Nikon D7100 Canon EOS 700D Panasonic Lumix DMC-GM1 Canon EOS 1200D Sony Alpha 5000 Nikon D3300
Nikon D7100 Canon EOS 700D Panasonic Lumix DMC-GM1 Canon EOS 1200D Sony Alpha 5000 Nikon D3300
  Digitalkamera Apple Canon Casio Fujifilm HTC LG Nikon Nokia Olympus Panasonic Pentax Ricoh Rollei Samsung Sony  
Lets Go Digital
 
     
Powered by True
Counted by OneStat.com
Sony NEX-6 Test
Ilse Jurriën : 16 Mai 2013 - 11:20 CET
Digital Camera Review Test Appareil Photo Numerique Prueba camara digital Digitale Camera Test Dijital Kamera Incelemeleri Digitalkamera Test Digitalkamera
SonySony NEX-6 Test : Sony NEX-Kameras sind kompakte, spiegellose Hybridkameras mit einem auswechselbaren Objektiv. Die Sony NEX-6 ist so eine Kompaktkamera, die, dank ihres großen APS-C Sensors mit 16,1 Megapixeln, Bilder in DSLR-Qualität liefert. Der OLED-Bildsucher und die altbekannten Bedientasten erinnern zwar spontan an eine Sony DSLR-Kamera, sie sind aber gleichzeitig kompakter. Zusatzfunktionen, wie die integrierte WiFi-Funktionalität, ermöglichen es, Fotos direkt über ein Smartphone oder ein Tablet mit Anderen zu teilen. Außerdem kann man Apps für die Sony NEX-6 herunterladen. Wir haben die Kamera, zusammen mit dem neuen 16-50mm Pancake-Kitobjektiv, unterwegs mit dabei gehabt. Wie diese kompakte Systemkamera uns in der Praxis gefallen hat, ist im folgenden Sony NEX-6 Test nachzulesen.
Sony NEX-6 review

Sony NEX-6 Test
Innerhalb des Sony NEX-Sortiments rangiert die NEX-6 zwischen der NEX-5R und dem Topmodell, der NEX-7. Die Sony NEX-6 ist eine Kamera für fortgeschrittene Fotografen, die eine mühelose Bedienung wünschen. Die Kamera verfügt, genau wie das Topmodell, über einen XGA OLED Tru-Finder Sucher, einen 99-Punkte Phasenerkennungs-AF-System und ein kippbares Display. Die NEX-7 weist allerdings eine höhere Auflösung (24,3 Megapixel) auf. Die NEX-6 hat wiederum einen größeren ISO-Bereich, von 100-25.600, das liegt nicht zuletzt daran, dass die NEX-7 schon ein Jahr älter ist. Auch die praktische Modus-Taste an der Oberseite fehlte bei der Einführung der NEX-7 noch. Die NEX-5R wurde zeitgleich mit der NEX-6 eingeführt, beide verfügen über einen 16,1-Megapixel-Sensor und WiFi. Die NEX-5R muss allerdings ohne elektronischen Sucher auskommen, dafür ist diese Kamera mit einem Touchscreen-Display ausgerüstet.

Sony NEX-6 Kamerafunktionen
Wie man es von Sony gewohnt ist, fühlt sich die NEX-6 sehr solide an. Trotz ihrer kompakten Maße, hat man dennoch eine vollwertige Kamera vor sich. Der HD OLED-Sucher, der sich an der linken Oberseite befindet, wird automatisch aktiviert, wenn man durch den Sucher schaut. Richtet man seine Augen anschließend wieder auf das 3"-Display, dann wird derselbe Content darauf angezeigt. Neben dem Sucher wurde der neue, universelle Blitzschuh, mit mehreren Anschlussoptionen für einen Blitz oder anderes Zubehör, untergebracht. Oben in der Mitte der Kamera wurde der ausklappbare Blitz untergebracht. Diese Position des Blitz ist besser geeignet als z. B. die bei der CyberShot DSC-RX100. Hier befindet sich der Blitz an der linken, oberen Seite, dadurch klemmt man sich gelegentlich die Hände daran ein. Aber damit hat man bei der NEX-6 also kein Problem.

Sony NEX review

Sony NEX-6 Bedienung
Ein großer Vorteil der NEX-6, im Vergleich zu ihrer größeren bzw. kleineren Schwester, ist die Modus-Taste an der Oberseite. Hier kann man problemlos den richtigen Aufnahmemodus selektieren. Abgesehen von den PSAM-Modi, kann man hier auch den Automatikmodus, den Intelligenten Automatikmodus, den Szenemodus und den Panoramamodus auswählen. Mit Hilfe des darunter befindlichen Einstellrings kann man weitere Einstellungen, wie die Blendenwerte, die Verschlusszeit usw., festlegen. Direkt neben dem Auslöseknopf ist eine Funktionstaste vorhanden. Außerdem befindet sich auf der Rückseite ein Bedienrad, das unter anderem für die Belichtung und die ISO-Empfindlichkeit dient. Die Kamerabedienung funktioniert ganz reibungslos und sehr schnell, nur die Bedienung der Videotaste bereitet Probleme. Diese wurde an der rechten Seite ganz ins Gehäuse eingelassen. Auf diese Weise wird zwar verhindert, dass man die Videotaste versehentlich betätigt, dafür liegt die Taste nun so tief, dass sich die Kamera immer ein kleines bisschen mitbewegt, wenn man die Taste betätigt. Es sieht ganz so aus, als habe Sony dafür noch nicht die optimale Lösung gefunden.

Sony NEX-6 WiFi Kamera
Ein klarer Pluspunkt der NEX-6 im Vergleich zu vielen anderen Systemkameras, stellt die Integration der WiFi-Funktionalität dar. Diese ermöglicht es, die Kamera mit einem Smartphone oder Tablet zu verbinden, damit man Fotos und Videos mit Anderen teilen kann. Außerdem hat Sony die PlayMemories Camera Apps auf der NEX-6 vorinstalliert. Mit Hilfe dieser Anwendungen kann die Kamerafunktionalität erweitert werden. So bietet die Foto Effect+ App verschiedene Bildeffekte, Foto Retuschieren ermöglicht die Nachbearbeitung von Fotos und die NR Multi-Frame App rückt dem Rauschen bei hohen ISO-Werten zu Leibe. Die PlayMemories Camera Apps sind schöne Ergänzungen, aber sie funktionieren leider etwas langsam. Einige Apps können gratis heruntergeladen werden, andere sind kostenpflichtig. Das Angebot ist aktuell noch sehr begrenzt. Die Zeit wird weisen, ob Sony der Entwicklung neuer Apps genügend Aufmerksamkeit widmet.

Sony review

Sony NEX-6 Bildqualität
Die Sony NEX-6 schneidet, in Kombination mit dem Sony E 16-50 mm f/3.5-5.6 PZ OSS Kitobjektiv, besser als erwartet ab. Das Fast Hybrid AF-System liefert ausgezeichnete Arbeit, die Kamera fokussiert sehr akkurat. Die Sony NEX-6 ist schnell und zuverlässig und fotografiert auch bei schlechten Lichtverhältnissen tadellos. Bei hohen ISO-Werten funktioniert die Rauschunterdrückung gut, bis ISO 3200 ist kaum Rauschen vorhanden, jenseits davon tritt hingegen Schärfenverlust auf. Was die Farbwiedergabe angeht, so ist sie natürlich bis relativ gesättigt. Persönlich finde ich das schön. Auf Wunsch lässt sich das aber leicht ändern, indem man mit den Einstellungen von Farbsättigung, Kontrast und Schärfe herum experimentiert. Außerdem sind nur in sehr geringem Umfang Vignettierung und Verzerrung vorhanden. Man muss allerdings dazu sagen, dass die JPEG-Bilder automatisch mit Hilfe der Software korrigiert werden. Wenn man im RAW-Format fotografiert, dürfte die Verzerrung stärker ausfallen. Außerdem kann man mit der NEX-6 Serienaufnahmen, mit einer Geschwindigkeit von 10 bps, festhalten.

Sony NEX-6 Kitobjektiv
Die Sony NEX-6 ist unter anderem in Kombination mit dem neuen 16-50mm f/3.5-5.6 Pancake-Kitobjektiv erhältlich. Früher hat Sony immer ein 18-55mm Kitobjektiv verwendet. Das flache 16-50mm Objektiv ist unserer Ansicht nach eine gute Alternative zum größeren und schwereren 18-55mm Objektiv. Das neue Kitobjektiv weist einen größeren Weitwinkelbereich auf und hat dafür beim Telebereich weniger zu bieten. Das 16-50mm Objektiv ist nur 3 cm lang und hat ein Gewicht von 116 g. Die Powered Zoom-Funktionalität klappt einwandfrei, sowohl bei automatischer als auch manueller Fokussierung. Das ist ideal für Videoaufnahmen, bei denen reibungsloses und geräuschloses Einzoomen oft ein Problem ist.

NEX-6 review

Sony NEX-6 Fazit
Die Sony NEX-6 ist um einiges günstiger als die ein Jahr ältere NEX-7 und garantiert den meisten Fotografen gleichzeitig viel mehr Spaß beim Fotografieren. Die NEX-6 bietet weniger Megapixel (kleinere Dateien), schneidet beim Rauschen besser ab und weist ein praktisches Modus-Einstellrad auf, abgesehen davon haben beide Kameras das OLED-Sucher, das 99-Punkte Phasenerkennungs-AF-System und das kippbare Display mit 921.000 Bildpunkten gemein. Außerdem ist die Sony NEX-6 mit einer WiFi-Funktion ausgestattet, diese ermöglicht das Teilen von Fotos und das Herunterladen von Apps. Diese kompakte, spiegellose Hybridkamera bietet eine ausgezeichnete Bildqualität und lässt sich einfach bedienen. Bei der Sony NEX-6 braucht man wirklich auf nichts zu verzichten. Man könnte höchstens noch über den Preis diskutieren, denn der fällt schon recht hoch aus. Die Kamera ist momentan zu einem Verkaufspreis von 650,- Euro erhältlich, zusammen mit dem 16-50mm Kitobjektiv wird ein Betrag von 850,- Euro verlangt.

Sony NEX-6 Testergebnis
• Benutzerfreundlichkeit : 90
• Funktionen : 90
• Bildqualität : 90
• Design : 90
• Preis : 85
• Punktzahl : 90 von 100

Review Sony NEX

Sony NEX-6 Test
Sony NEX-6 Test
Sony NEX-6 Test Fotos
Sony NEX-6 Test Videos
Sony NEX-6
Sony NEX-6 Dateb
Sony NEX-6 Preise

Sony NEX-6 Testbilder
Die nachfolgenden Sony NEX-6 Testbilder wurden im JPEG-Format mit einem Produktionsmodell der Kamera, in Kombination mit dem 16-50mm f/3.5-5.6 Kitobjektiv, gemacht. Die Aufnahmen wurden an verschiedenen Orten in der Türkei festgehalten. Die Testbilder werden komprimiert angezeigt, über den Link unter dem Bild kann das Originalfoto heruntergeladen werden

Sony NEX-6 Testbilder

NEX-6

Original Testfoto Herunterladen : Sony NEX-6

Sony

Original Testbild Herunterladen : Sony NEX-6

NEX-6

Original Testfoto Herunterladen : Sony NEX-6

NEX

Original Testbild Herunterladen : Sony NEX-6

Sony NEX

Original Testfoto Herunterladen : Ohne Zoom und mit Max. Zoom
   Sony CyberShot DSC-RX100 Test
   Nikon D5200 Test
   Canon EOS 650D Test
   Nächste   Samsung Galaxy Android Camera Test Videos
   Vorhige  Sony NEX-6 Test Fotos
   Neuigkeiten vom Hersteller:Sony
   Neuigkeiten per Kategorie:Digitalkamera Test
   Neuigkeiten Hersteller per Kategorie:Sony Digitalkamera Test
   Canon EOS 700D - €499.95
   Nikon D7100 - €873.00
   Nikon D5300 - €465.99
   Sony Alpha 6000 - €549.00
   Canon EOS 70D - €849.00
   Samsung NX300 - €385.00
   Canon PowerShot G1 X Mark II - €685.00
   Panasonic Lumix DMC LX7 - €312.00
   Nikon D3300 - €399.00
   Panasonic Lumix DMC GF6 - €389.00



LetsGoDigital digital camera magazine
Letzte Sony Ankündigungen
Sony A5100 Systemkamera
Sony A7s
Sony CyberShot HX400V
Sony CyberShot H400
Sony A6000
Sony Cyber-Shot Kameras
Sony Xperia T3
Sony DSC-RX100 III
Sony A77 II Kamera
Sony Xperia Z2
Sony CyberShot DSC-W830 und DSC-W810
Sony Alpha 5000
Sony NEX-5T das ideale Weihnachtsgeschenk
Sony TV kaufen mit kostenlosen Tablet
Sony Alpha 7R
 
Letzte Kurznachrichten
Panasonic Lumix DMC-GM5
Panasonic Lumix DMC-LX100
Samsung NX1
Apple iPhone 6 und iPhone 6 Plus
Nikon D750 Spiegelreflexkamera
Nikon D5300 Test
Nikon D5300 Test Fotos
Nikon D5300 Test Videos
Nikon D750
Nikon Coolpix S6900
Panasonic GH4 gewinnt EISA Award
Panasonic DMC-TZ61 gewinnt EISA Award
Canon EOS 1200D gewinnt EISA Award
Sony gewinnt 6 EISA Auszeichnungen
HTC One in Glamour Red
   
CanonCasioFujifilmNikonOlympusHTCSamsungSonyPanasonicNokia
  Android Apps Camcordern Digitalkameras Handys Smartphones Software Tablets Zubehor   CES CeBIT Gadgets IFA Photokina PMA