Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Print Digital Camera Review Print Digital Camera Review Digital Camera Specifications


Olympus E330 | Digitalkamera Test | Einleitung
Olympus E-330 Digitalkamera Test : Die 2004 eingeführte Olympus E300 digitale Reflexkamera wich stark vom traditionellen Design der Reflexkameras ab. Als Olympus ein Jahr später die Olympus E500 einführte, dachte man, dass Olympus sich wohl doch für einen sicheren Weg entschieden und eine „normale“ Spiegelreflexkamera konzipiert habe. Das trifft jedoch überhaupt nicht zu, die Olympus E330 ist die Nachfolgerin der E300 und sieht mindestens genauso eigenwillig aus. Im Nachhinein stellt sich heraus, dass man bereits zu Zeiten der Olympus E-300 die Merkmale der E330 integrieren wollte, aber die Technik war schlicht noch nicht so weit vorangeschritten. Mit der Olympus E330 sehen wir nun, was die Ingenieure von Olympus geleistet haben, das Modell weist eine Reihe einwilliger Merkmale auf.

Olympus E330 D-SLR - Live-View über LCD-Display
Das auffälligste Merkmal der Kamera ist natürlich der Live-View. Die Olympus E-330 ist nicht die erste Spiegelreflexkamera mit Live-View; mit der Fujifilm S3Pro war das im Grunde auch möglich, wenn auch nur kurzzeitig. Bei der Olympus E330 kann man den Live-View auf dem Monitor länger verwenden. Außerdem ist der Monitor auch noch kippbar, so dass man zugleich aus seltsamen Winkeln fotografieren kann. Um den Live-View zu ermöglichen, wurde ein zweiter Sensor im Gehäuse untergebracht. Es gibt zwei Arten, einen Live-View auf der Olympus E330 DSLR zu erhalten. Standardmäßig wird der Lichtstrahl zum optischen Sucher und einem zweiten CCD oben in der Kamera umgeleitet. Beim Live-View Modus B, dem sogenannten Makro-Live-View, öffnet sich der Verschluss und der Spiegel wird weggeklappt. Das Licht fällt auf diese Weise gleich auf den neuen Live-MOS, das Sucherbild wird dann einfach schwarz. Beim Makro-Live-View entfällt der Autofokus. Der steht beim normalen Live-View übrigens weiter zur Verfügung. Die zweite Spiegelreflexkamera mit Live-View ist die Panasonic LUMIX L1, die nicht zufällig zusammen mit Olympus entwickelt wurde. Dieses Modell soll noch 2006 erhältlich sein.

Olympus E-330 Spiegelreflexkamera - Live MOS-Sensor
Der Live MOS-Sensor ist völlig neu, bei der E300 wurde noch ein Kodak CCD-Bildsensor verwendet. Auffälligerweise ist die Auflösung der Olympus E-330 im Vergleich zur E300 etwas geringer; man stellt eine Änderung von 8 auf 7,5 Millionen Pixel fest. Das erlebt man nicht oft bei der Einführung einer neuen Kamera. Der Unterschied ist jedoch minimal und eigentlich zu vernachlässigen. Viel wichtiger ist, dass Olympus die Anzahl Lichtmessmethoden erweitert hat. Man kann nun auch eine Spotmessung durchführen, die auf hohe und niedrige Lichter abgestimmt ist. Das konnte man auch schon bei der alten Olympus OM-4 sehen. Alte Techniken haben also gewiss noch nicht ausgedient!

Olympus E330 SLR - Hochklappbarer LCD-Monitor
Eine große Verbesserung ist das Display auf der Rückseite der Kamera. Dieses ist von 1,8 Zoll auf ein Format von 2,5 Zoll vergrößert worden. Außerdem ist das Display hochklappbar, wie man es auch bei der Olympus C-8080 Wide Zoom sieht. Die Olympus E-330 ist die erste digitale Spiegelreflexkamera mit einem derartigen Monitor. Es wird oft geringschätzig auf Live-View und ein klappbares Display reagiert. In der Praxis stellen beide jedoch ihren Nutzen unter Beweis. Mit Live-View kann man genauer kadrieren und besser fokussieren. Der kippbare Monitor ist ideal, wenn man einen hoch oder tief gelegenen Standort einnimmt, wie beispielsweise bei der Makrofotografie, man braucht nicht mehr flach auf dem Bauch im Gras zu liegen. Naturgemäß kann man ihn auch kreativ einsetzen.

Olympus E-330 digitale SLR - FourThirds-System
Wie alle digitalen SLR-Kameras von Olympus verwendet die Olympus E330 das FourThirds-System. Das ist ein einzigartiges System, das vollständig kompatibel zwischen den Marken ist, die es verwenden. Momentan sind das jedoch leider noch nicht so viele. Nur Panasonic unterstützt mit der Lumix L1 dieses System. Das bedeutet allerdings, dass die Objektive von Leica zur Verfügung stehen. Außerdem ist Auswahl an Objektiven von Olympus auch nicht gerade klein.

Olympus E330 d-SLR Kamera Test
Beibehalten wurde auch der Super Sonic Wave Filter (SSWF), ein Mechanismus mit dem Staub auf das Minimum reduziert wird. Beim Einschalten wird ein Filter vor den Bildsensor mit hoher Geschwindigkeit hin und her geschüttelt. Der Staub fällt dann nach unten auf eine Art Klebeband und bleibt dort hängen. Das macht einen großen Unterscheid für den Staub im Bild aus. Auch dieses System wird nun nachgeahmt, Sony verwendet etwas Vergleichbares in der Sony Alpha 100. Die Olympus E330 ist eine sehr interessante digitale Reflexkamera. Nicht nur für die Benutzer, die Kamera zeigt zugleich in welche Richtung es in der Zukunft mit Digitalkameras gehen kann. Wir hatten die Gelegenheit dazu, die Olympus E330 über einen längeren Zeitraum zu testen. Die Ergebnisse finden Sie im nun folgenden Olympus E330 digitale SLR Test.
 
Olympus E330 | Digital Camera

  Olympus E330
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA