Displaywiedergaben und das Menü platziert. Des Weiteren trifft man dort die Tasten zum schnellen Blättern durch die Fotos, die Aufnahmewiedergabe und den unverzichtbaren Mülleimer an. Auf der anderen Seite des LCD-Monitors befinden sich untereinander die Tasten für die Belichtungskompensation oder das Einstellen der Blende, eine Taste zum Regeln der Aufnahmegeschwindigkeit und eine Anzeigeleuchte für die Lese- und Schreibaktivitäten auf der Speicherkarte. Die wichtigsten fotografischen Funktionen stellt man über die Tasten ein, die kreisförmig positioniert wurden. Darüber kann man schnell die Empfindlichkeit, die Fokussierung, den Weißabgleich und das Lichtmesssystem ändern. Auch dienen die Tasten zur Navigation durch das Foto oder das Menü. Mit der Taste in der Mitte bestätigt man Änderungen bei den Funktionen, oder man kann die Bildstile anpassen. Diese Funktion kann verändert werden, beispielsweise in Bezug auf die Qualität. Ganz oben rechts befinden sich die bekannte Belichtungs- und Fokusverriegelung und die Taste zur Auswahl der Fokussierpunkte.

Canon 400D DSLR - Anschlüsse & Speicherkartenfach
Schön verdeckt, hinter einem Stück Gummi, befinden sich an der linken Seite der Canon EOS 400D die Anschlüsse für den A/V-Ausgang, den Drahtauslöser und den USB 2.0 Hi-Speed. An der gegenüber liegenden Seite trifft man die Klappe für die CompactFlash-Speicherkarte an. Im Gegensatz beispielsweise zur Nikon D80 und der Pentax K100D verwendet die Canon 400D diese größeren Karten. Praktisch für die Benutzer von CompactFlash, die auf eine 400D umsteigen möchten. Auf der anderen Seite sind die Speicherkartenpreise derart moderat, dass sie den Umstieg nicht behindern sollten. Ein Stativanschluss aus Metall befindet sich auf der Unterseite der Kamera. Dort findet man auch eine Klappe, hinter der der bekannte Lithium-Ionen Akku von Canon passt. Wie gewohnt, ist die Verarbeitung der Kamera ausgezeichnet. Alles schließt gut ab und die Tasten weisen jeweils einen guten Druckpunkt auf.
Canon EOS 400D Canon EOS 400D
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA