Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Pentax Optio W10 | Digital Camera Review | Kamera
Das Design der Pentax Optio W10 ist aktuell und wurde einigen kleinen kosmetischen Veränderungen unterzogen. Die Kamera bleibt dabei angenehm kompakt und leicht, was sie zu einer idealen Reisegefährtin macht. Die schön abgerundeten Ecken des Gehäuses und die Integration der Tasten weisen eine gepflegte Verarbeitung auf. Trotz des kompakten Formats und des Fehlens eines richtigen Griffs, liegt die Kamera ziemlich gut in der Hand. Oftmals mangelt es an einer guten Handlage, unter anderem weil die Priorität auf die Verkleinerung der Kamera gelegt und gleichzeitig die Handlichkeit vernachlässigt wurde. Pentax hat das gelöst, indem sie die Seite der Optio W10 gleichsam nach hinten durchgezogen haben, wodurch eine Art Rand gebildet wird, hinter den der Daumen fällt. Auf diese Art und Weise kommt doch eine Art Griff zu Stande, ohne dass das kompakte Design verloren geht.
Pentax Optio W10 | Digital Camera Pentax Optio W10 | Digital Camera
Pentax W10 - Glasteil schützt Linse vor Wasser
Die Vorderseite der Pentax W10 ist recht nüchtern ausgestattet; in der Mitte der Kamera befindet sich die 3-fach optische Zoomlinse. Die Linse wird von einem Glasteil gut vor Schmutz und Wasser geschützt. Es ist allerdings erforderlich, dieses Glasteil gut zu reinigen, um schmuddelige Fotos zu verhindern. Rechts unter dem Objektiv wurde eine LED platziert, die als Anzeige für den Selbstauslöser dient. An der Ecke auf der linken Seite findet man den internen Blitz, der einen effektiven Bereich von 0,2 m (G) - 3,6 m (T) aufweist. Der große Aufkleber auf der Vorderseite der Kamera kündigt die wasserdichten und staubabweisenden Merkmale an, außerdem erinnert die Pentax Optio W10 nicht an die standardmäßig klobigen Unterwasserkameras, die hier und da von auf Wasserfotografie spezialisierten Herstellern angeboten werden.

Pentax Optio W10 - 2,5 Zoll LCD-Display
Die Rückseite der Pentax Optio W10 wird zu zwei Dritteln von einem LCD-Monitor im 2,5-Zoll-Format eingenommen. Mit einem solchen Format kann man einiges anfangen; die Aufnahmen sind besser zu beurteilen, der Monitor ist als Ersatz für den Sucher schlicht und ergreifend funktionaler und das gemeinsame Betrachten der Aufnahmen, mit Freunden oder der Familie, wird vereinfacht. Den optischen Sucher vermisst man überhaupt nicht. Vielleicht würde man in sehr sonnigen Situationen gelegentlich dem kleinen Sucher den Vorzug geben, aber wenn man sich einmal daran gewöhnt ist, seine Komposition über ein 2,5-Zoll-Display zu bestimmen, dürfte man nicht mehr so schnell auf das beengte Guckloch zurückgreifen wollen. Obwohl das Format des Displays von 2 auf 2,5 Zoll erweitert wurde, ist die Auflösung von 115.000 Pixeln gleich geblieben. Darüber hinaus ist der Wiedergabewinkel im Vergleich zu dem, was die Konkurrenz bei diversen Kameras vorzuzeigen hat, etwas eingeschränkt. Hier kann Pentax sich gewiss noch verbessern. Das Kontrollzentrum ist übersichtlich eingeteilt worden und besteht aus einer Hand voll Tasten. Die vier Tasten im Kreis stellen den bekannten Multikontroller dar, über die übrigen Tasten ist das Menü zugänglich, kann die Wiedergabe aktiviert oder das Motiv näher herangeholt werden. Die Tasten liegen schön ins Gehäuse eingelassen und lassen sich tadellos bedienen.
Pentax W10 - Universaler Stativanschluss aus Kunststoff
Wenn man sich die Unterseite der Kamera anschaut, sieht man, ganz in der Ecke platziert, einen universalen Stativanschluss aus Kunststoff. Es dürfte in der Praxis wahrscheinlich nur sporadisch vorkommen, dass Fotografen eine Kompaktkamera wie die Pentax W10 auf ein Stativ montieren wollen. Aber gut, die Kosten zur Integration eines solchen Anschlusses dürften niedrig sein und es schadet auch nichts. Der längliche Deckel muss seitwärts aufgeschoben werden, um Zugang zu dem Fach zu bekommen, in dem die Speicherkarte und der Lithium-Ionen Akku eingesteckt werden. Der Deckel wurde schön verarbeitet und beim Öffnen wird deutlich, dass dem Gehäuse besondere Aufmerksamkeit gewidmet wurde. Hinter dem Deckel befindet sich ein Gummistreifen, der das Fach zusätzlich abdichtet und wasserdicht macht. Zumindest für maximal 30 Minuten und in einer maximalen Tiefe von 1,5 Metern. Im Fach sind gleichzeitig der Netzanschluss und die USB/AV-Schnittstellen zu finden. Der schmale Lithium-Ionen Akku wird mit einer Sicherheitsverriegelung auf seinem Platz fixiert, so dass der Akku beim Öffnen des Fachs nicht versehentlich herausfallen kann.

Pentax Optio W10 - Staub- & wasserdichte Kamera
Die beiden Seiten der Pentax Optio W10 Kamera sind, bis auf den Anschluss für einen Handgelenkriemen, frei von Funktionen. Auch die obere Seite der Kamera ist in Bezug auf ihre Tasten übersichtlich gestaltet worden. Der wasserdichte Charakter der Kamera ist dafür eine der Ursachen, jede Taste birgt schließlich Risiken. Der Vorteil besteht darin, dass das Ganze übersichtlich bleibt. In der Mitte der Oberseite sieht man einen schön eingearbeiteten Lautsprecher und daneben ein Mikrofon. Der An-/Aus-Schalter ist, sehr luxuriös, mit einer LED ausgestattet, die grün leuchtet, wenn die Kamera aktiviert ist. Ein rechteckiger Auslöseknopf ist in die obere Leiste eingelassen worden. Das dünne Format der Kamera gefällt in der Praxis gut. Man steckt sich die Pentax Optio W10 einfach in die Hosen- oder Innentasche und dadurch, dass das optische Zoomobjektiv seine Arbeit inwendig verrichtet, behält die Kamera ihre kompakten Maße. Das Gehäuse wurde sehr säuberlich verarbeitet, die Designer haben auf ihren Reißbrettern offensichtlich viel Aufmerksamkeit darauf verwendet. Nicht umsonst weist die Pentax W10 eine hochwertige wasser- und staubdichte Klassifizierung auf!
Pentax Optio W10 Pentax Optio W10
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA